EDI-Fehlercodes

Beim Überwachen des Datenaustauschs mit EDI helfen Fehlercodes dabei, aufgetretene Probleme zu identifizieren. Anhand der Fehlercodes können Sie Probleme und Fehler unterscheiden, die bei der Verarbeitung von Eingangsnachrichten aufgetreten sind. Eine fehlerhafte Eingangsnachricht wird mit einem der Fehlerursache entsprechenden Fehlercode gekennzeichnet.

Die Fehlercodes sind in der Konfigurationstabelle Fehlercodes (EDI) vordefiniert. Dort ist je Fehlercode eine Fehlerstufe festgelegt. Diese bestimmt, ob die Verarbeitung der betreffenden Eingangsnachricht abgebrochen oder fortgesetzt wird.

Fehlerstufen

Fehlerstufen

Bedeutungen

Auswirkungen

Sperre

Der Fehler ist kritisch.

Fehlercodes mit der Fehlerstufe "Sperre" führen zum Abbruch der Verarbeitung.

Wenn beim Verarbeiten einer Eingangsnachricht ein Fehler mit der Fehlerstufe "Sperre" aufgetreten ist, dann wird die Verarbeitung der Eingangsnachricht abgebrochen. Die Nachrichteninhalte werden nicht aus der Eingangsnachricht übernommen.

Die Eingangsnachricht wird mit einem entsprechenden Fehlercode gekennzeichnet und in der EDI-Schnittstelle in den Ordner Fehlerhafte Nachrichten | Nachrichteneingang verschoben. Den Fehlercode zu der Nachricht können Sie über den Menüpunkt Info | Fehler einsehen.

Voraussetzung für die weitere Verarbeitung der Nachricht ist, dass die Fehlerursache behoben wird. Je nach Fehlerursache muss dazu die Nachricht selbst bearbeitet oder fehlende EDI-Stammdaten müssen ergänzt werden. Anschließend kann die Übernahme der Nachrichteninhalte manuell gestartet werden.

Beispiel:

Beim Importieren von Eingangsnachrichten in die EDI-Schnittstelle werden u.a. die in den Nachrichten enthaltenen Mengeneinheiten geprüft. Wenn in einer Eingangsnachricht Mengeneinheiten enthalten sind, zu denen in den EDI-Stammdaten keine Hilfsstämme erfasst sind, dann wird die Verarbeitung der EDI-Nachricht abgebrochen. Zugleich wird die Nachricht mit einem entsprechenden Fehlercode gekennzeichnet.

Die Nachricht kann erst weiterverarbeitet werden, wenn die fehlenden Hilfsstämme erfasst wurden.

Warnung

Der Fehler ist weniger kritisch.

Fehlercodes mit der Fehlerstufe "Warnung" dienen zur Information.

Wenn beim Verarbeiten einer Eingangsnachricht ein Fehler mit der Fehlerstufe "Warnung" oder "Info" aufgetreten ist, dann wird die Verarbeitung der Eingangsnachricht fortgesetzt. Die Nachrichteninhalte werden aus der Eingangsnachricht übernommen. Bei der Übernahme werden neue Belege automatisch erfasst oder Belegdaten in bereits erfassten Belegen geändert.

Je nach Fehlerursache werden die Belege mit einem entsprechenden Übertragungshinweis versehen. Den Übertragungshinweis können Sie je nach Art des Fehlers im Belegkopf oder den Belegpositionen einsehen.

Info

Der Fehler ist nicht kritisch.

Fehlercodes mit der Fehlerstufe "Info" dienen zur Information, z.B. über spezielle Nachrichteninhalte wie Texte

Fehlercodes anpassen

Die Bezeichnungen von Fehlercodes können nach Ihren Anforderungen angepasst werden. Ebenso können die Fehlerstufen von Fehlercodes geändert werden. Anpassungen der Fehlercodes werden für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.