INWB-Bestellungen in Aufträge übernehmen

Kunden können Bestellungen per INWB an Sie übermitteln. Bestellungen und Bestelländerungen, die mit INWB-Nachrichten übermittelt wurden, können Sie in Aufträge übernehmen. In proALPHA kann folgende INWB-Nachricht verarbeitet werden: Bestellung/Auftrag (pAX-ORDERS).

Voraussetzungen für die Übernahme

Voraussetzungen

Erläuterungen

Der Datenaustausch mit der INWB für den Nachrichtentypen ist konfiguriert.

-

Der Kunde ist nicht gesperrt.

Dem Kunden ist kein Zustand mit der Funktion "Sperre" für den Workflow-Bereich "Auftrag (Normalauftrag) (VU)" zugeordnet.

Die Teile sind nicht gesperrt.

Den Teilen der Bestellpositionen sind keine Zustände mit der Funktion "Sperre" für den Workflow-Bereich "Auftrag (Normalauftrag) (VU)" zugeordnet.

Der Auftrag ist nicht gesperrt.

(Gilt nur für Bestelländerungen.)

Dem Auftrag ist kein Zustand mit der Funktion "Sperre" für den Workflow-Bereich "Auftrag (Normalauftrag) (VU)" zugeordnet.

Für die Teile sind Teile-Kunden-Beziehungen für den Kunden angelegt.

-

Bestellungen in Aufträge übernehmen

Bei der Übernahme einer Bestellung aus einer INWB-Nachricht wird der Belegkopf des Auftrags automatisch angelegt. Dabei werden die Daten der INWB-Nachricht übernommen. Weitere Daten werden aus dem Stammdatensatz des Kunden sowie aus den Belegparametern ermittelt und in den Auftrag übernommen. Ebenso werden mit den entsprechenden Daten der INWB-Nachricht automatisch die Belegpositionen des Auftrags angelegt.

Hinweis: Belegpositionen werden für alle bestellten Teile angelegt, unabhängig davon, ob die Teile gesperrt sind. So werden auch Belegpositionen für Teile angelegt, denen Zustände mit der Funktion "Warnung" oder "Sperre" für den Workflow-Bereich "Auftrag (Normalauftrag) (VU)" zugeordnet sind. Aufträge, die aus INWB-Bestellungen übernommen wurden, werden mit einem entsprechenden Hinweis im Texteditor zum Belegkopf gekennzeichnet. Ein solcher Hinweis kann z.B. wie folgt lauten: "Pos: 1,0 Dem Teil 4711 ist ein Zustand zugeordnet.". Die Erfassung von Belegpositionen für gesperrte Teile kann mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu gibt es folgendes Ereignis: Zustand Sperre bei Teileposition.

Besonderheiten bei der Übernahme

Daten

Besonderheiten

Lieferadresse

Die Lieferadresse der INWB-Nachricht wird in den Auftrag übernommen.

Wenn keine Lieferadresse übermittelt wurde, dann ist anhand des Anwendungsparameters VU_AssignShipToAddr0Order konfiguriert, ob die Lieferadresse "0" des Kunden aus dem Kundenstamm ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen wird.

Rechnungsadresse

Die Rechnungsadresse der INWB-Nachricht wird in den Auftrag übernommen.

Wenn keine Rechnungsadresse übermittelt wurde, dann ist anhand des Anwendungsparameters VU_AssignBillToAddr0Order konfiguriert, ob die Rechnungsadresse "0" des Kunden aus dem Kundenstamm ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen wird.

Wunschtermin

Der Wunschtermin der Bestellung wird in den Auftrag übernommen, wenn dieser nicht in der Vergangenheit liegt. Wenn der Wunschtermin in der Vergangenheit liegt, dann wird das Tagesdatum als Wunschtermin vorgeschlagen.

Belegtexte im Belegkopf: Kopftext und Bemerkung

Die Belegtexte des Belegkopfs werden in folgender Reihenfolge ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen:

  • Texte, die in der INWB-Nachricht übertragen wurden.

  • Texte, die in den Belegparametern des Kunden hinterlegt sind.

Vertreter

Die Vertreter und deren Provisionssätze werden bei der Provisionsfindung ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen.

Zahlungsart

Zahlungsziel

Zahlungsart und Zahlungsziel der INWB-Nachricht werden in den Auftrag übernommen.

Besteuerungsgrundlagen

Mit der Nachricht werden verschiedene Besteuerungsgrundlagen übermittelt und in den Beleg übernommen, z.B. die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Die nicht übermittelten Besteuerungsgrundlagen werden bei der Übernahme unter Berücksichtigung der bereits übermittelten Besteuerungsgrundlagen durch die Steuerfindung ermittelt und in dem Beleg ergänzt.

Incoterm und Lieferbedingung

Die Lieferbedingung wird anhand des übertragenen Incoterms in folgender Reihenfolge ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen:

  1. Lieferbedingung mit diesem Incoterm, die in den Stammdaten des Kunden hinterlegt ist.

  2. Lieferbedingung mit diesem Incoterm, die in den Stammdaten der Lieferbedingungen hinterlegt ist.

Versandart

Die Versandart der INWB-Nachricht wird in den Auftrag übernommen.

Wenn keine Versandart übermittelt wurde, dann wird die Versandart aus den Stammdaten des Kunden ermittelt und im Auftrag vorgeschlagen.

Dispositionsfreigabe

Neuanlage eines Auftrag

Ein Auftrag, der durch die Übernahme einer INWB-Nachricht neu erfasst wird, ist nicht automatisch für die Disposition freigegeben, sodass in der Disposition noch keine Bedarfe für den Auftrag entstehen. Nachdem der neue Auftrag geprüft wurde, können Sie diesen für die Disposition freigeben (Kontrollkästchen Dispofreigabe).

Hinweis: Für solche Aufträge kann in der WorkflowAutomation die Dispositionsfreigabe automatisch erteilt werden. Dazu gibt es folgenden Verarbeitungsvorgang: Dispofreigabe setzen.

Änderung eines Auftrag

Wenn in einem Auftrag eine neue Belegposition ergänzt wird, dann wird diese Belegposition nicht automatisch für die Disposition freigegeben. Dies ist unabhängig davon, ob die Dispositionsfreigabe im Belegkopf des Auftrags bereits erteilt wurde.

Wenn in einer Auftragsposition der Wunschtermin geändert wurde und daraus ein Versandtermin in der Vergangenheit resultiert, dann wird die Dispositionsfreigabe automatisch zurückgenommen.

Konditionen, z.B. Einzelpreise

Die Konditionen (Einzelpreise, Rabatte und Zuschläge) können entweder aus der INWB-Nachricht übernommen werden oder durch die Preis-/und Rabattfindung ermittelt werden. Wie die Konditionen ermittelt werden, ist in der Partnervereinbarung für den Kunden anhand des Kontrollkästchens Preis-/Rabattfindung konfiguriert. Bei der Preis- und Rabattfindung werden Rahmenaufträge nicht berücksichtigt.

Die ermittelten Rabattsätze können als sichtbare oder als verdeckte Rabatte in die Belegpositionen übernommen werden. Wie die Rabattsätze übernommen werden, bestimmt die Einstellung des Kontrollkästchens Rabatt sichtbar in den Stammdaten des Kunden.

Kommissionsnummer

Ob für den Auftrag automatisch eine Kommission erfasst und die Kommissionsnummer dem Auftrag zugeordnet wird, ist anhand des Anwendungsparameters VU_AutoCreateOrdersCRO konfiguriert.

Mengen

Mengen in der Verpackungsmengeneinheit werden bei der Übernahme in die Lagermengeneinheit umgerechnet.

Voraussetzung dafür ist, dass mit den Verpackungsmengen auch der Umrechnungsfaktor zur Umrechnung der Mengeneinheiten übertragen wurde.

Belegpositionen (Teilepositionen)

Für Belegpositionen der Bestellung, deren Teile nicht im Dispositionsbereich des Auftrags disponiert werden, werden die Dispositionsbereiche der Teile ermittelt. Aus den Dispositionsbereichen werden Lagerorte in den Belegpositionen vorgeschlagen. Wenn ein Teil in mehreren Dispositionsbereichen geführt wird, dann wird in der entsprechenden Belegposition kein Lagerort vorgeschlagen. Sie müssen den Lagerort manuell erfassen, damit Sie die Belegposition zur Disposition freigeben können.

Archivierte Belegpositionen der Bestellungen werden ignoriert.

Belegpositionen der Bestellung, deren Teile in proALPHA archiviert sind, werden trotzdem in den Auftrag übernommen. In den Belegpositionen wird kein Lagerort hinterlegt. Zudem können Sie die Belegpositionen nicht für die Disposition freigeben.

Die Erfassung von Belegpositionen zu archivierten Teilen kann mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu gibt es folgendes Ereignis: Teil Belegposition archiviert.

Packmittel

Die Packmittel der INWB-Nachricht werden in den Auftrag übernommen. Wenn für den Auftrag andere Packmittel verwendet werden sollen, dann ändern Sie die Packmittel im Auftrag.

Daten für die Intrahandelsstatistik

Durch die Übernahme von INWB-Bestellungen in Aufträge können Daten für die Intrahandelsstatistik automatisch erfasst werden. Die Erfassung kann mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu gibt es folgendes Ereignis: Intradaten unvollständig.

Auftragserfassung überwachen

Die Erfassung kann mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu gibt es folgende Ereignisse:

Auswirkungen der Auftragserfassung

Durch Aufträge werden unterschiedliche Mengen- und Werteflüsse ausgelöst. So werden z.B. Statistikwerte zum Auftragseingang und Auftragsbestand erhöht.