Staatengemeinschaften

In einer Staatengemeinschaft sind Staaten zusammengefasst, die z.B. einer Wirtschaftsgemeinschaft angehören.

Eine steuerrelevante Staatengemeinschaft wird bei der Steuerfindung zur Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen herangezogen. Für die Mitglieder der steuerrelevanten Staatengemeinschaft gelten gemeinsame Steuerregeln. So werden z.B. Staaten, die zur Europäischen Union (EU) gehören, in einer steuerrelevanten Staatengemeinschaft zusammengefasst.

Zudem sind zu einer Staatengemeinschaft lokale Funktionen von proALPHA hinterlegt, die von Mitgliedstaaten genutzt werden. So sind z.B. zu der Staatengemeinschaft "EU" die Funktionen für die Intrahandelsstatistiken hinterlegt.

Staatengemeinschaften zählen zu den Stammdaten.

Basiswissen: Stammdaten

Staatengemeinschaften erfassen

Staatengemeinschaften erfassen Sie manuell. Beim Erfassen einer Staatengemeinschaft hinterlegen Sie die Mitgliedstaaten zu der Staatengemeinschaft. Ein Staat kann nur Mitglied einer gültigen Staatengemeinschaft sein.

Staatengemeinschaft für die EU erfassen

Für Warenlieferungen innerhalb der EU wird eine Staatengemeinschaft benötigt. Die Staatengemeinschaft erfassen Sie mit folgenden Daten:

Felder

Feldinhalte

StaatenGem

EU

gültig ab und gültig bis

Datumsangaben zur Eingrenzung des Gültigkeitszeitraums der Staatengemeinschaft.

Zu der Staatengemeinschaft erfassen Sie mindestens ein Datum "gültig ab".

Bezeichnung

Europäische Union

SteuerNrTyp Gem

UStID

Steuernummerntyp für Steuer-Identifikationsnummern zur Unterscheidung von Geschäftskunden und Endkunden

Thema: Steuer-Identifikationsnummer

Gemeinschaftstyp

Europäische Union

steuerl relevant

Aktives Kontrollkästchen

Mit dem aktiven Kontrollkästchen bestimmen Sie, dass die Staatengemeinschaft für die Steuerfindung relevant ist. Für die Mitglieder einer steuerrelevanten Staatengemeinschaft gelten gemeinsame Steuerregeln. Dazu sind in den Stammdaten der Steuerregeln verschiedene Daten hinterlegt.

Thema: Daten für innergemeinschaftliche Geschäftsvorgänge

Zu der Staatengemeinschaft erfassen Sie die einzelnen EU-Staaten als Mitgliedstaaten. Einen Mitgliedstaat erfassen Sie mit folgenden Daten:

Felder

Feldinhalte

ISO-Alpha2-Code

ISO-Alpha-2-Ländercode des Mitgliedstaats

gültig ab und gültig bis

Datumsangaben zur Eingrenzung des Gültigkeitszeitraums der Mitgliedschaft.

Als "gültig ab" erfassen Sie das Datum, ab dem der Staat Mitglied der Staatengemeinschaft ist.

Wenn ein Staat aus der Staatengemeinschaft austritt, dann erfassen Sie das Ende der Mitgliedschaft als Datum "gültig bis".

Bezeichnung

Bezeichnung des Mitgliedstaats

Bezeichnung intern

Interne Bezeichnung des Mitgliedstaats innerhalb der Staatengemeinschaft

Innerhalb einer Staatengemeinschaft werden die Mitgliedstaaten unter deren ISO-Alpha-2-Ländercodes geführt. So wird z.B. Deutschland in der Staatengemeinschaft "EU" unter dem Ländercode "DE" geführt. Zusätzlich zu dem Ländercode können Sie eine davon abweichende interne Bezeichnung erfassen. So können Sie für Deutschland z.B. "D" als interne Bezeichnung erfassen.

Zudem erfassen Sie zu der Staatengemeinschaft folgende lokale Funktionen für die Intrahandelsstatistik:

  • Lokale Funktion "pA-E_INTRA"

    Somit können die Mitgliedstaaten in proALPHA Meldungen zu der Intrahandelsstatistik (Eingang) erstellen.

  • Lokale Funktion "pA-V_INTRA"

    Somit können die Mitgliedstaaten in proALPHA Meldungen zu der Intrahandelsstatistik (Versendung) erstellen.

Weitere Staatengemeinschaften können Sie nach Ihren Anforderungen erfassen.

Basiswissen: Stammdaten erfassen

Staatengemeinschaften pflegen

Die Daten einer Staatengemeinschaft können Sie ändern.

Eine Staatengemeinschaft können Sie löschen.

Voraussetzung: Die Staatengemeinschaft ist keinem Datensatz zugeordnet, z.B. keiner Schwellenart.

Einen Mitgliedstaat können Sie löschen. Beim Löschen eines Mitgliedstaats wird nicht geprüft, ob der Mitgliedstaat bereits in einem Beleg verwendet wird. Daher sollten Sie Mitgliedstaaten nur dann löschen, wenn sie z.B. irrtümlich erfasst wurden.

Basiswissen: Stammdaten pflegen

EU-Erweiterung oder EU-Austritt durchführen

Wenn ein neuer Staat als Mitglied in die Europäische Union (EU) aufgenommen wird, dann müssen Sie den neuen EU-Mitgliedstaat in der Staatengemeinschaft "EU" ergänzen. Zu dem EU-Mitgliedstaat erfassen Sie den Beginn der Mitgliedschaft als Datum "gültig ab". Den Mitgliedstaat können Sie bereits im Voraus ergänzen. Die EU-Erweiterung wird erst ab dem Datum "gültig ab" wirksam.

Wenn ein Mitgliedstaat aus der EU austritt, dann müssen Sie in der Staatengemeinschaft "EU" zu dem austretenden Mitgliedstaat das Ende der Mitgliedschaft als Datum "gültig bis" erfassen. Das Datum können Sie bereits im Voraus erfassen. Der EU-Austritt wird erst nach diesem Datum wirksam.

Nach der Pflege der Staatengemeinschaft müssen weitere Daten in proALPHA entsprechend angepasst werden. proALPHA unterstützt Sie dabei mit entsprechenden Hilfsprogrammen in den Tools der Systemverwaltung. Weitere Erläuterungen dazu finden Sie im Thema "EU-Erweiterung oder EU-Austritt".

Staatengemeinschaften verwenden

Staatengemeinschaften können bei verschiedenen Geschäftsvorgängen verwendet werden. Eine steuerrelevante Staatengemeinschaft wird bei der Steuerfindung verwendet. Dazu können Sie spezielle Stammdaten für die Steuerfindung erfassen.

Verwendung der Staatengemeinschaft "EU" bei innergemeinschaftlichen Geschäftsvorgängen

Die steuerrelevante Staatengemeinschaft "EU" wird wie folgt verwendet:

  • Intrahandelsstatistik

    Dafür hinterlegen Sie zu der Staatengemeinschaft die entsprechenden lokalen Funktionen.

    • pA-E_INTRA für die Intrahandelsstatistik (Eingang)

    • pA-V_INTRA für die Intrahandelsstatistik (Versendung)

  • Steuerfindung

    Dafür hinterlegen Sie für die Staatengemeinschaft spezielle Stammdaten für die Steuerfindung bei innergemeinschaftlichen Geschäftsvorgängen. Dazu zählen u.a.:

    • Eine Steuerfallart mit Steuerfällen (Versteuerungsarten) für Warenlieferungen zwischen EU-Mitgliedstaaten.

    • Eine Schwellenart mit Lieferschwellen für Warenlieferungen an Endkunden innerhalb der EU.

    • Eine Steuertextart mit Steuertexten für Geschäftsvorgänge innerhalb der EU.

    Ob und welche Daten bei der Steuerfindung für die Mitgliedstaaten der Staatengemeinschaft herangezogen werden, ist anhand der Steuerregeln festgelegt. In der Steuerregel eines Mitgliedstaats ist z.B. die Steuerfallart hinterlegt, aus der die Versteuerungsarten für Geschäftsvorgänge des Staats herangezogen werden.

    Thema: Daten für innergemeinschaftliche Geschäftsvorgänge

Informationen zu Staatengemeinschaften

Liste "Staatengemeinschaften" gestalten und ausgeben

Die Daten von Staatengemeinschaften können Sie in der Liste "Staatengemeinschaften" ausgeben. Dazu ist im Lieferumfang von proALPHA eine Listenansicht enthalten. Diese Listenansicht sowie weitere Listenansichten können Sie in den Listeneditoren gestalten. So können Sie anhand von Listenfeldern bestimmen, welche Daten in der Liste ausgegeben werden. Bei der Ausgabe der Liste grenzen Sie die auszugebenden Daten im Druckvorlauf ein. So können Sie bestimmen, welche Staatengemeinschaften in der Liste ausgegeben werden.

Basiswissen:

Administration

Objekte

Bedeutung

Konfigurationstabelle lokale Funktionen

Vordefinierte lokale Funktionen

SB_Commtype_...

Gemeinschaftstypen

SB_TaxIDType_...

Steuernummerntypen

Hilfsprogramme für EU-Erweiterungen und EU-Austritte

Wenn ein neuer Staat als Mitglied in die Europäischen Union (EU) aufgenommen wird, dann müssen verschiedene steuerrelevante Daten in proALPHA entsprechend angepasst werden. Auch wenn ein Mitgliedstaat aus der EU austritt, müssen Daten in proALPHA angepasst werden. proALPHA unterstützt Sie dabei mit entsprechenden Hilfsprogrammen in den Tools der Systemverwaltung. Durch die Hilfsprogramme werden verschiedene Daten in den Stammdaten der betroffenen Geschäftspartner automatisch geändert. Auch werden Daten in den Besteuerungsgrundlagen von offenen Belegen der betroffenen Geschäftspartner automatisch geändert.

Thema: EU-Erweiterung oder EU-Austritt