Kennzahlen- und Frühwarnsystem

Vor allem zwei Aspekte - Kontrollfunktion und Steuerungsfunktion - umfasst der Begriff Controlling. Einerseits tragen das Monitoring und die Kontrolle der Vergangenheit dazu bei, den tatsächlichen Istzustand zu erheben und zu analysieren. Andererseits soll die vergangenheitsorientierte Betrachtung Prognosen ableiten, die das optimierte Steuern erlauben. Ein Werkzeug des erfolgreichen Unternehmenscontrollings ist der gezielte Einsatz entscheidungsrelevanter Kennzahlen. Dies sind hoch verdichtete Daten aus allen Bereichen des Unternehmens. Da eine singuläre Kennzahl nur begrenzte Aussagekraft bietet, ist zur konkreten Unternehmenssteuerung die tiefergehende Analyse eines ganzen Netzes von Kennzahlen und deren Datenbasis notwendig.

proALPHA enthält auf breiter Basis Informationen aus verschiedenen Bereichen in unterschiedlichen Komplexitätsgraden. Über Werteflüsse liefern Logistikbelege aus Einkauf und Vertrieb sowie Produktionsaufträge Daten über Kosten und Erlöse an Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung. Das zugehörige Management-Informationssystem (MIS) stellt die Detailinformationen zu diesen Bewegungsdaten zur Verfügung. In Auswertungen und Statistiken werden sie verdichtet auf der Ebene ihrer Stammdaten dargestellt. Auf diese Weise entsteht eine nach oben im Detaillierungsgrad abnehmende Informationspyramide mit dem proALPHA Kennzahlen- und Frühwarnsystem an der Spitze.

Dieses Kennzahlen- und Frühwarnsystem mit seinen Drill-down-Funktionalitäten ist ein effizientes Instrument, mit dessen Hilfe man Unternehmensdaten bedarfsgerecht und entscheidungsrelevant analysieren kann. Da diese Funktionen systemintegriert sind, können transparente, aussagekräftige Auswertungen und Untersuchungen aktuell, ohne Schnittstellen und ohne redundante Datenhaltung generiert werden.

Kennzahlen

Logistikkennzahlen, Finanzkennzahlen, freidefinierbare Kennzahlen...

Im proALPHA Kennzahlen- und Frühwarnsystem werden Sie durch viele vordefinierte Kennzahlen - besonders aus der Logistik - unterstützt. Im Einkauf können Liefertermintreue und Lieferbereitschaft Ihrer Lieferanten analysiert werden. Kennzahlen dazu sind u.a.: Wunschterminabweichung, Lieferterminabweichung oder Lieferbereitschaftsgrad. Im Bereich der Materialwirtschaft erhalten Sie mit Hilfe der vordefinierten Logistikkennzahlen Auskunft über die Lagerhaltung, u.a. mit den Kennzahlen "Lagerreichweite" und "Lagerumschlagshäufigkeit". In der Produktion stehen u.a. folgende Kennzahlen zur Verfügung: Terminabweichung Produktionsauftrag, Zeitgrad, Rüstanteil, Ausschussquote oder Durchlaufzeit Produktionsauftrag. Auch im Vertrieb können mit Hilfe der vordefinierten Logistikkennzahlen Abläufe optimiert werden. Kennzahlen zur Analyse der Vertriebsabwicklung sind u.a.: Wunschterminabweichung, Lieferterminabweichung, Angebotserfolg, Durchlaufzeit Vertriebsauftrag. Natürlich lassen sich die Kennzahlen auf einfache Art und Weise nach Ressourcengruppen, Ressourcen, Teilegruppen, Sparten oder Dispositionsbereichen differenzieren. Für das Finanzwesen stehen dann noch weitere vordefinierte Kennzahlen zur Verfügung, z.B. Verzugstage Kunden.

Neben den vordefinierten Kennzahlen lassen sich auch freidefinierbare Kennzahlen erstellen. Dabei haben Sie Zugriff auf alle in proALPHA vorhandenen Auswertungen wie z.B. Bilanz, GuV, BAB, Kalkulationen, Anlagenspiegel. Natürlich können Sie auch andere Kennzahlen in die Definition der gewünschten Kennzahl einbinden. Sie entscheiden, ob die Kennzahlen maximiert, minimiert oder zielwertgerichtet sein sollen. Mit Hilfe von hinterlegbaren Normierungswerten und Gewichtungen lassen sich die Kennzahlen auch zu Verdichtungskennzahlen zusammenfassen. Damit können schnell und flexibel Wert- und Mengenkennzahlen, aber auch Zähl- und Verdichtungskennzahlen angelegt werden und so eine Balanced Scorecard erstellt werden. Zur besseren Vergleichbarkeit lassen sich branchenübliche Vergleichszahlen hinterlegen, die mit einer entsprechenden Historie verwaltet werden können.

Neben den quantitativen Kennzahlen bietet proALPHA auch qualitative Kennzahlen an. Auf diese Weise lässt sich im Kennzahlen- und Frühwarnsystem auch ein Basel-II-konformes Ratingverfahren abbilden. In den Auswertungen können die Werte aus verschiedenen Mandanten, die in einer Installation verwaltet werden, gegenübergestellt und auch miteinander verschmelzt werden, wodurch Sie eine konsolidierte Kennzahl erhalten.

Thema: Stammdaten des Kennzahlen- und Frühwarnsystems

Berichtswesen

Informieren, auswerten, analysieren

Kennzahlenberichte können auf einfache Art und Weise variantenreich gestaltet werden. Sie selbst bestimmen Inhalt und Verdichtungsgrad der Auswertung. Im Kennzahlenbericht können unterschiedliche Vergleichszeiträume einander gegenübergestellt werden. Ergänzt wird dies durch Abweichungsanalysen und Trendanalysen sowie einfach zu definierende Formelspalten für weitere Berechnungen und Analysen.

Der Kennzahlenbericht kann online zur Verfügung gestellt werden, sodass Sie die erforderlichen Zahlen direkt am Bildschirm einsehen können. Zeigen Kennzahlen Auffälligkeiten, können Sie sich in einem "Drill-down" in Richtung Datenbasis schrittweise den Problempunkten nähern. Ziel ist, nach einem Blick auf das Gesamtergebnis rasch von oben nach unten zu den Ursachen auffälliger Datenkonstellationen vorzustoßen. Die Möglichkeiten der Analyse hängen maßgeblich von Definition und Datenherkunft der jeweiligen Kennzahl ab. Ein wichtiges Hilfsmittel ist die vom Kennzahlenbericht aus aufzurufende Kennzahlenübersicht. Hier stehen für alle in der Auswertung verwendeten Kennzahlen Informationen bezüglich ihrer zugeordneten Auswertungsbestandteile und Stammdaten zur Verfügung. So sind beispielsweise neben den Formeln auch die zugeordneten Grenzwerte der Kennzahl zu erkennen. Darauf basierend liefert zur tiefergehenden Analyse auf der Ebene von Stammdaten wie Kostenstellen, Teilegruppen, Ressourcengruppen oder Kunden der Drill-down in die Ursprungsdaten wertvolle Informationen.

Mit dem proALPHA Kennzahlenbericht steht ein ausgezeichnetes Mittel zur Verfügung, um wiederkehrende Anfragen unter Berücksichtigung verschiedenster Parameter schnell, komfortabel und sicher zu generieren. Was aber, wenn die gewünschte Auswertung darüber hinaus geht und z.B. für eine Besprechung schnell benötigt wird. Für genau diesen Anwendungsfall wurde der proALPHA Analyzer entwickelt. Mit ihm ist es möglich, ohne Programmierkenntnisse beliebige Abfragen zu gestalten und Daten mehrdimensional auszuwerten. Dabei macht die graphische Unterstützung den Umgang mit dem Analysewerkzeug sehr einfach. Per Mausklick können Sie immer weiter in die Tiefe der Daten "zoomen". Die detaillierten Analyseergebnisse können mit einem Reportingtool für anschließende Präsentationen einfach aufbereitet werden.

Themen:

Frühwarnfunktionen

Frühzeitig reagieren

Die proALPHA WorkflowAutomation stellt die Frühwarnfunktionen, sodass aus einem Kennzahlensystem ein Kennzahlen- und Frühwarnsystem wird. So lassen sich für die einzelnen Kennzahlen Zielwerte, Grenzwerte und Warngrenzen festlegen, bei deren Über- oder Unterschreitung proALPHA automatisch ein individuell definierbares Ereignis auslöst. Dieses kann aus einer Warnmeldung an einen Abteilungsleiter, Geschäftsführer oder einem definierten Personenkreis bestehen, aber auch aus weitergehenden Aktionen.

Thema: Kennzahlenfrühwarnfunktionen