Stammdaten an curecomp übertragen

Im Rahmen der Integration von curecomp können Sie Stammdaten automatisiert an curecomp übertragen. Die Stammdatenübertragung bildet die Basis für verschiedene Einkaufsprozesse über curecomp, z.B. für die Katalogbestellung. Die automatisierte Übertragung ermöglicht es Ihnen, aktuelle Daten in Echtzeit zu übertragen und somit für maximale Prozesstransparenz und Prozessqualität zu sorgen.

Sie können folgende Stammdaten übertragen:

  • Kostenobjekte

  • Lieferanten

  • Teile

Der Datenaustausch zwischen proALPHA und curecomp erfolgt über die Integration Workbench (INWB).

Voraussetzungen für die Übertragung

Voraussetzungen zu verschiedenen Belegdaten bei der Übertragung sind:

Daten/Funktionen

Voraussetzungen

Erläuterungen

Datenaustausch

Der Datenaustausch über die INWB für die Stammdatenübertragung ist konfiguriert.

Für den Partner (curecomp) existiert eine aktive Partnervereinbarung für die verwendeten Nachrichtenarten.

Übertragung von Kostenobjekten

Die Mengen- und Werteflüsse aus dem Einkauf in die Kostenträger- oder Ergebnisrechnung sind konfiguriert (Compilerkonstante pA_S_Traeger).

-

Die Kostenobjekte sind direkt bebuchbar.

Im Stammdatensatz eines Kostenobjekts ist das Kontrollkästchen direkt bebuchbar aktiv.

Die Kostenobjekte sind gültig.

Ein Kostenobjekt ist gültig, wenn sein Gültigkeitszeitraum das Datum der Übertragung einschließt.

Stammdatensätze für die Übertragung auswählen

Stammdatensätze können Sie einzeln oder gesammelt für die Übertragung auswählen:

  • Einzelne Stammdatensätze auswählen

    Zum Auswählen der Stammdatensätze aktivieren Sie im jeweiligen Stammdatensatz das Kontrollkästchen Export SRM.

  • Mehrere Stammdatensätze gesammelt auswählen

    Die gesammelte Auswahl steht für Teile und Lieferanten zur Verfügung. Die Auswahl treffen Sie in der Übersicht Bearbeitung Teile bzw. Bearbeitung Lieferanten über den Menüpunkt Extras | Sammelzuordnung Export SRM vornehmen.

Auswahl aufheben

Für Stammdatensätze, die in curecomp zeitweilig oder dauerhaft nicht aktualisiert werden sollen, können Sie die Auswahl für die Übertragung einzeln oder gesammelt aufheben:

  • Auswahl einzelner Stammdatensätze aufheben

    Zum Aufheben der Auswahl der Stammdatensätze deaktivieren Sie im jeweiligen Stammdatensatz das Kontrollkästchen Export SRM.

  • Auswahl mehrerer Stammdatensätze gesammelt aufheben

    Die gesammelte Auswahl steht für Teile und Lieferanten zur Verfügung. Die Auswahl treffen Sie in der Übersicht Bearbeitung Teile bzw. Bearbeitung Lieferanten über den Menüpunkt Extras | Sammelzuordnung Export SRM aufheben.

Stammdaten übertragen

Nachdem Sie die zu übertragenden Stammdatensätze ausgewählt haben, führen Sie die Übertragung erstmalig durch. Dabei werden je Stammdatensatz alle Daten übertragen, deren Datenfelder in der verwendeten INWB-Nachricht enthalten sind.

Die Übertragung starten Sie im Fenster INWB-Teilnehmer über den Menüpunkt Extras | Stammdaten initial exportieren. Dabei bestimmen Sie im Vorlauf, welche Stammdaten übertragen werden. Für die Übertragung von Stammdaten werden folgende Nachrichtentypen verwendet:

  • pAX-SRM-CostingObjects (SRM: Kostenobjekte)

  • pAX-SRM-Suppliers (SRM: Lieferanten)

  • pAX-SRM-Parts (SRM: Teile)

Welche Nachrichtentypen im Vorlauf vorgeschlagen werden, ist anhand der Compilerkonstante pa_SB_MasterDataExportINWBMessages konfiguriert.

Tipp: Je nach Menge der zu übertragenen Stammdatensätze kann die Ausführung zeitintensiv sein. Es wird daher empfohlen, das Programm für die initiale Übertragung im Hintergrund auszuführen.

Stammdaten aktualisieren

Um Stammdatensätze, die in proALPHA geändert wurden, auch in curecomp zu aktualisieren, können Sie die Stammdatensätze in regelmäßigen Abständen erneut übertragen. Dabei werden nicht nur die Änderungen, sondern jeweils die kompletten Stammdatensätze übertragen. Je nach Häufigkeit von Stammdatenänderungen ist es empfehlenswert, die Übertragung wie für die INWB üblich über permanente Jobs zu automatisieren.

Ausnahme: Lieferantenstammdatensätze werden bei Änderungen automatisch aktualisiert. Dazu wird eine INWB-Nachricht mit den geänderten Daten gesendet.

Stammdaten von der Aktualisierung ausnehmen

Stammdatensätze, die in curecomp zeitweilig oder dauerhaft nicht aktualisiert werden sollen, können Sie von der Aktualisierung ausnehmen. Dazu müssen Sie für die betreffenden Stammdatensätze die Auswahl für die Übertragung aufheben. Die Stammdatensätze werden bei zukünftigen Übertragungen nicht mehr berücksichtigt. Bereits übertragene Stammdatensätze bleiben in curecomp bestehen und werden nicht mehr aktualisiert.

Ausnahme: Lieferantenstammdatensätze bleiben in curecomp nicht erhalten, sondern werden automatisch gelöscht. Dazu wird eine INWB-Nachricht mit einer entsprechenden Kennzeichnung gesendet.

Administration

Objekte

Bedeutung

pa_SB_MasterDataAddFlagArea...

Datensatzarten, deren Datensätze an curecomp übertragen werden können.

pa_SB_MasterDataExportINWBMessages

INWB-Nachrichtentypen, die im Fenster Stammdaten initial exportieren vorgeschlagen werden.

pa_S_Traeger

Festlegung, ob die Module in die Kostenträger- oder Ergebnisrechnung buchen.

INWB

Thema: INWB für die Stammdatenübertragung konfigurieren

INWB für die Stammdatenübertragung konfigurieren

Die INWB ist wie üblich zu konfigurieren.

Thema: Integration Workbench (INWB) konfigurieren

Je nach Arbeitsschritt beim Konfigurieren der INWB sind für curecomp verschiedene Besonderheiten zu beachten.

Arbeitsschritte

Erläuterungen

curecomp an die INWB anbinden

curecomp wird als Fremdsystem angebunden. Die Funktion wird für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

Teilnahme aktivieren

Wie für die INWB üblich, muss die Teilnahme für Ihre proALPHA Installation aktiviert werden (aktives Kontrollkästchen Teilnahmestatus im Fenster INWB-Konsole).

Teilnehmer laden

Damit der Datenaustausch zwischen Ihrer proALPHA Installation und dem Fremdsystem erfolgen kann, müssen die Daten aller Teilnehmer aus der INWB geladen werden.

Nachrichtentypen konfigurieren

Für die Stammdatenübertragung an curecomp werden folgende Nachrichtentypen verwendet:

  • pAX-SRM-CostingObjects (SRM: Kostenobjekte)

  • pAX-SRM-Suppliers (SRM: Lieferanten)

  • pAX-SRM-Parts (SRM: Teile)

Thema: Nachrichtentypen konfigurieren

Partnervereinbarungen definieren

In den Partnervereinbarungen legen Sie fest, welche Daten von welchem Mandanten an curecomp übertragen werden.

Die Mandanten Ihres Unternehmens werden als lokale Teilnehmer geführt. curecomp wird als Partner geführt. Dabei erfassen Sie zu jedem relevanten Mandanten curecomp als Partner (Fenster Partner zu Teilnehmer). Beim Erfassen des Partners hinterlegen Sie im Feld Empfänger die Bezeichnung, unter der curecomp als Fremdsystem geführt wird.

Für den Partner erfassen Sie Partnervereinbarungen für die gewünschten Nachrichtentypen (Fenster Partnervereinbarungen für Nachrichten) z.B. "pAX-SRM-CostingObjects" zum Übertragen von Kostenobjekten. Dazu aktivieren Sie für die Nachrichtentypen die entsprechenden Kontrollkästchen in der Spalte senden.