Mobile Lagerlogistik

Ob in der Materialwirtschaft oder Produktion - proALPHA unterstützt Sie mit einer Webapplikation bei der Optimierung Ihrer Lagerlogistik. Diese Webapplikation wird auch als Lagerapplikation bezeichnet. Sie ist speziell für die ortsunabhängige Datenerfassung mit mobilen Handgeräten konzipiert. Durch die Online-Anbindung sind die mobil erfassten Daten in Echtzeit in proALPHA verfügbar.

Grundlage der Webapplikation ist das vordefinierte Template für mobile Lagerlogistik. Das Template beinhaltet im Standard zahlreiche Funktionen für Ihre Lagerverwaltung und das Rückmeldewesen der Produktion. Die meisten dieser Funktionen basieren auf den jeweiligen proALPHA Programmen und sind für den Einsatz in der Webapplikation optimiert.

Hinweise zur Lagerapplikation

Thematik

Hinweise

Webbrowser

Um in der Lagerapplikation arbeiten zu können, benötigen Sie einen der folgenden Webbrowser:

  • Mozilla Firefox

  • Google Chrome

Datenerfassung

Die Darstellung und Erfassung der Daten erfolgt auf den Webseiten (Screens). Die Datenerfassung erfolgt unter Verwendung des mobilen Datenerfassungsgeräts - je nach Anforderungen Ihres Unternehmens entweder manuell oder mit Hilfe eines Barcode-Scanners.

Die Voraussetzungen für die mobile Datenerfassung sind weitgehend identisch mit denen bei der Datenerfassung in proALPHA. So werden z.B. bei einer Lagerbuchung die Zustände des betreffenden Teils geprüft. Wenn das Teil Zustände mit der Funktion "Warnung" und/oder "Sperre" hat, dann werden Sie in separaten Screens entsprechend informiert.

Lagerbuchungen aus der mobilen Datenerfassung dürfen grundsätzlich nicht zu negativen Lagerbeständen führen. Dies ist unabhängig von der Konfiguration des Anwendungsparameters ML_NegativeOnHand.

Benutzerzugänge

Voraussetzung für das Arbeiten in der Lagerapplikation ist ein entsprechender Benutzerzugang in der Systemverwaltung. Benutzerzugänge erfasst Ihr Systemverwalter mit Hilfe von Webbereichen. Mit den Webbereichen werden unterschiedliche Arbeitsumgebungen und Zugriffsberechtigungen für Mitarbeiter hinterlegt.

Teile

Die mobile Lagerapplikation können Sie für alle Teile verwenden, die auf Lagerorten geführt werden. Dies gilt auch für Teile mit besonderer Bestandsführung. Dazu zählen:

  • Chargenpflichtige Teile

  • Kommissionspflichtige Teile

  • Seriennummernführende Teile

  • Teile mit Variantenarten

  • Teile mit chaotischer Lagerverwaltung

Objekte mit mehrdeutigen Schlüsseln

Ein Schlüssel ist mehrdeutig, wenn in proALPHA unterschiedliche Objekte unter demselben Schlüssel geführt werden.

Wenn Sie in der mobilen Lagerlogistik einen mehrdeutigen Schlüssel scannen, dann wird in den Screen Schlüsseltypen gewechselt. In dem Screen werden die Schlüsseltypen zur Auswahl aufgelistet.

Folgende Schlüsseltypen werden u.a. unterschieden:

  • Teil

  • Lieferantenteilenummer

Ablauf der mobilen Datenerfassung

Arbeitsschritte

Erläuterungen

In der Lagerapplikation anmelden

Um in der Lagerapplikation zu arbeiten, müssen Sie sich im ersten Schritt im Anmelde-Screen anmelden. Dazu erfassen Sie Ihre Benutzerkennung und das Passwort. Beides erhalten Sie von Ihrem Systemverwalter. Mit der Schaltfläche Anmelden oder der Taste Enter wechseln Sie in den Start-Screen der Lagerapplikation.

Bei der Anmeldung kann es erforderlich sein, das Passwort zu ändern, z.B. wenn die Gültigkeitsdauer des Passworts abgelaufen ist. Wenn eine Änderung erforderlich ist, dann werden Sie in einer Systemmeldung entsprechend informiert. Beim Ändern des Passworts wird je nach Nutzer wie folgt unterschieden:

  • Nutzer, die zugleich Standardbenutzer von proALPHA sind, ändern ihr Passwort in ihren Benutzereinstellungen in proALPHA.

  • Nutzer, die ausschließlich mit der Lagerapplikation arbeiten, ändern ihr Passwort direkt während des Anmeldevorgangs in der Lagerapplikation. Dazu wird ein separates Fenster geöffnet.

Anhand von Webbereichen sind in der Systemverwaltung individuelle Arbeitsumgebungen für Nutzer hinterlegt. Wenn für Sie mehrere Webbereiche erfasst und freigegeben sind, dann kann es erforderlich sein, dass Sie im Auswahlfenster zum gewünschten Webbereich wechseln müssen.

Funktion starten

Eine Funktion starten Sie im Start-Screen. Abhängig davon, welche Funktion Sie starten wollen und welche Daten Ihnen bekannt sind, gibt es für den Start unterschiedliche Vorgehensweisen. Wenn Sie z.B. die Lagerbestände eines Teils beauskunften wollen, dann erfassen Sie die betreffende Teilenummer im Suchfeld des Start-Screens. Auch können Sie eine Funktion mit der jeweiligen Schaltfläche oder dem Menüpunkt starten, z.B. Schaltfläche Pickaufträge.

Hinweis: Für den Start einer Funktion können in der Benutzerverwaltung Zugriffsberechtigungen hinterlegt sein. In der Regel erhält ein Nutzer Zugriff nur auf die Funktionen, die für sein Aufgabengebiet relevant sind.

Datenerfassung

Je nach Funktion und Anwendungsfall erfassen Sie die Daten in einer Abfolge unterschiedlicher Arbeitsschritte. Dazu stehen intuitive Eingabemasken mit reduzierter Benutzeroberfläche zur Verfügung (Screens).

Für die Abarbeitung der einzelnen Arbeitsschritte werden Sie durch die jeweiligen Screens navigiert. So erfassen Sie die Daten in der Abfolge, wie sie für den Prozess benötigt werden.

Ein Screen enthält nur die wichtigsten Daten, die zur Abarbeitung des betreffenden Arbeitsschritts benötigt werden. Beim Aufruf eines Screens werden die Daten direkt aus proALPHA abgerufen. Somit zeigt ein Screen stets aktuelle Daten.

Die Daten erfassen Sie mit Ihrem mobilen Handgerät. In der Regel scannen Sie die Barcodes, wodurch die Daten automatisch erfasst werden. Falls erforderlich, können Sie die Daten aber auch manuell über die Tastatur Ihres Handgeräts erfassen.

Datenerfassung abschließen und Funktion beenden

Nachdem Sie die Daten eines Prozesses mobil erfasst haben, schließen Sie die Datenerfassung für den Prozess ab. In der Regel geschieht dies mit der Schaltfläche Buchen. Dabei werden die mobil erfassten Daten nach proALPHA übertragen.

Nach erfolgreicher Übertragung gelangen Sie wieder in den Start-Screen.

Hinweis: Damit die Daten in Echtzeit nach proALPHA übertragen werden können, muss das mobile Handgerät über eine permanente WLAN-Verbindung verfügen.

Von der Lagerapplikation abmelden

Im Start-Screen können Sie sich mit der Schaltfläche Abmelden manuell abmelden.

Wenn Sie innerhalb einer bestimmten Zeitspanne keine Aktionen durchführen, dann werden Sie automatisch abgemeldet (Zeitlimit).

Nach der Abmeldung wechseln Sie automatisch zurück zum Anmelde-Screen.

Hinweis:

  • Wenn im Rahmen der mobilen Datenerfassung Probleme auftreten, dann werden Sie wie auch in proALPHA üblich durch entsprechende Systemmeldungen informiert.

  • Spezielle Erläuterungen zu den einzelnen Funktionen finden Sie in den jeweiligen Detailthemen, z.B. im Thema "Lagerbestände in der Bestandsübersicht mobil beauskunften".

Erläuterungen zum Funktionsumfang

Für die mobile Lagerlogistik stehen im proALPHA Standard folgende Funktionen zur Verfügung:

Für Mehrwegpackmittel (auch Mehrwegpackmittelzubehör), die in der Packmittelverwaltung geführt werden, stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Dazu zählen:

Wenn Verpackungsstrukturen (Teile inkl. Packmittel) auf Lagerorten geführt werden, dann stehen zusätzliche Funktionen für Verpackungsstrukturen von Packstücken zur Verfügung. Erläuterungen dazu finden Sie im Application Guide 7.2 in folgenden Themen:

Hinweis: Die enthaltenen Funktionen können zur unternehmensspezifischen Gestaltung der mobilen Prozesse nach Ihren Anforderungen angepasst oder erweitert werden. Anpassungen können von Ihrem Systemverwalter oder einem Keyuser durch Konfiguration des Templates vorgenommen werden. Funktionelle Erweiterungen werden für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

Belege in der mobilen Lagerlogistik ausgeben

Über die mobilen Endgeräte kann die Ausgabe folgender Belege gestartet werden: Folgebelege, die beim Verbuchen von Kommissioniervorschlägen generiert werden, z.B. Lieferscheine

Voraussetzung: Der Anwendungsparameter WB_PrintTargetDocForStagingSuggestion auf "Yes" konfiguriert.

Die Ausgabe erfolgt im Rahmen der mobilen Abarbeitung von Kommissioniervorschlägen. Mehr dazu unter:

Drucker auswählen

Nachdem Sie sich in der Lagerapplikation angemeldet haben, wird der Start-Screen angezeigt.

Screens/Arbeitsschritte

Aktionen/Erläuterungen

Screen Start

Funktion starten

Die Funktion starten Sie mit dem Menüpunkt Druckerauswahl, wodurch in den Screen Druckerauswahl gewechselt wird.

Screen Druckerauswahl

Drucker auswählen

In dem Screen werden die Drucker zur Auswahl aufgelistet.

Als Benutzer eines mobilen Endgeräts wählen Sie den Drucker aus, den Sie üblicherweise verwenden. Zur Auswahl des gewünschten Druckers aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Zeile des Druckers.

Nach Auswahl des Druckers wird wieder in den Start-Screen gewechselt.

Der ausgewählte Drucker wird benutzerspezifisch gespeichert und somit für alle Ausgabeprozesse verwendet, die Sie als Benutzer auf mobilen Endgeräten starten.

Administration

Objekte

Bedeutung

Konfigurationen für die Lagerapplikation

Thema: b2b-Konfigurationen

Benutzerzugänge für die Lagerapplikation

Thema: Benutzerzugänge

WB_BufferPostings

Festlegung, ob in der mobilen Lagerlogistik die Buchungen "Ausgleich Pufferbestände" (LPA) und "Entnahme auf Puffer" (LPE) durchgeführt werden können.

WB_POControlScanMandatoryFor...

Festlegung, für welche Daten Kontrollscans beim Picken durchzuführen sind.

WB_PrefixLot

Präfixe für Chargennummern, die beim Wareneingang gescannt werden können.

WB_PrefixQuantity

Präfixe für Mengen, die beim Wareneingang gescannt werden können.

WB_PrefixShippingDocNo

Präfixe für Lieferscheinnummern, die beim Wareneingang gescannt werden können.

WB_PrintTargetDocForStagingSuggestion

Festlegung, ob beim Verbuchen von Kommissioniervorschlägen die Folgebelege automatisch ausgegeben werden.

pa_ML_PermInventur

Festlegung, wie Bestandskorrekturen aus der spontanen Inventur in proALPHA verbucht werden.