Ausgangsnachrichten einsehen und bearbeiten

Ausgangsnachrichten werden in der Übersicht Nachrichtenausgang protokolliert. Die Übersicht wird auch als "Outbox" bezeichnet. In der Übersicht können Sie je Nachricht verschiedene Daten einsehen, z.B. den Empfänger und den aktuellen Nachrichtenstatus. Der Nachrichtenstatus informiert darüber, ob und wie die Nachricht aus proALPHA über den ESB übermittelt wurde. So erhalten Nachrichten, die nicht übermittelt werden konnten, den Nachrichtenstatus "Fehlerhaft". Eine Beschreibung des Fehlers sehen Sie im Feld Systemmeldung.

In der Übersicht Nachrichtenausgang können Sie:

  • Nachrichteninhalte von Ausgangsnachrichten einsehen, z.B. für die Fehleranalyse

    Eine Ausgangsnachricht können Sie in einer Baumstruktur anzeigen. In der Baumstruktur können Sie die einzelnen Nachrichtenbestandteile und die darin übermittelten Daten einsehen, sodass Sie z.B. die fehlerhafte Stelle schneller ermitteln können.

  • Ausgangsnachrichten als XML-Dateien exportieren, z.B. für die Fehleranalyse

  • Ausgangsnachrichten versenden

    So können Sie eine fehlerhafte Nachricht nach Beseitigung der Fehlerursache erneut versenden. Die Versendung starten Sie manuell. Nach der erfolgreichen Übermittlung wird der Nachrichtenstatus "Versendet" oder - bei einem proALPHA System - auf "Ausgeliefert" gesetzt.

    Auch eine Nachricht mit dem Nachrichtenstatus "Versendet" können Sie erneut versenden, z.B. wenn die Nachricht an ein Fremdsystem gesendet, dort aber nicht empfangen wurde.

Die zeitliche Abfolge der Versendung einer Nachricht wird im Sendeprotokoll zu der Nachricht protokolliert. Im Sendeprotokoll existiert je Nachrichtenstatus, den die Nachricht eingenommen hat, eine Zeile. So sehen Sie im Sendeprotokoll, wann die Nachricht von der INWB-Schnittstelle an den ESB übergeben wurde und wann sie vom ESB an den Empfänger ausgeliefert wurde. Zudem sehen Sie, ob und welche Fehler aufgetreten sind. Beim Exportieren einer Ausgangsnachricht werden zur Erleichterung der Fehleranalyse auch die Einträge des Sendeprotokolls exportiert.

Probleme, die beim Nachrichtenausgang auftreten, können mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Dazu gibt es verschiedene Ereignisse, z.B. "Outbox: Fehler beim Senden der Nachricht".

Hinweis: Ausgangsnachrichten werden entsprechend der je Nachrichtentyp hinterlegten Speicherdauer im Nachrichtenausgang gespeichert. Nach Ablauf der Speicherdauer werden die Nachrichten im Tagesabschluss der INWB automatisch gelöscht. Das Datum für den Ablauf der Speicherdauer wird ausgehend vom Anlagedatum der Nachricht ermittelt.

Ausnahmen sind Nachrichten mit dem Nachrichtenstatus "Fehlerhaft". Fehlerhafte Nachrichten werden grundsätzlich nicht automatisch gelöscht, sodass die Nachrichten für die Fehleranalyse und erneute Versendung auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zur Verfügung stehen. Sie können fehlerhafte Nachrichten jedoch stornieren, sodass die Nachrichten nach Ablauf der Speicherdauer automatisch gelöscht werden.

Ausgangsnachrichten einsehen und bearbeiten

  1. Öffnen Sie das Fenster Nachrichtenausgang in der Programmauswahl.

  2. Bestimmen Sie in den dafür vorgesehenen Feldern die Selektionskriterien, um die Ausgangsnachrichten einzugrenzen.

  3. Bestätigen Sie mit OK.

    Das Fenster Nachrichtenausgang wird geöffnet.

    Die Nachrichten werden zeilenweise angezeigt.

  4. Verfahren Sie mit der Nachricht nach Ihren Anforderungen.

Anwendungsfälle: