Zuschlagskonten

Zuschlagskonten sind GuV-Konten, auf die z.B. Portokosten, Frachtkosten oder Verpackungskosten gebucht werden. Buchungen auf Zuschlagskonten führt proALPHA durch, wenn in Vertriebs- und Einkaufsbelegen zusätzliche Kosten, z.B. für Verpackungsmaterial enthalten sind.

Zuschläge entstehen durch Geschäftsvorgänge, die z.B. in Deutschland dem Umsatzsteuergesetz unterliegen. Daher sind Zuschlagskonten steuerrelevante Sachkonten, die proALPHA anhand von Steuerschlüsseln automatisch ermitteln kann (Steuerrelevante Sachkonten anlegen).

Auf Zuschläge aus dem Einkauf entfällt Vorsteuer. Daher ermittelt proALPHA die Zuschlagskonten anhand von Vorsteuerschlüsseln. Voraussetzung dafür ist, dass die Zuschlagskonten den Vorsteuerschlüsseln zugeordnet sind. Die Zuschlagskonten für Zuschläge aus dem Einkauf ermittelt proALPHA in der Kontenfindung (Kontenfindung (Einkauf)).

Für Zuschläge aus dem Vertrieb muss Umsatzsteuer entrichtet werden. Daher ermittelt proALPHA die Zuschlagskonten anhand von Steuerschlüsseln. Voraussetzung dafür ist, dass die Zuschlagskonten den Steuerschlüsseln zugeordnet sind. Wenn Sie für die Zuschläge im Belegkopf einen eigenen Steuerschlüssel verwenden, dann müssen auch diesem Steuerschlüssel die Zuschlagskonten zugeordnet sein. Wenn in proALPHA der Steuerschlüssel änderbar ist und für die Zuschläge im Belegkopf die automatische Steuerfindung durchgeführt wird, dann verbucht proALPHA die Zuschläge auf die Erlöskonten. Dabei verteilt proALPHA die Zuschläge anteilig anhand der Belegpositionen. Die Höhe der Zuschläge je Belegposition ermittelt proALPHA auf Grund des Gesamtpreises der Belegposition.

Die Zuschlagskonten für Zuschläge aus dem Vertrieb ermittelt proALPHA in der Kontenfindung (Kontenfindung (Vertrieb)).

Für Frachtkosten aus den Belegpositionen von Vertriebsbelegen unterscheiden Sie folgende Anwendungsfälle:

  • proALPHA bucht die Frachtkosten auf das Zuschlagskonto für Frachtkosten.

  • proALPHA bucht die Frachtkosten auf Erlöskonten.

Welcher dieser Anwendungsfälle in proALPHA eingerichtet ist, bestimmt die Compilerkonstante pa_V_WRZ1_Art.

Die Zuschläge aus dem Einkauf und dem Vertrieb können in die Kostenrechnung übernommen werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Zuschlagskonten relevant für die Kostenrechnung sind. Dazu aktivieren Sie das bzw. die entsprechenden Kontrollkästchen, z.B. "KostenstellenRechg" im Kontenstamm.

Der Wert des Zuschlags ist der Betrag der Zuschläge aus Vertrieb und Einkauf auf einem Konto der Finanzbuchhaltung, ohne Steuer. Diese Werte werden als Zuschlagswerte bezeichnet.

Zuschläge entstehen beim Einkauf und Verkauf von Waren. So können z.B. Verpackungskosten oder Frachtkosten, die einem Kunden in Rechnung gestellt werden, auf die Zuschlagskonten verbucht werden.

Den Zuschlagswert steuern Sie über die Zuschlagskonten in die folgenden Auswertungen des Finanzwesens ein:

Wertänderung Zuschlag (Vertrieb)

Folgende Vertriebsbelege führen zur Wertänderung des Zuschlags:

Änderung ausgelöst durch

Relevante Werte

Rechnungen

Sammelrechnungen

Schlussrechnungen (Vertrieb)

Gutschriften

Zuschläge der Belegköpfe und je nach Einstellung der Compilerkonstante pa_V_WRZ1_Art auch die Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen

Teilrechnungen (Vertrieb)

Bei Abschluss eines Anzahlungsgeschäfts mit einer Teilrechnung behandelt proALPHA diese Teilrechnung wie eine Schlussrechnung und übernimmt die Kopfzuschläge aus dem Auftrag des Anzahlungsgeschäfts

Zuschläge der Belegköpfe und je nach Einstellung der Compilerkonstante pa_V_WRZ1_Art auch die Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen

Wertänderung Zuschlag (Einkauf)

Folgender Einkaufsbeleg führt zur Wertänderung des Zuschlags: Rechnungskontrollbelege durch Buchungen auf Zuschlagskonten (Rechnungskontrollbelege).

Änderung ausgelöst durch

Relevante Werte

Rechnungskontrollbelege

Zuschläge der Belegköpfe

Buchungen auf Zuschlagskonten

Belege können in der Finanzbuchhaltung Buchungen auf Zuschlagskonten auslösen.

Damit proALPHA die Zuschläge auf die Zuschlagskonten bucht, müssen die Zuschlagskonten dem Steuerschlüssel zugeordnet sein.

Im Tagesabschluss stellt proALPHA die Buchungssätze für die Datenübernahme (Finanzwesen) in die Finanzbuchhaltung bereit.

Damit proALPHA Rechnungen und Gutschriften im Tagesabschluss verarbeitet und somit die Werte für die Datenübernahme bereitstehen, müssen diese Belege freigegeben sein.

Ist eine Rechnung oder eine Gutschrift steuerfrei und proALPHA ermittelt bei der Kontenfindung (Vertrieb) keine Zuschlagskonten, so bucht proALPHA die Kopfzuschläge auf die Erlöskonten.

Damit proALPHA Rechnungskontrollbelege im Tagesabschluss verarbeitet und somit die Werte für die Datenübernahme bereitstehen, müssen diese Belege freigegeben sein.

Buchungen auf Zuschlagskonten (Rechnungen)

proALPHA bucht die Zuschläge von Rechnungen auf die Konten der Finanzbuchhaltung.

Dabei sind die Zuschlagskonten und die Personenkonten relevant.

Rechnungen und Sammelrechnungen

Die Zuschläge aus Rechnungen und Sammelrechnungen bucht proALPHA wie folgt:

Konto

Soll

Haben

Debitorenkonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Teilrechnungen

Schließen Sie ein Anzahlungsgeschäft mit einer Teilrechnung (Teilrechnungen (Vertrieb)) ab, dann behandelt proALPHA diese Teilrechnung wie eine Schlussrechnung und übernimmt die Kopfzuschläge aus dem Auftrag des Anzahlungsgeschäfts.

Die Zuschläge aus Teilrechnungen bucht proALPHA wie folgt:

Konto

Soll

Haben

Debitorenkonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Schlussrechnungen

Die Zuschläge aus Schlussrechnungen (Vertrieb) bucht proALPHA wie folgt:

Konto

Soll

Haben

Debitorenkonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der Belegpositionen)

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der Belegpositionen)

Buchungen auf Zuschlagskonten (Gutschriften)

proALPHA bucht die Zuschläge von Gutschriften auf die Konten der Finanzbuchhaltung.

Dabei sind die Zuschlagskonten und die Personenkonten relevant.

Der Anwendungsparameter FS_InvertDebitCreditKey bestimmt, ob proALPHA Gutschriften mit negativem Vorzeichen oder umgedrehtem Saldokennzeichen bucht.

Buchungen mit negativem Vorzeichen

Konto

Soll

Haben

Debitorenkonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

(negativ)

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

(negativ)

Buchungen mit umgekehrtem Saldokennzeichen

Konto

Soll

Haben

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Debitorenkonto

Zuschlag (Wert)

(Zuschläge im Belegkopf, Zuschläge der ersten Zuschlagsfelder in den Belegpositionen)

Buchungen auf Zuschlagskonten (Rechnungskontrollbelege)

proALPHA bucht die Zuschläge von Rechnungskontrollbelegen auf die Zuschlagskonten und die Personenkonten der Finanzbuchhaltung.

Konto

Soll

Haben

Zuschlagskonto

Zuschlag (Wert)

Zuschläge im Belegkopf

Kreditorenkonto

Zuschlag (Wert)

Zuschläge im Belegkopf (Einkauf)