Werteflussgruppen

Werteflussgruppen sind bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen, die in Zusammenhang mit Teilen stehen, erforderlich. In einer Werteflussgruppe werden Stammdaten zentral verwaltet, die für den Wertefluss in die Kostenrechnung, den Wertefluss in die Finanzbuchhaltung sowie für die Durchführung von Kalkulationen benötigt werden.

Abhängig von Ihrem Teilespektrum werden mehrere Werteflussgruppen benötigt, z.B. eine je Teileart. Welche Werteflussgruppe für welche Teile Daten bereitstellt, ist in den Stammdatensätzen der Teile festgelegt. Dazu ist jedem Teil die gewünschte Werteflussgruppe zugeordnet.

Beim Wertefluss in die Kostenrechnung werden Kostenarten oder Ergebniskonten bebucht, die über die Werteflussgruppen ermittelt werden. Dazu sind in jeder Werteflussgruppe Kalkulationsgruppen hinterlegt, in denen die Kostenarten oder Ergebniskonten zusammengefasst sind. Für die Übernahme von automatischen Wertbuchungen aus der Materialwirtschaft in die Kostenrechnung ist in den Werteflussgruppen ein Kostenobjekt (Kostenstelle oder Träger) zugeordnet. So können die Kosten dem betreffenden Kostenobjekt zugerechnet werden.

Beim Wertefluss in die Finanzbuchhaltung werden Sachkonten bebucht, die über die Werteflussgruppen ermittelt werden. Dazu ist jeder Werteflussgruppe eine Kontengruppe zugeordnet. In dieser sind die erforderlichen Sachkonten zusammengefasst.

In der Produktion werden Standardvorkalkulationen und Auftragskalkulationen durchgeführt. In den Werteflussgruppen sind die dazu erforderlichen Kalkulationsschemas hinterlegt, sodass sie beim Durchführen der betreffenden Kalkulationen ermittelt werden können.

Werteflussgruppen zählen zu den Stammdaten.

Basiswissen: Stammdaten

Werteflussgruppen definieren

Das Definieren einer Werteflussgruppe erfolgt in zwei Arbeitsschritten. Im ersten Schritt legen Sie die Werteflussgruppe an. Im zweiten Schritt ordnen Sie die Werteflussgruppe entsprechend Ihren Anforderungen den Teilen zu.

Werteflussgruppe anlegen

Sie können:

  • Eine Werteflussgruppe manuell anlegen

  • Eine Werteflussgruppe mit der Kopiervorlage anlegen

Der Werteflussgruppe ordnen Sie folgende Daten zu:

Daten

Benötigt für

Thema

Mehrere Kalkulationsgruppen in der Registerkarte Kalkulationsgruppen

Wertefluss aus der Logistik in die Kostenrechnung

Identifizierung von Kostenarten der Kostenträgerrechnung, die in den Auswertungszeilen der Kalkulationsschemas zugeordnet werden

Kalkulationsgruppen zuordnen

Eine Kontengruppe in der Registerkarte Kontengruppen

Wertefluss aus der Logistik in die Finanzbuchhaltung

Kontengruppe zuordnen

Mehrere Kalkulationsschemas in der Registerkarte Kalkulationen

Durchführung von Standardvorkalkulationen und Auftragskalkulationen in der Produktion

Kalkulationsschemas zuordnen

Ein Kostenobjekt (Kostenstelle oder Träger) in der Registerkarte Kostenrechnung

Übernahme von automatischen Wertbuchungen aus der Materialwirtschaft in die Kostenrechnung

Kostenstelle oder Träger zuordnen

Werteflussgruppe zuordnen

Die Werteflussgruppe ordnen Sie den Teilen zu, bei denen

  • identische Kostenarten bzw. Ergebniskonten beim Wertefluss in die Kostenrechnung bebucht werden sollen und bei denen

  • identische Sachkonten beim Wertefluss in die Finanzbuchhaltung bebucht werden sollen.

Teile, denen dieselbe Werteflussgruppe zugeordnet wird, sind z.B. Teile einer bestimmten Teileart.

Kalkulationsgruppen zuordnen

In den offenen Feldern werden die gewünschten Kalkulationsgruppen zugeordnet. In den Feldern, in denen "0" steht, ist noch keine Zuordnung erfolgt.

In der Werteflussgruppe werden Werteflussarten und Werteflusstypen unterschieden. Die Werteflussart steht für den Ausgangspunkt des Werteflusses, z.B. Vertrieb. Der Werteflusstyp steht für die Ausprägung des Werteflusses, z.B. Belastung. Bei verschiedenen Kombinationen aus Werteflussart und Werteflusstyp sind die betreffenden Eingabefelder nicht geöffnet. Gründe dafür sind:

  • Der betreffende Wertefluss wird von proALPHA grundsätzlich nicht unterstützt. Dies ist unabhängig von der Konfiguration. Diesen Sachverhalt erkennen Sie am Schlüssel "0" und der Bezeichnung "nicht relevant".

  • Ein Wertefluss wird von proALPHA unterstützt, ist aber nicht konfiguriert. Bei diesem Sachverhalt wird der Schlüssel "0" und keine Bezeichnung angezeigt.

    Hinweis: Die Werteflüsse sind anhand diverser Compilerkonstanten und Anwendungsparameter konfiguriert.

Durch die Zuordnung von Kalkulationsgruppen bestimmen Sie, bei welchen Teilen identische Kostenarten oder Ergebniskonten bebucht werden. Jeder Werteflussgruppe werden mehrere Kalkulationsgruppen zugeordnet und jedem Teil wird wiederum eine Werteflussgruppe zugeordnet. So werden bei den Teilen identische Kostenarten oder Ergebniskonten bebucht, denen dieselbe Werteflussgruppe zugeordnet ist. Dies können z.B. Teile einer Teileart sein. In einer Werteflussgruppe kann eine Kalkulationsgruppe mehrfach zugeordnet werden. Dies ist z.B. dann sinnvoll, wenn bei unterschiedlichen Geschäftsvorgängen identische Kostenarten oder Ergebniskonten bebucht werden sollen.

Durch die Zuordnung der Kalkulationsgruppen entsteht eine Matrix. In dieser ist auf einen Blick zu erkennen, bei welchem Geschäftsvorgang welche Kalkulationsgruppe Kostenarten oder Ergebniskonten liefert. Zum besseren Verständnis der Matrix hier eine Auflistung mit einigen Geschäftsvorgängen unterteilt nach Werteflussart und Werteflusstyp.

In den Modulen der Logistik stehen verschiedene Kalkulationen zur Verfügung, z.B. die Standardvorkalkulation in der Produktion. Für diese Kalkulationen werden Kalkulationsschemas definiert. In deren Auswertungszeilen werden Kostenarten der Kostenträgerrechnung zugeordnet, sodass die Kosten, die in der Kalkulation betrachtet werden, über die Kostenarten identifiziert werden. Dies betrifft auch Kosten, die mit Kostenarten oder Ergebniskonten in den Kalkulationsgruppen korrespondieren, die in den Werteflussgruppen wie folgt zugeordnet werden:

  • In der Matrixzelle "Vertrieb/Belastung" für Kalkulationen im Vertrieb

  • In der Matrixzelle "Produktion/Belastung" für Kalkulationen in der Produktion

  • In der Matrixzelle "Produktion/Ausschuss" für Kalkulationen in der Produktion

  • In der Matrixzelle "Projektmanagement/Belastung" für Kalkulationen im Projektmanagement

Beim Speichern einer Werteflussgruppe werden die zugeordneten Kalkulationsgruppen hinsichtlich ihrer Relevanz für die Kostenrechnung geprüft. Es wird geprüft, ob eine Kalkulationsgruppe den entsprechenden Wertefluss und die entsprechende Kalkulation unterstützt. Über das Prüfergebnis werden Sie in einer Systemmeldung informiert, sodass Sie die betreffende Kalkulationsgruppe überarbeiten und anschließend die Werteflussgruppe speichern können. Wichtige Erläuterungen zur Relevanz einer Kalkulationsgruppe finden Sie im Thema "Kalkulationsgruppen konzipieren".

Kontengruppe zuordnen

Durch die Zuordnung einer Kontengruppe zu einer Werteflussgruppe bestimmen Sie, bei welchen Teilen identische Sachkonten bebucht werden. Jeder Werteflussgruppe wird eine Kontengruppe zugeordnet und jedem Teil wird wiederum eine Werteflussgruppe zugeordnet. So werden bei den Teilen identische Sachkonten bebucht, denen dieselbe Werteflussgruppe zugeordnet ist. Dies können z.B. Teile einer Teileart sein.

Kalkulationsschemas zuordnen

Für die Standardvorkalkulation und die Auftragskalkulation in der Produktion können Sie Kalkulationsschemas zuordnen. Diese werden verwendet, wenn eine Kalkulation für ein Teil der Werteflussgruppe durchgeführt wird. Im Einzelnen ist die Verwendung wie folgt:

  • Beim Anlegen einer Kalkulationsvariante wird das betreffende Kalkulationsschema ermittelt und vorgeschlagen.

  • Beim Durchführen der Standardvorkalkulation mit dem Verarbeitungsprogramm Standardvorkalkulation (von-bis) wird das betreffende Kalkulationsschema verwendet, wenn im Vorlauf des Verarbeitungsprogramms kein Kalkulationsschema eingegeben wird.

  • Beim Durchführen der Auftragskalkulation mit dem Verarbeitungsprogramm Auftragskalkulation (von-bis) wird das betreffende Kalkulationsschema grundsätzlich verwendet.

Besonderheiten

Kalkulation

Erläuterungen

Standardvorkalkulation

Wenn in der Werteflussgruppe kein Kalkulationsschema hinterlegt ist, dann kann die benötigte Kalkulationsvariante nicht angelegt werden.

Auftragskalkulation

Wenn in der Werteflussgruppe keine Kalkulationsschemas hinterlegt sind, dann werden die Kalkulationsschemas aus folgenden Anwendungsparametern verwendet:

  • PP_WorkOrderActCostingSched für Auftragsvorkalkulationen

  • PP_WorkOrderActCostingSched für Auftragsnachkalkulationen

  • PP_WorkOrderPreActCostingSched für Vergleichskalkulationen

Kostenstelle oder Träger zuordnen

In der Logistik werden unterschiedliche Buchungen durchgeführt, die in die Kostenrechnung übernommen werden. Zum einen werden Buchungen durchgeführt, deren Buchungsdaten manuell erfasst werden, z.B. ein ungeplanter Lagerzugang. Zum anderen werden automatische Wertbuchungen durchgeführt, wobei die Buchungsdaten im System ermittelt werden, z.B. bei einer internen Wertkorrektur. Buchungsdaten sind u.a. Kostenobjekte (Kostenstellen oder Träger), denen die Kosten zugerechnet werden. Damit diese Kostenobjekte ermittelt werden können, müssen sie an entsprechenden Stellen hinterlegt werden. Folgende Anwendungsfälle werden unterschieden:

  • Nur die Kostenstellen oder Träger aus den Werteflussgruppen werden ermittelt

    Bei einer automatischen Wertbuchung zu einem Teil wird das Kostenobjekt aus der Werteflussgruppe des Teils ermittelt. Wenn dort weder Kostenstelle noch Träger hinterlegt ist, dann werden die automatischen Wertbuchungen nicht in die Kostenrechnung übernommen.

  • Auch die Träger aus den Teilestammdatensätzen können ermittelt werden

    Bei einer automatischen Wertbuchung zu einem Teil wird in dessen Stammdatensatz der Träger ermittelt. Wenn dort kein Träger hinterlegt ist, dann wird das Kostenobjekt aus der Werteflussgruppe ermittelt. Wenn dort weder Kostenstelle noch Träger hinterlegt ist, dann werden die automatischen Wertbuchungen nicht in die Kostenrechnung übernommen.

Ob automatische Wertbuchungen grundsätzlich in die Kostenrechnung übernommen werden, ist anhand des Anwendungsparameters ML_AutoValuePostingCostAcc konfiguriert. Anhand des Anwendungsparameters ist auch konfiguriert, welche Kostenobjekte ermittelt werden können.

Bei Hinterlegung eines Trägers gilt: Ob in die Kostenträgerrechnung oder Ergebnisrechnung gebucht wird, ist anhand der Compilerkonstante pa_S_Traeger konfiguriert. Somit bestimmt diese Konfiguration auch, ob ein Kostenträger oder ein Ergebnisträger hinterlegt wird.

Werteflussgruppen pflegen

Die Daten einer Werteflussgruppe können Sie ändern, u.a.:

  • Die Zuordnung einer Kalkulationsgruppe zu der Werteflussgruppe ändern.

    Wenn Sie eine andere Kalkulationsgruppe zuordnen, dann werden diese bei Geschäftsvorgängen berücksichtigt, die nach der Änderung abgewickelt werden. Entsprechend Ihren Änderungen müssen weitere Stammdaten ggf. angepasst werden. Dies betrifft u.a. die Stammdatenzuordnung in den Kalkulationsschemas der Logistik.

  • Die Zuordnung einer Kontengruppe zu der Werteflussgruppe ändern.

    Vor dieser Änderung sollten die Geschäftsvorgänge mit den betreffenden Teilen abgeschlossen werden. Somit sind die Buchungen in die Finanzbuchhaltung auch nach der Änderung nachvollziehbar. Zur Arbeitserleichterung kann bei der Zuordnung der neuen Kontengruppe Folgendes automatisch geprüft werden: Existieren noch offene Belege und/oder Bestände zu den Teilen der betreffenden Werteflussgruppe und somit zur alten Kontengruppe. Ob die Prüfung erfolgt, ist anhand des Anwendungsparameters SB_CtrlForAccountGrpMod konfiguriert.

  • Den Schlüssel der Werteflussgruppe ändern (Menüpunkt Extras | Schlüssel ändern).

    Wenn die Werteflussgruppe in Teilestammdatensätzen zugeordnet ist, dann wird dort der Schlüssel automatisch geändert.

Eine Werteflussgruppe, die nicht mehr benötigt wird, können Sie löschen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Werteflussgruppe keinem Teil zugeordnet ist.

Werteflussgruppen verwenden

Eine Werteflussgruppe wird bei Geschäftsvorgängen mit den Teilen verwendet, denen sie zugeordnet ist. Die Werteflussgruppe stellt Daten bereit, die zur Abwicklung eines bestimmten Geschäftsvorgangs benötigt werden. Dies sind:

  • Mehrere Kalkulationsgruppen für den Wertefluss in die Kostenrechnung

    Jede Kalkulationsgruppe liefert Kostenarten und Ergebniskonten, die mit den Werten bebucht werden, die aus dem jeweiligen Geschäftsvorgang resultieren. Bei welchem Geschäftsvorgang welche Kalkulationsgruppe herangezogen wird, ist in der Werteflussgruppe des Teils je Werteflussart und Werteflusstyp festgelegt.

  • Eine Kontengruppe für den Wertefluss in die Finanzbuchhaltung

    Die Kontengruppe liefert Sachkonten, die mit den Werten bebucht werden, die aus einem Geschäftsvorgang resultieren.

  • Mehrere Kalkulationsschemas für die Standardvorkalkulation und Auftragskalkulation in der Produktion

  • Eine Kostenstelle oder ein Träger für automatische Wertbuchungen aus der Materialwirtschaft in die Kostenrechnung

Teile beauskunften

Bei welchen Teilen eine bestimmte Werteflussgruppe verwendet wird, können Sie beauskunften (Menüpunkt Info | Verwendung Werteflussgruppe im Stammdatenfenster Werteflussgruppen).

Informationen zu Werteflussgruppen

Wichtige Informationen und Informationsquellen sind u.a.:

Informationen

Informationsquellen

Auflistung der Daten von Werteflussgruppen

Liste "Werteflussgruppen"

Übersicht der Teile einer Werteflussgruppe

Stammdatenfenster Werteflussgruppen; Menüpunkt Info | Verwendung Werteflussgruppe

Liste "Werteflussgruppen" gestalten und ausgeben

Die Daten von Werteflussgruppen können Sie in Listen über Werteflussgruppen ausgeben. Dazu ist im Lieferumfang von proALPHA eine Listenansicht enthalten. Diese Listenansicht sowie weitere Listenansichten können Sie in den Listeneditoren gestalten. So können Sie anhand von Listenfeldern bestimmen, welche Daten in der Liste ausgegeben werden. Bei der Ausgabe der Liste grenzen Sie die auszugebenden Daten im Druckvorlauf ein. Dazu bestimmen Sie, zu welchen Werteflussgruppen die Daten ausgegeben werden.

Basiswissen:

Administration

Objekte

Bedeutung

ML_AutoValuePostingCostAcc

Automatische Wertbuchungen aus der Logistik in die Kostenrechnung übernehmen

SB_CtrlForAccountGrpMod

Prüfung, ob offene Belege und/oder Bestände existieren, wenn die Kontengruppe in der Werteflussgruppe der Teile geändert wird

SB_ValueFlowCategory_...

Bezeichnungen und Keys der Werteflussarten

SB_ValueFlowType_...

Bezeichnungen und Keys der Werteflusstypen