Ergebnisträger

Ergebnisträger sammeln Erlöse und Kosten, die zusammen das Ergebnis einer unternehmerischen Tätigkeit ausweisen.

Ergebnisträger erfassen und pflegen Sie im Ergebnisträgerstamm je Ergebnisträgergruppe. Den Ergebnisträgern einer bestimmten Ergebnisträgergruppe liegen Datensätze bestimmter Datensatzarten zu Grunde. Diese Datensätze können Sie als Ergebnisträger übernehmen, u.a. Teile, Kunden, Regionen. Die Daten eines Ergebnisträgers können Sie pflegen. Ggf. werden Bezeichnung, Suchbegriff und Selektion automatisch geändert, wenn der zu Grunde liegende Datensatz geändert wird.

Ergebnisträger zählen zu den Stammdaten.

Basiswissen: Stammdaten

Differenzierung der Ergebnisträger nach Ergebnisträgergruppen

Ergebnisträgergruppen fassen Ergebnisträger zusammen, die auf Stammdaten oder Bewegungsdaten derselben Datensatzart basieren. Die einzelnen Datensatzarten repräsentieren dabei diejenigen Daten, zu denen in der Regel Erlöse und Kosten in der Ergebnisrechnung betrachtet und analysiert werden.

Ergebnisträgergruppen werden in proALPHA mandantenspezifisch geführt. Wenn in einem Mandanten mehrere Ergebnisträgergruppen geführt werden, dann ist dessen Ergebnisrechnung mehrdimensional.

Thema: Kurzüberblick zur mehrdimensionalen Ergebnisrechnung

Arten von Ergebnisträgern

Arten von Ergebnisträgern

Erläuterungen

Basisergebnisträger (B)

Basisergebnisträger sind Ergebnisträger, denen Erlöse und Kosten direkt zugerechnet werden. Basisergebnisträger sind z.B. Kunden. Auf die Basisergebnisträger werden z.B. Erlöse aus dem Vertrieb verbucht.

Verdichtungsergebnisträger (V)

Verdichtungsergebnisträger sind Ergebnisträger, die Werte von anderen Ergebnisträgern aufnehmen und als Gesamtwert darstellen. Welche Werte in einen Verdichtungsergebnisträger fließen, bestimmen Sie über die Ergebnisträgerverdichtung.

Die Ergebnisträgerarten sind in dem Anwendungsparameter SB_IncomeObjectCategories... hinterlegt.

Ergebnisträger erfassen

Bevor Sie Ergebnisträger erfassen, müssen Sie die gewünschte Ergebnisträgergruppe auswählen (Menüpunkt Datei | Ergebnisträgergruppe im Ergebnisträgerstamm). Zur Arbeitserleichterung wird die aktuell ausgewählte Ergebnisträgergruppe benutzerspezifisch gespeichert, sodass sie zukünftig bereits ausgewählt ist.

Ein Ergebnisträger kann wie folgt erfasst werden:

  • Sie erfassen den Ergebnisträger manuell oder legen ihn mit der Kopiervorlage an.

  • Automatisch, wenn Stammdatensätze als Ergebnisträger übernommen werden.

In der WorkflowAutomation kann die Neuanlage von Ergebnisträgern überwacht werden. Dazu gibt es folgendes Ereignis: Neuanlage Ergebnisträger

Basiswissen: Stammdaten erfassen

Datensätze als Ergebnisträger übernehmen

Hinweis: Wenn eine Ergebnisträgergruppe erfasst wird, dann wird der Ergebnisträgerdummy automatisch erzeugt und in den Ergebnisträgerstamm übernommen.

Den Ergebnisträgern einer mandantenspezifischen Ergebnisträgergruppe liegen Datensätze bestimmter Datensatzarten zu Grunde. Die Datensätze können als Ergebnisträger übernommen werden.

Anwendungsfälle:

  • Sie übernehmen die zu Grunde liegenden Datensätze als Ergebnisträger.

    Die Übernahme starten Sie im Ergebnisträgerstamm je Ergebnisträgergruppe (Menüpunkt Funktion | Übernahme Stammdaten).

  • Die Übernahme wird automatisch gestartet, sobald ein zu Grunde liegender Datensatz erfasst wird.

    Voraussetzung: Die Ergebnisträgergruppe wird synchronisiert

  • Die Übernahme wird automatisch gestartet, wenn eine dimensionsabhängige Ergebnisträgerverdichtung synchronisiert wird.

Je Ergebnisträgergruppe werden die korrespondierenden Datensätze als direkt bebuchbare Basisergebnisträger übernommen. Ausnahmen sind Datensätze aus der Synchronisation einer dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtung. Diese Datensätze werden benötigt, um Ergebnisträger einer bestimmten Dimension zu verdichten, z.B. Kunden in Regionen. Daher werden die Datensätze immer als Verdichtungsergebnisträger angelegt, z.B. Verdichtungsregionen.

Die Schlüssel der Ergebnisträger entsprechen den Schlüsseln der korrespondierenden Datensätze. Bezeichnung, Suchbegriff und Selektion werden automatisch in die Ergebnisträger übernommen. Zur Unterstützung der Mehrsprachigkeit werden Bezeichnungen in unterschiedlichen Sprachen erfasst. Fremdsprachige Bezeichnungen werden auch übernommen.

Kostenträger bzw. Profitcenter übernehmen

Die Ergebnisträgerart wird anhand der Kostenträgerart bzw. der Profitcenterart ermittelt. So resultiert z.B. aus einem Verdichtungskostenträger ein Verdichtungsergebnisträger.

Wenn ein Ergebnisträger manuell angelegt wurde, dann wird bei der Übernahme lediglich die Referenz zu dem korrespondierenden Datensatz hergestellt. Eine Änderung der Ergebnisträgerart erfolgt nicht. Die Ergebnisträgerart kann in diesem Fall nur manuell vorgenommen werden.

Erläuterungen zu Schlüssel, Bezeichnung, Suchbegriff und Selektion

Datensätze

Erläuterungen

Teile

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel (Teilenummer) geführt wie das Teil.

Bezeichnung 1, Suchbegriff und Selektion werden in den Ergebnisträger übernommen.

Sparten

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Sparte. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen im Spartenstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Teilegruppen

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Teilegruppe. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Bezeichnung, Suchbegriff und Selektion werden in den Ergebnisträger übernommen.

Ausprägungen eines Sachmerkmals

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Ausprägung. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen in den Ausprägungen nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Kunden

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel (Kundennummer) geführt wie der Kunde.

Name 1, Suchbegriff und Selektion werden in den Ergebnisträger übernommen.

Konzerne

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel (Kundennummer) geführt wie der Kunde, der als Konzern erfasst ist. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen im Konzernstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Branchen

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Branche. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen im Branchenstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Regionen

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Region. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen im Regionenstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Ausprägungen eines Kundenmerkmals

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Ausprägung. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen in den Ausprägungen nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Vertreter

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie der Vertreter. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Folgende Adressdaten werden als kommaseparierte Liste in die Bezeichnung übernommen: Name 1, Vorname.

Suchbegriff und Selektion stehen im Vertreterstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Vertriebsaufträge

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel (Belegnummer) geführt wie der Beleg. Zur eindeutigen Identifizierung wird die Belegart (Prefix) vorangestellt. Das Prefix ist im Anwendungsparameter SB_IncDriverGroupOrderTypes_Prefix hinterlegt.

Folgende Daten werden als Bezeichnung übernommen: Belegart - Belegnummer. Suchbegriff und Selektion erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Auftragsarten

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Auftragsart. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen im Auftragsartenstamm nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Projekte

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie das Projekt. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Bezeichnung 1 und Suchbegriff werden in den Ergebnisträger übernommen. Die Selektion steht im Projekt nicht zur Verfügung. Sie erfassen den Selektionsbegriff im Ergebnisträger manuell.

Ausprägungen eines Auftragsmerkmals

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Ausprägung. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen in den Ausprägungen nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Kostenträger

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie der Kostenträger. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Bezeichnung, Suchbegriff und Selektion des Kostenträgers werden in den Ergebnisträger übernommen.

Ausprägungen eines KTr-Merkmals

Der Ergebnisträger wird unter dem gleichen Schlüssel geführt wie die Ausprägung. Ausnahme: Verdichtungsergebnisträger aus dimensionsabhängigen Ergebnisträgerverdichtungen. Dem Schlüssel ist ein Prefix vorangestellt (Anwendungsparameter SB_IncDriverRollupPredefIDrvGroup_Prefix).

Die Bezeichnung wird in den Ergebnisträger übernommen. Suchbegriff und Selektion stehen in den Ausprägungen nicht zur Verfügung. Die Daten erfassen Sie im Ergebnisträger manuell.

Übernahme von Verdichtungssätzen bei aktiver Statistikverdichtung

Wenn die Statistikverdichtung konfiguriert ist, dann können auch Verdichtungsdatensätze übernommen werden. So werden z.B. in die aktive Ergebnisträgergruppe "Sparte" Verdichtungssparten als Basisergebnisträger übernommen. Diese Ergebnisträger können Sie als Verdichtungsergebnisträger nutzen. Die Ergebnisträgerart ist dann entsprechend zu ändern.

Notizen erfassen und einsehen

Mit Hilfe der Notizen können Sie Ergebnisträger beschreiben. Je Ergebnisträger können Sie eine oder mehrere Notizen erfassen. Die Notizen können Sie wie in proALPHA üblich einsehen.

Thema: Notizen zu Datensätzen

Ergebnisträger pflegen

Bevor Sie Ergebnisträger pflegen, müssen Sie die gewünschte Ergebnisträgergruppe auswählen (Menüpunkt Datei | Ergebnisträgergruppe im Ergebnisträgerstamm). Zur Arbeitserleichterung wird die aktuell ausgewählte Ergebnisträgergruppe benutzerspezifisch gespeichert, sodass sie zukünftig bereits ausgewählt ist.

Die Daten eines Ergebnisträgers können Sie ändern.

Wenn eine Ergebnisträgergruppe/dimensionsabhängige Verdichtungsvariante synchronisiert wird, dann werden verschieden Daten des Ergebnisträgers automatisch geändert, wenn im zu Grunde liegenden Stammdatensatz die korrespondierenden Daten geändert wurden.

Voraussetzungen:

  • Die Ergebnisträgergruppe wird synchronisiert.

  • Folgende Anwendungsparameter sind entsprechend konfiguriert:

    • SB_CostAccObjectDesc für den Abgleich der Bezeichnung

      Zur Unterstützung der Mehrsprachigkeit werden Bezeichnungen in unterschiedlichen Sprachen erfasst. Fremdsprachige Bezeichnungen werden auch synchronisiert.

    • SB_CostAccObjectSrchTerm für den Abgleich des Suchbegriffs

    • SB_CostAccObjectSelect für den Abgleich des Selektionsbegriffs

Einen Ergebnisträger können Sie löschen.

Voraussetzung: Der Ergebnisträger wird nicht verwendet.

Den Ergebnisträgerdummy können Sie grundsätzlich nicht löschen. Der Ergebnisträgerdummy wird automatisch gelöscht, wenn die Ergebnisträgergruppe gelöscht wird.

Einen Ergebnisträger, der nicht mehr verwendet werden soll, können Sie archivieren. Ausgenommen ist der Ergebnisträgerdummy.

Basiswissen: Stammdaten pflegen

Ergebnisträger überwachen

Die Stammdatenerfassung und weitere Arbeitsschritte können mit der WorkflowAutomation überwacht werden. Anhand der WorkflowAutomation können Sie:

  • Ergebnisträgerstammdatensätze an Sachbearbeiter weiterleiten.

  • Sachbearbeiter über anfallende Arbeitsschritte informieren, wie z.B. die Neuanlage eines Ergebnisträgers.

    Dazu sind für die WorkflowAutomation für Ergebnisträger verschiedene Ereignisse und Vorgänge vordefiniert.

  • Ergebnisträger mit Zuständen sperren, um z.B. das Bebuchen zu verhindern.

Vorgänge, die auf Grund von Ereignissen anfallen, werden in der WorkflowAutomation automatisch in die Aufgabenmonitore der zuständigen Sachbearbeiter gestellt. Dort können die Sachbearbeiter die angefallenen Vorgänge abarbeiten.

Hinweis: Die Pflege von Ergebnisträgern kann auch umfangreiche Änderungen mit sich bringen. Zur Information der zuständigen Sachbearbeiter können Sie die WorkflowAutomation im Ergebnisträgerstammdatensatz manuell starten.

Ergebnisträger verwenden

Ergebnisträger verwenden Sie immer dann, wenn Erlöse oder Kosten einem Ergebnisträger zugerechnet werden oder die Erlöse und Kosten eingesehen und analysiert werden.

In der mehrdimensionalen Ergebnisrechnung wird je Ergebnisträgergruppe ein Ergebnisträger verwendet. So geben Sie z.B. bei Buchungen je Ergebnisträgergruppe einen Ergebnisträger an. Die Ergebnisträger werden miteinander kombiniert, wodurch eine Ergebnisträgerkombination entsteht, die bebucht wird.

Für den Mengen- und Wertefluss aus der Logistik in die Ergebnisrechnung werden Ergebnisträger über alle aktiven Ergebnisträgergruppen des Mandanten automatisch ermittelt. Wenn auf Grund der Datenkonstellation zu einer Ergebnisträgergruppe kein Ergebnisträger ermittelt wird, dann wird der Ergebnisträgerdummy aus der betreffenden Ergebnisträgergruppe verwendet. Die einzelnen Ergebnisträger bilden zusammen die Ergebnisträgerkombination. Diese Kombination ist das Kostenobjekt, das bebucht wird.

Tipp: Bestehende Ergebnisträgerkombinationen können Sie im Infofenster ETr-Kombinationen einsehen.

Informationen zu Ergebnisträgern

Zur Ergebnisträger stehen unterschiedliche Informationsquellen zur Verfügung, u.a. Listen und Infofenster.

Thema: Informationen zu Ergebnisträgern

Administration

Objekte

Bedeutung

IM_DocTypesForDocUsage...

Belegarten für die Belegverwendung

IM_MaxRecordsForDocUsage

Maximale Anzahl von Datensätzen, die in der Belegverwendung angezeigt werden.

SB_CostAccObjectDesc

Bezeichnung des Trägers mit der Bezeichnung des zu Grunde liegenden Stammdatensatzes abgleichen.

SB_CostAccObjectSelect

Selektionsbegriff des Trägers mit dem Selektionsbegriff des zu Grunde liegenden Stammdatensatzes abgleichen.

SB_CostAccObjectSrchTerm

Suchbegriff des Trägers mit dem Suchbegriff des zu Grunde liegenden Stammdatensatzes abgleichen.

SB_IncomeObjectGroupCurrent

Stammdatenfenster Ergebnisträgergruppen; Auswahlfeld ETrGruppe: Feldinhalt benutzerspezifisch speichern

DMS-Archivierung

Thema: Dokumente archivieren

DMS-Recherche

Thema: Dokumente recherchieren

Benutzungsverriegelung

Benutzungsverriegelung je Ergebnisträger, sodass bestimmte Benutzer den Ergebnisträgerbogen zu dem Ergebnisträger nicht berechnen, ausgeben und löschen können (Menüpunkt Datei | Benutzungsverriegelung ETB im Ergebnisträgerstamm).