WorkflowAutomation für den Datenaustausch über die INWB

Die WorkflowAutomation unterstützt die Umsetzung von Geschäftsprozessen Ihres Unternehmens. Dazu wurden verschiedene Ereignisse und Vorgänge vordefiniert, die in der WorkflowAutomation genutzt werden können. Auch für die Nachrichtentypen der INWB stehen verschiedene Ereignisse und Vorgänge im Workflow-Bereich "INWB Message Type (BO_MT)" zur Verfügung.

Neben den üblichen Ereignissen und Vorgängen stehen für einige Belege in deren Workflow-Bereichen spezielle Ereignisse und Vorgänge für die INWB zur Verfügung.

Ereignisse zur INWB

Hinweis: Damit ein Ereignis ausgelöst wird, müssen die Voraussetzungen für die WorkflowAutomation erfüllt sein.

Ereignisse

Verwendung/Auslösung

Replikation: Zieldatensatz nicht im erwarteten Zustand

(Ereignisnummer 10)

Replikation: Datensatz im Zielsystem nicht gefunden

(Ereignisnummer 20)

Inbox: Fehler in der Verarbeitung

(Ereignisnummer 30)

Outbox: Nachricht nicht versendet

(Ereignisnummer 40)

Outbox: Bestätigung über empfangene Nachricht nicht erhalten

(Ereignisnummer 50)

Inbox: Nachricht konnte nicht verarbeitet werden

(Ereignisnummer 70)

Outbox: Fehler beim Senden der Nachricht

(Ereignisnummer 80)

Ereignisse zu Belegen

Hinweis: Damit ein Ereignis ausgelöst wird, müssen die Voraussetzungen für die WorkflowAutomation erfüllt sein.

Ereignisse

Verwendung/Auslösung

Neuanlage Auftrag per INWB

(Ereignisnummer: 12)

Neuanlage Auftragsbestätigung per INWB

(Ereignisnummer: 10)

Neuanlage Lieferavis per INWB

(Ereignisnummer: 12)

Neuanlage Wareneingang per INWB

(Ereignisnummer: 12)

Neuer Rechnungskontrollbeleg per INWB

(Ereignisnummer: 51)

Teil Belegposition archiviert

(Ereignisnummer: 83)

Hinweise zur Übertragung

(Ereignisnummer: 600)

Auswirkungen bei der Auslösung der Ereignisse

Sachbearbeiter mit Vorgängen informieren

Bei der Auslösung eines Ereignisses werden die zuständigen Sachbearbeiter anhand von Vorgängen über die anfallenden Aufgaben informiert. Dazu wird jeweils ein Vorgang in den Aufgabenmonitor des dafür zuständigen Sachbearbeiters gestellt. Dort kann er den Vorgang einsehen und abarbeiten.

Bei einem Vorgang zur INWB wird der zuständige Sachbearbeiter aus der Verteilergruppe ermittelt, die zu dem Nachrichtentypen der betreffenden INWB-Nachricht hinterlegt ist.

Bei einem Vorgang zu einem Beleg wird der zuständige Sachbearbeiter aus der Verteilergruppe ermittelt, die im Belegkopf hinterlegt ist.

Zustände den INWB-Nachrichten und Belegen zuordnen

Bei der Auslösung eines Ereignisses zur INWB wird dem betreffenden Nachrichtentypen ein Zustand automatisch zugeordnet. Die Funktion des Zustands bestimmt, ob die INWB-Nachricht z.B. für die Übernahme gesperrt ist oder ob bei der Übernahme eine Warnung ausgegeben wird.

Bei der Auslösung eines Ereignisses zu einem Beleg wird dem betreffenden Beleg ein Zustand automatisch zugeordnet. Die Funktion des Zustands bestimmt, ob der Beleg z.B. für die weitere Bearbeitung gesperrt ist oder ob bei der Bearbeitung eine Warnung ausgegeben wird.

Zustände der INWB-Nachrichten und Belege aufheben

Der Zustand einer INWB-Nachricht oder eines Belegs wird in der Regel automatisch aufgehoben. So wird z.B. eine Sperre aufgehoben, wenn alle Vorgänge, die auf Grund des Ereignisses angefallen sind, von den Sachbearbeitern im Aufgabenmonitor bearbeitet wurden und die Vorgänge aus dem Aufgabenmonitor entfernt wurden.

Vorgänge zur INWB

Vorgänge

Verwendung/Auslösung

empfangene Nachricht prüfen

(Vorgangsnummer: 100)

gesendete Nachricht prüfen

(Vorgangsnummer: 200)