Zollanmeldungen

Ein Unternehmer hat für den grenzüberschreitenden Warenverkehr zwischen Deutschland und Drittländern Zollanmeldungen entsprechend den amtlichen Vorgaben abzugeben. Für den Warenexport von Deutschland in Drittländer sind dies Ausfuhranmeldungen. Diese können entsprechend dem zollrechtlichen Ausfuhrverfahren nach ATLAS (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zollabwicklungssystem) mit Hilfe einer zertifizierten ATLAS-Software (Fremdsystem) erstellt und elektronisch an das Zollamt übermittelt werden. Die daraus resultierende Rückmeldung wird vom Zollamt elektronisch übermittelt und von der ATLAS-Software entsprechend verarbeitet.

Die Datenübermittlung erfolgt über eine Schnittstelle, die für Ihr Unternehmen individuell eingerichtet wird. Für den Datenaustausch wird die Integration Workbench (INWB) genutzt. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

Über die Schnittstelle erfolgt die Datenübermittlung zwischen proALPHA und der ATLAS-Software. Dazu werden in der Schnittstelle Daten bereitgestellt:

  • Von proALPHA werden für die ATLAS-Software Daten bereitgestellt, die zur Erstellung der Ausfuhranmeldungen benötigt werden.

    Diese Daten werden auf Grund der in proALPHA erfassten Proforma-Rechnungen und Rechnungen zusammengestellt und in Form von Dateien bereitgestellt.

    Damit die Daten bereitgestellt werden, müssen Sie in proALPHA die Ausfuhranmeldungen beantragen.

  • Von der ATLAS-Software werden für proALPHA Daten bereitgestellt, die aus den Rückmeldungen des Zollamts resultieren. Auch die Ausfuhrdokumente können bereitgestellt werden.

    Diese Daten werden von proALPHA verarbeitet, sodass sie für die weitere Abwicklung der Geschäftsvorgänge zur Verfügung stehen. So wird z.B. geprüft, zu welchen Ausfuhranmeldungen Ausfuhrgenehmigungen vorliegen.

    Damit die Daten verarbeitet werden, müssen die Ausfuhrgenehmigungen abgefragt werden. Dies erfolgt automatisch.

Der Datenaustausch im Rahmen von Beantragung und Abfrage erfolgt anhand von INWB-Nachrichten des Nachrichtentyps pAX-ATLAS.

Hinweis: Für die Nutzung muss die benötigte lokale Funktion zum Staat "DE" hinterlegt sein.

Ausfuhranmeldungen beantragen

Wenn Sie einen Vertriebsbeleg zu einem Geschäftsvorgang erfassen, der einen Warenexport von Deutschland in ein Drittland abbildet, dann erhält der Vertriebsbeleg automatisch den Zollstatus "Zollanmeldung erforderlich". Für den Warenexport können Sie die Erstellung der benötigten Ausfuhranmeldung beantragen, sodass diese mit Hilfe der ATLAS-Software erstellt wird. Je nach Geschäftsvorgang veranlassen Sie die Beantragung in der Proforma-Rechnung oder Rechnung, die zu dem Geschäftsvorgang erfasst wurde.

Voraussetzung dafür ist, dass die betreffende Proforma-Rechnung oder Rechnung bereits ausgegeben wurde und daher im Belegkopf das Kontrollkästchen Beleg gedruckt aktiv ist.

Die Beantragung kann wie folgt veranlasst werden:

  • Sie veranlassen die Beantragung manuell.

  • Je nach Konfiguration der WorkflowAutomation für Proforma-Rechnungen oder Rechnungen kann die Beantragung in der WorkflowAutomation automatisch erfolgen. Dazu gibt es den Verarbeitungsvorgang "Ausfuhranmeldung durchführen", der durch das Ereignis "Beleg wurde gedruckt" ausgelöst werden kann.

Beim Beantragen einer Ausfuhranmeldung werden die relevanten Daten der Proforma-Rechnung oder Rechnung in der Schnittstelle für die ATLAS-Software bereitgestellt. Eine Proforma-Rechnung oder Rechnung, zu der eine Ausfuhranmeldung beantragt wurde, erhält automatisch den Zollstatus "Zollanmeldung beantragt".

Besonderheiten

Daten

Besonderheiten

Belegtexte im Belegkopf:

Kopftext

Ob der Kopftext einer Proforma-Rechnung oder Rechnung in der Schnittstelle bereitgestellt wird, ist anhand des Anwendungsparameters VB_HeaderTxtToATLAS konfiguriert.

Belegtexte im Belegkopf:

Bemerkung

Ob die Bemerkung einer Proforma-Rechnung oder Rechnung in der Schnittstelle bereitgestellt wird, ist anhand des Anwendungsparameters VB_NoteTxtToATLAS konfiguriert.

Fließtexte im Belegkopf

Ob der Fließtext des Texteditors aus dem Belegkopf einer Proforma-Rechnung oder Rechnung in der Schnittstelle bereitgestellt wird, ist anhand des Anwendungsparameters VB_TxtModuleDocHeaderToATLAS konfiguriert.

Fließtexte in den Belegpositionen

Ob die Fließtexte des Texteditors aus den Belegpositionen einer Proforma-Rechnung oder Rechnung in der Schnittstelle bereitgestellt werden, ist anhand des Anwendungsparameters VB_TxtModuleDocLineToATLAS konfiguriert.

Belegdaten ändern

Wenn Sie die Erstellung der Ausfuhranmeldung auf Grund einer Proforma-Rechnung oder Rechnung beantragt haben und anschließend eine Änderung der Belegdaten erforderlich wird, dann unterscheiden Sie folgende Anwendungsfälle:

  • Die zur Erstellung der Ausfuhranmeldung benötigten Daten wurden noch nicht über die INWB an die ATLAS-Software übermittelt.

  • Die zur Erstellung der Ausfuhranmeldung benötigten Daten wurden bereits über die INWB an die ATLAS-Software übermittelt.

    In diesem Fall können Sie die Belegdaten nicht mehr ändern. Sie müssen eine neue Proforma-Rechnung oder Rechnung erfassen und die Ausfuhranmeldung erneut beantragen.

Ausfuhranmeldungen beantragen

  1. Öffnen sie das Erfassungsfenster Rechnung oder Proforma-Rechnung

  2. Wählen Sie den Menüpunkt Datei | Zollanmeldung übertragen.

    Der Vorlauf Zollanmeldung wird geöffnet.

  3. Bestimmen Sie in den dafür vorgesehenen Feldern die Selektionskriterien, um die Proforma-Rechnungen oder Rechnungen einzugrenzen, deren Ausfuhranmeldungen Sie beantragen wollen.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche anmelden.

Ausfuhrgenehmigungen abfragen

Zur Feststellung, ob die Ausfuhr auf Grund einer Ausfuhranmeldung genehmigt wurde, müssen die Ausfuhrgenehmigungen abgefragt werden. Die Abfrage erfolgt automatisch, wie für den Nachrichtenaustausch über die INWB üblich. So kann die Abfrage auch mehrmals täglich erfolgen, z.B. stündlich, sodass Sie sofort über den Erhalt einer Ausfuhrgenehmigung informiert werden.

Beim Abfragen der Ausfuhrgenehmigungen werden die von der ATLAS-Software in der Schnittstelle bereitgestellten Daten geprüft. Eine Proforma-Rechnung oder Rechnung, deren Ausfuhr genehmigt wurde, erhält automatisch den Zollstatus "Ausfuhr genehmigt". Zudem wird die dazugehörige MRN (Movement Reference Number) in den Belegkopf übernommen. Eine Proforma-Rechnung oder Rechnung, deren Ausfuhr nicht genehmigt wurde, erhält den Zollstatus "Ausfuhr nicht genehmigt".

Je nach Konfiguration der WorkflowAutomation für Proforma-Rechnungen oder Rechnungen kann eine Proforma-Rechnung oder Rechnung in der WorkflowAutomation automatisch freigegeben werden, wenn die dazugehörige Ausfuhrgenehmigung vorliegt. Dazu gibt es den Verarbeitungsvorgang "Beleg freigeben", der durch das Ereignis "Beleg wurde gedruckt" ausgelöst werden kann.

Abwicklung von Zollanmeldungen

Thema: Abwicklung von Zollanmeldungen

Ausfuhranmeldungen und Ausfuhrgenehmigungen überwachen

Die Beantragung der Ausfuhranmeldungen sowie das Ergebnis der Abfrage der Ausfuhrgenehmigungen können mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu sind für die WorkflowAutomation für Ausfuhranmeldungen verschiedene Ereignisse und Vorgänge vordefiniert.

Informationen zu Ausfuhranmeldungen und Ausfuhrgenehmigungen

Wichtige Informationen und Informationsquellen sind u.a.:

Informationen

Informationsquellen

Zollstatus der Vertriebsbelege

Listen zu den Vertriebsbelegen

In folgenden Listen können Sie den jeweiligen Zollstatus des Vertriebsbelegs ausgeben:

  • Liste "Aufträge"

  • Liste "Lieferscheine"

  • Liste "Demo-Lieferscheine"

  • Liste "Proforma-Rechnungen"

  • Liste "Rechnungen"

Dazu gibt es das Listenfeld "Zollstatus".

MRN (Movement Reference Number) der Ausfuhrgenehmigungen

Listen zu den Vertriebsbelegen

In folgenden Listen können Sie die jeweilige MRN ausgeben:

  • Liste "Proforma-Rechnungen"

  • Liste "Rechnungen"

Dazu gibt es das Listenfeld "MRN".

Protokoll zur Beantragung von Ausfuhranmeldungen

Belegausgabe

Administration

Objekte

Bedeutung

Softwareoption M_ATLAS

Nutzung der ATLAS-Schnittstelle

Konfigurationstabelle lokale Funktionen

Vordefinierte lokale Funktionen

MM_ATLASStates_...

Zollstatus für Vertriebsbelege

VB_HeaderTxtToATLAS

Kopftexte (Belegtexte) aus den Belegköpfen der Proforma-Rechnungen oder Rechnungen in die XML-Dateien übernehmen

VB_NoteTxtToATLAS

Bemerkungen (Belegtexte) aus den Belegköpfen der Proforma-Rechnungen oder Rechnungen in die XML-Dateien übernehmen

VB_TxtModuleDocHeaderToATLAS

Fließtexte des Texteditors aus den Belegköpfen der Proforma-Rechnungen oder Rechnungen in die XML-Dateien übernehmen

VB_TxtModuleDocLineToATLAS

Fließtexte des Texteditors aus den Belegpositionen der Proforma-Rechnungen oder Rechnungen in die XML-Dateien übernehmen

pa_M_ATLAS_Version

Versionsnummer der in Ihrem Unternehmen eingesetzten Version der XML-Struktur

Standardeinstellung ist "1.00"

Hinweis: Im proALPHA Standard ist die XML-Struktur so gestaltet, dass die XML-Dateien entsprechend den Anforderungen der ATLAS-Software (Version/Änderungsstand vom 29.12.2008) der Firma FORMAT Software Service GmbH konvertiert und verwendet werden können.

AtlasDocDir

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA Session

Verzeichnis für die Ausfuhrdokumente zu ATLAS

In dem Verzeichnis werden die Ausfuhrdokumente, z.B. PDF-Dateien, gespeichert, die von der ATLAS-Software bereitgestellt werden.

Die Ausfuhrdokumente können im proALPHA DMS zu den jeweiligen Proforma-Rechnungen oder Rechnungen verwaltet werden.

XML-Dateien

Thema: Erläuterungen zur XML-Struktur

INWB

Thema: INWB konfigurieren

Erläuterungen zur XML-Struktur

Im proALPHA Standard ist die XML-Struktur der INWB-Nachricht so gestaltet, dass die XML-Dateien entsprechend den Anforderungen der ATLAS-Software (Version/Änderungsstand vom 29.12.2008) der Firma FORMAT Software Service GmbH konvertiert und verwendet werden können.

Erläuterungen zur XML-Struktur

INWB konfigurieren

Für den Datenaustausch zwischen proALPHA und der ATLAS-Software ist die INWB wie folgt zu konfigurieren:

  • Die ATLAS-Software ist als Fremdsystem anzubinden.

    Die Funktion wird für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

  • Für den proALPHA Mandanten als lokaler Teilnehmer ist eine Partnervereinbarung mit dem entsprechenden INWB-Connector einzurichten.

Der Datenaustausch im Rahmen von Beantragung und Abfrage erfolgt anhand von INWB-Nachrichten des Nachrichtentyps pAX-ATLAS. Die Daten werden in Form von XML-Dateien bereitgestellt.

Thema: Integration Workbench