Abwicklung von Bestellungen

Die Bestellabwicklung sowie deren Überwachung mit der WorkflowAutomation können für jedes Unternehmen individuell organisiert und konfiguriert werden. So können Sie u.a. Bestellvorgänge mit Beistellung abbilden, wenn Sie dem Lieferanten Teile oder Baugruppen zum Einbau in ein bestelltes Teil zur Verfügung stellen. In proALPHA kann die Bestellabwicklung z.B. wie folgt abgebildet werden:

  • Bestellabwicklung ohne Beistellung

  • Bestellabwicklung mit Beistellung durch das eigene Unternehmen

    Dabei stellen Sie dem Lieferanten für die Ausführung der Bestellung benötigte Teile auf einem Konsignationslager bei, das Sie bei dem Lieferanten unterhalten.

  • Bestellabwicklung mit Beistellung durch Lieferanten

    Dabei stellt der Lieferant für die Ausführung der Bestellung benötigten Teile selbst bei oder die Teile werden Ihrem Lieferanten durch einen weiteren Lieferanten beigestellt. So kann z.B. der Lieferant, den Sie mit einer Dienstleistung wie dem Veredeln eines Teils beauftragen, die dafür benötigten Materialien beistellen und zusammen mit der Dienstleistung in Rechnung stellen.

Alle Bestellvorgänge können mit oder ohne Bezug zu einer Abrufbestellung abgebildet werden.

Bestellabwicklung ohne Beistellung

Arbeitsschritte können u.a. sein:

Arbeitsschritte

Erläuterungen

Bestellung erfassen

Je nach Geschäftsvorgang gibt es für die Bestellerfassung verschiedene Vorgehensweisen.

Hinweis: Bei der Nutzung der Industry Component Wholesale (Softwareoption U_CW) können Sie zur Nachbestellung von Chargen die gewünschte Chargennummer in der Bestellposition hinterlegen.

Thema: Chargen für Kunden nachbestellen

Verpackungsvorschläge erfassen

Für den Transport können Sie in der Bestellung die Packmittel zuordnen, in denen die Teile für den Transport verpackt werden sollen (Verpackungsvorschlag). Dazu verwenden Sie die Packmittel aus der Packmittelverwaltung.

Teile disponieren

Für die Teile einer Bestellung entstehen Deckungen in der Disposition.

Auftragsbestätigung des Lieferanten erfassen

Die Auftragsbestätigung können Sie erfassen, indem Sie die Bestellung in die Auftragsbestätigung übernehmen.

Lieferavis des Lieferanten erfassen

Beim Erfassen des Lieferavis können Sie Lieferscheinpositionen erfassen, indem Sie die Bestellpositionen übernehmen.

Für die Teile eines Lieferscheins entstehen Deckungen in der Disposition.

Voraussetzung dafür ist, dass im Belegkopf des Lieferavis ein Eintreffdatum erfasst ist (Feld Eintreffdatum Soll in der Registerkarte Transport).

Geschäftsprozess: Bestellabwicklung mit Lieferavisen

Gelieferte Erzeugnisse vereinnahmen

Die vom Lieferanten gelieferten Erzeugnisse vereinnahmen Sie im Wareneingang. Den dazu benötigten Wareneingangsbeleg können Sie erfassen, indem Sie die Bestellung oder das Lieferavis in den Wareneingang übernehmen.

Durch den Wareneingang werden die Erzeugnisse auf einen Lagerort Ihres Unternehmens gebucht. Ob die Buchung direkt auf den Ziellagerort oder auf ein Wareneingangslager erfolgt, ist anhand der Compilerkonstante pa_E_WELO_Ziel konfiguriert. Bei Buchung auf ein Wareneingangslager muss zudem in den Dispositionsparametern der betreffenden Teile das Kontrollkästchen Ziel WE-Lagerort aktiv sein.

Lieferungen auf Kostenstellen, Kostenträger oder Ergebnisträger können Sie auch direkt in Rechnungskontrollbelege übernehmen ohne Wareneingangsbelege zu erfassen.

Rechnungskontrolle durchführen

Nach der Rechnungsstellung durch den Lieferanten können Sie die Rechnungskontrolle durchführen. Den dazu benötigten Rechnungskontrollbeleg können Sie erfassen, indem Sie den Wareneingangsbeleg in den Rechnungskontrollbeleg übernehmen.

Geschäftsprozess: Abwicklung der Rechnungskontrolle

Erläuterungen zur Bestellabwicklung mit Bezug zu einer Abrufbestellung finden Sie im Thema "Abrufbestellungen".

Bestellabwicklung mit Beistellung durch das eigene Unternehmen

Bei der Bestellung von Teilen oder Dienstleistungen können Sie dem Lieferanten Teile zur Verfügung stellen, aus denen er z.B. das bestellte Teil montiert oder die er in das bestellte Teil einbaut. Solche Beistellteile werden in der Bestellung zu der Bestellposition des betreffenden Teils erfasst und auf einem Konsignationslager zur Entnahme durch den Lieferanten bereitgestellt.

Hinweis: Arbeitsschritte, die in Ihrem Unternehmen anfallen, sind gelb unterlegt.

Arbeitsschritte können u.a. sein:

Arbeitsschritte

Erläuterungen

Bestellung erfassen

Bei der Bestellerfassung werden zu den entsprechenden Teilen der Bestellung Beistellteile erfasst.

Für die Beistellteile entstehen Bedarfe in der Disposition.

Verpackungsvorschläge erfassen

Für den Transport können Sie in der Bestellung die Packmittel zuordnen, in denen die Teile für den Transport verpackt werden sollen (Verpackungsvorschlag). Dazu verwenden Sie die Packmittel aus der Packmittelverwaltung.

Beistellteile bereitstellen

Die Beistellteile können Sie auf dem Konsignationslager des Lieferanten bereitstellen.

Die Lieferung auf das Konsignationslager kann z.B. über eine Werksbestellung erfolgen. Den für die Lieferung benötigten Lieferschein an Lager können Sie aus der Werksbestellung generieren.

Durch den Lieferschein an Lager werden die Teile vom Abgangslager auf das Transitlager umgebucht.

Geschäftsprozess: Abwicklung von Lieferscheinen an Lager

Warenannahme der Beistellteile im Konsignationslager durchführen

Die Warenannahme können Sie direkt im Lieferschein an Lager durchführen.

Durch die Warenannahme werden die Teile vom Transitlager auf das Konsignationslager umgebucht.

Der Lieferant entnimmt Teile vom Konsignationslager und verarbeitet die Teile.

Gelieferte Erzeugnisse vereinnahmen

Die vom Lieferanten gelieferten Erzeugnisse vereinnahmen Sie im Wareneingang. Den dazu benötigten Wareneingangsbeleg können Sie erfassen, indem Sie die Bestellung in den Wareneingang übernehmen.

Die Buchung des Wareneingangs beeinflusst den Durchschnittspreis des bestellten Teils.

Durch den Wareneingang werden die Beistellteile vom Konsignationslager abgebucht.

Zusätzlich werden die Erzeugnisse auf einen Lagerort Ihres Unternehmens gebucht. Ob die Buchung direkt auf den Ziellagerort oder auf ein Wareneingangslager erfolgt, ist anhand der Compilerkonstante pa_E_WELO_Ziel konfiguriert. Bei Buchung auf ein Wareneingangslager muss zudem in den Dispositionsparametern der betreffenden Teile das Kontrollkästchen Ziel WE-Lagerort aktiv sein.

Rechnungskontrolle durchführen

Nach der Rechnungsstellung durch den Lieferanten können Sie die Rechnungskontrolle durchführen. Den dazu benötigten Rechnungskontrollbeleg können Sie erfassen, indem Sie den Wareneingangsbeleg in den Rechnungskontrollbeleg übernehmen.

Geschäftsprozess: Abwicklung der Rechnungskontrolle

Erläuterungen zur Bestellabwicklung mit Bezug zu einer Abrufbestellung finden Sie im Thema "Abrufbestellungen".