Arten von Teilen

In proALPHA werden die unterschiedlichen Teile anhand von Teilearten unterschieden, die in einer Konfigurationstabelle hinterlegt sind. Dagegen werden Ersatzteile, Verschleißteile usw. nach Verwendungsarten unterschieden. Die Teileart und die Verwendungsart eines Teils bestimmen, wie das Teil in den verschiedenen Modulen von proALPHA zu verwenden ist und behandelt wird.

Vordefinierte Teilearten laut Konfigurationstabelle

Vordefinierte Teilearten laut Konfigurationstabelle sind:

Teilearten

Bezeichnungen

Themen

0

Fertigungsteil

Fertigungsteile

1

Vorfertigung

Vorfertigungsteile

2

Vorfertigung alternativ

6

Baugruppe Vorfertigung

4

Konfigurationsteil

Konfigurationsteile

5

Baugruppe allgemein

Baugruppe allgemein

7

Variantenteil

Variantenteile

8

Fiktive Baugruppe

Fiktive Baugruppen

9

Endprodukt

Endprodukte

10

Kaufteile

Kaufteile

11

Kaufteil Klasse A

12

Kaufteil Klasse B

13

Kaufteil Klasse C

15

Handelsware

17

Rohmaterial

18

Blech

19

Hilfs- und Betriebsstoffe

20

Werkzeug und Vorrichtung

Werkzeuge

21

Werkzeug

22

Vorrichtung

25

Mess- und Prüfeinrichtung

40

Fremdarbeitsteil

Fremdarbeitsteile

45

Set

Sets

50

Dienstleistung

Dienst- und Serviceleistungen

55

Servicevertrag

56

Serviceleistung

60

Anzahlung und Abschlag

Anzahlungs- und Kostenteile

61

Kosten-/Leistungsteil

62

Fracht-/Zollkosten

63

Steuerleistung

70

Mehrwegpackmittel

Packmittel

71

Mehrwegpackmittelzubehör

75

Einwegpackmittel

76

Einwegpackmittelzubehör

99

Diverse Teile

Diverse Teile

Hinweis: Teile, die üblicherweise in Ihrem Unternehmen produziert werden, werden in der Hilfe auch unter dem Sammelbegriff Eigenfertigungsteile zusammengefasst. Dazu zählen alle Teile mit den Teilearten kleiner "10".

Teile nach Verwendungsarten

Mit der Verwendungsart werden Teile nach Verwendungszwecken unterschieden. Mit einer Verwendungsart können Sie ein Teil z.B. als Schüttgut oder Ersatzteil kennzeichnen.

Bezeichnungen der Verwendungsarten

Kurzbezeichnungen der Verwendungsarten

Erläuterungen

Ersatzteil

ET

Teile, die z.B. defekte Teile ersetzen.

Verschleißteil

VerT

Teile von Maschinen oder Anlagen, die sich durch den Gebrauch der Maschinen oder Anlagen häufig abnutzen.

Beistellteil

BT

Teile, die Ihr Unternehmen Fremdfirmen zur Durchführung von Fremdleistungsaktivitäten beistellt (Fremdarbeit mit Beistellung). Das bedeutet: Einem Lieferanten werden Beistellteile auf Grund eines Produktionsauftrags zur Verfügung gestellt, damit er mit diesen Teilen eine Fremdleistung für Ihr Unternehmen ausführen kann.

Fremdbeistellung

FBei

Teile, die Fremdfirmen zur Durchführung von Fremdleistungsaktivitäten beistellen (Fremdarbeit mit Fremdbeistellung). Das bedeutet: Ein Lieferant verwendet eigene Beistellteile zur Ausführung einer Fremdleistung auf Grund eines Produktionsauftrags.

zur Info

zInf

Teile, die in der Produktion lediglich zur Information dienen.

Normteil

NT

Normteile sind nach Normen vereinheitlichte Teile. Als Normung wird die Festlegung von Abmessungen, Formen und Qualitäten von Einzelteilen bezeichnet. Der DIN- oder ISO-Code wird im Teilestammdatensatz des Normteils erfasst.

Schüttgut

SGu

Schüttgut sind Teile, die ein loses Material abbilden. Diese Teile sind in der Produktion direkt am Arbeitsplatz verfügbar. Kleine, oft benötigte Teile, wie z.B. Schrauben oder Dichtungen können als Schüttgut verwendet werden. Schüttgut wird in der Produktion automatisch rückgemeldet.

Angebotsposition

AngP

Teile, die für Angebotsaufträge in der Produktion relevant sind. Bei der Erfassung eines Angebotsauftrags bestimmen Sie, ob in die Angebotsstückliste nur Teile mit der Verwendungsart "Angebot" übernommen werden oder auch andere Teile (Kontrollkästchen nur Angebotspositionen).

Baugruppenfolge

BGrF

Teile mit Baugruppenfolge sind Baugruppen, die nicht zu einem Produktionsauftrag zusammengefasst werden können, sofern sie in einer Stücklistenstruktur mehrfach vorkommen. Teile mit Baugruppenfolge werden für die Stücklistenauflösung benötigt.

als fiktive Baugruppe

fiBG

Teile, die bei der Auftragsabwicklung wie fiktive Baugruppen behandelt werden, deren Bestände jedoch auf Lagerorten geführt werden.

Als Teil mit dieser Verwendungsart kann z.B. die Vorderachse eines Autos mit Rädern geführt werden. Die komplette Vorderachse wird in der Konstruktionsabteilung als Baugruppe konstruiert. In der Fertigung wird sie jedoch wie eine fiktive Baugruppe verwendet, da ihre Bestandteile zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Fertigungsprozess benötigt werden. Des Weiteren wird die komplette Vorderachse als Ersatzteil und somit als "echte" Baugruppe verwendet.

Teile mit dieser Verwendungsart können sein:

  • Fertigungsteile (Teileart 0)

  • Vorfertigungsteile (Teileart 1, 2, 6)

  • Baugruppe allgemein (Teileart 5)

  • Endprodukte (Teileart 9)

Hinweis: Die Verwendungsart der Auftragsstücklistenposition kann nur bei der Neuanlage des Produktionsauftrags geändert werden. Ansonsten muss die Auftragsstücklistenposition gelöscht und im Anschluss neu erfasst werden.

kundenspezifisch

kspe

Teile, die auf den Internetseiten des Kundenportals und des Vertreterportals kundenspezifisch angezeigt werden.

Voraussetzungen:

  • Im Teilestamm hat das Teil die Verwendungsart "kundenspezifisch" (Verwendungsarten (Teile)).

  • Das Teil ist für den Kunden als Kundenteil in den Teile-Kunden-Beziehungen angelegt.

  • Das Teil ist einer b2b-Shop-Produktgruppe zugeordnet.

  • Die b2b-Shop-Produktgruppe ist nicht gesperrt für die Anzeige auf der Internetseite.

  • Das Teil ist nicht mit einem Zustand belegt, dessen Funktion "Sperre" ist.

Für die Anzeige auf der Internetseite des Kundenportals ordnen Sie die Teile den Produktgruppen zu. So können Kunden auf der Internetseite des Kundenportals ihre eigenen Kundenteile und die dazugehörigen Konditionen, wie z.B. Kundensonderpreise, einsehen. Ein kundenspezifisches Teil ist auf der Internetseite nur für den Kunden ersichtlich, für den das Teil als Kundenteil in den Teile-Kunden-Beziehungen angelegt ist. Für andere Kunden ist ein solches Teil nicht ersichtlich.

Wenn ein Kundenteil nicht die Verwendungsart "kundenspezifisch" hat, dann ist das Teil als "normales" Teil auf der Internetseite ersichtlich. Die Internetseite zeigt nicht die Konditionen des Kundenteils, wie sie in den Teile-Kunden-Beziehungen hinterlegt sind.

Material manuell

Matm

Teile, die in der Produktion manuell rückzumelden sind. Sie müssen auch dann manuell rückgemeldet werden, wenn eine automatische Rückmeldung des Materials beim Rückmelden von Arbeitsaktivitäten oder beim Fertigmelden von Produktionsaufträgen eingestellt ist.

per Kommissionierschein gebucht

KoSg

-

ohne Disposition

oD

Teile, für die proALPHA keine Bedarfe zu Produktionsaufträgen auslöst.

Thema: Teile ohne Bedarfe (Produktionsaufträge)

ohne Reservierung

oR

Teile, für die proALPHA beim Optimieren von Produktionsaufträgen die Termine reservierter Deckungsbelege nicht berücksichtigt.

Thema: Teile ohne reservierte Deckungsbelege (Produktionsaufträge)

kontinuierlicher Bedarf

koBe

Teile, die permanent in der Produktion zur Fertigung von Baugruppen benötigt werden und somit einen kontinuierlichen Bedarf haben.

Produktakte

PrA

Teile, die für Produktakten relevant sind. Beim Generieren sowie beim manuellen Erfassen von Produktakten werden nur für Produktaktenteile Produktaktenpositionen angelegt.

KommBestand bei KommLager mögl

Kom

Teile mit möglicher Kommissionspflicht (Kommissionslager "möglich"), deren Entnahme nur aus dem Kommissionsbestand und nicht aus dem freien Bestand erfolgt. Eine Entnahme aus beiden Beständen wird somit verhindert.

Entsprechend wird die Kommissionsnummer in den Bedarf (Dispositionskonto) übernommen.

Die Bezeichnungen und Kurzbezeichnungen der Verwendungsarten sind in den Anwendungsparametern SB_BOMLineUsageCategory_desc und SB_BOMLineUsageCategory_descShort hinterlegt.

Verwendungsarten für Teile vergeben

Bei der Erfassung eines Teils können Sie dem Teil eine oder mehrere Verwendungsarten vergeben. Dazu aktivieren Sie im Fenster Verwendungsarten je Verwendungsart das entsprechende Kontrollkästchen, z.B. Kontrollkästchen Ersatzteil. Das Fenster Verwendungsarten öffnen Sie, indem Sie auf den schwarzen Pfeil rechts neben dem Aufzählungsfeld klicken. Durch das Aktivieren der Kontrollkästchen werden im Aufzählungsfeld die Kurzbezeichnungen der entsprechenden Verwendungsarten als kommaseparierte Liste angezeigt.

Verwendungsart "Beistellteil" vergeben

Die Verwendungsart "Beistellteil" kann Teilen der folgenden Teilearten nicht vergeben werden:

  • Variantenteil (Teileart "7")

  • Diverse Teile (Teileart "99")

Verwendungsart "Baugruppenfolge" vergeben

Die Verwendungsart "Baugruppenfolge" kann Teilen der folgenden Teilearten vergeben werden:

  • Fertigungsteil (Teileart "0")

  • Baugruppe allgemein (Teileart "5")

  • Variantenteil (Teileart "7")

  • Endprodukt (Teileart "9")

Verwendungsart "Produktakte" vergeben

Die Verwendungsart "Produktakte" kann manuell oder automatisch vergeben werden. Die Automatische Vergabe starten Sie in den Produktakten (Menüpunkt Extras | Verwendungsart zuordnen). Im Vorlauf können Sie die Teile eingrenzen, denen proALPHA die Verwendungsart vergibt. Voraussetzung, dass proALPHA einem Teil die Verwendungsart vergibt ist, dass das Teil auf einem Lager geführt wird. Wenn das Teil auf einem Lagerort geführt wird, dann vergibt proALPHA dem Teil die Verwendungsart wie folgt:

  • Im Stammdatensatz des Teils

  • In den Stücklistenpositionen der Stücklisten des Teils. Dies betrifft u.a. die Standardstücklisten sowie die Auftragsstücklisten.

Verwendungsart zurücknehmen

Die Verwendungsart "Produktakte" kann manuell oder automatisch zurückgenommen werden. proALPHA nimmt die Verwendungsart automatisch zurück, wenn das Teil nicht mehr auf einem Lagerort geführt wird. Dies kann z.B. eintreten, wenn die Teileart des Teils geändert wurde und die Teile der neuen Teileart nicht mehr auf einem Lagerort geführt werden.

Unzulässige Kombinationen von Verwendungsarten

Zu einem Teil können Sie mehrere Verwendungsarten hinterlegen. Jedoch können nicht alle Verwendungsarten kombiniert werden. Folgende Kombinationen sind unzulässig:

  • "zur Info" und "Fremdbeistellung"

  • "zur Info" und "Beistellteil"

  • "Beistellteil" und "Fremdbeistellung"

  • "Beistellteil" und "Material manuell"

  • "Beistellteil" und "Schüttgut"

Teile mit Verwendungsarten verwenden

Teile mit Verwendungsarten können in verschiedenen Modulen verwendet werden, u.a. in der Materialwirtschaft und in der Produktion. Wie die Teile in den verschiedenen Modulen zu verwenden sind, bestimmen Teileart und Verwendungsart. Dabei sind je nach Modul verschiedene Besonderheiten zu beachten. Spezielle Erläuterungen zu den Besonderheiten der Teilearten in den einzelnen Modulen finden Sie in den jeweiligen Detailthemen, z.B. Thema "Endprodukte". Neben den Besonderheiten der Teilearten gibt es für einige Verwendungsarten zusätzliche Besonderheiten bei der Verwendung in der Produktion.

Besonderheiten beim Verwenden in der Produktion

Verwendung

Besonderheiten

In der Produktion (allgemein)

In der proALPHA Produktion werden steuernde und nicht steuernde Verwendungsarten unterschieden. Die nicht steuernden Verwendungsarten dienen lediglich zur Selektion von Teilen, u.a. bei der Listenausgabe. Dagegen werden die steuernden Verwendungsarten unterschiedlich behandelt. So werden z.B. Beistellteile anders behandelt als Schüttgut. Die steuernden Verwendungsarten sind in dem Anwendungsparameter SB_BOMLineUsageCategory_... hinterlegt.

In Stücklisten

In Mengenstücklisten werden Teile mit folgenden Verwendungsarten nicht angezeigt:

  • zur Info

  • Fremdbeistellung

In Arbeitspapieren

Für die Ausgabe von Arbeitspapieren kann anhand folgender Compilerkonstanten konfiguriert werden, zu welchen Verwendungsarten Teile in den Arbeitspapieren ausgegeben werden:

  • pa_PP_StkZeilenArt_Beistellteil

  • pa_PP_StkZeilenArt_FiktiveBaugruppe

  • pa_PP_StkZeilenArt_FremdBeistellteil

  • pa_PP_StkZeilenArt_Schuettgut

  • pa_PP_StkZeilenArt_zurInfo

Bei Rückmeldungen im Rückmeldewesen

Die Teile mit den folgenden Verwendungsarten werden beim Rückmeldungen von Materialscheinen sowie bei Fertigmeldungen von Produktionsaufträgen nicht berücksichtigt:

  • Beistellteil

    Die Rückmeldung eines Beistellteils erfolgt bei der Rückmeldung der Fremdleistungsaktivität, also wenn der Lieferant die bearbeiteten Teile liefert.

  • Fremdbeistellung

  • Zur Info

Teile mit der Verwendungsart "Schüttgut" werden automatisch rückgemeldet. Wenn das Schüttgut...

  • ...einer Arbeitsaktivität zugeordnet ist, dann erfolgt die automatische Rückmeldung des Schüttguts beim Rückmelden der Arbeitsaktivität.

  • ...keiner Arbeitsaktivität zugeordnet ist, dann erfolgt die automatische Rückmeldung des Schüttguts beim Fertigmelden des Produktionsauftrags.

Teile mit besonderer Bestandsführung

Arten von Teilen

Themen

Teile, die in verschiedenen Chargen geführt werden

Chargenpflichtige Teile

Teile, deren Bestände für Kommissionen geführt werden

Kommissionspflichtige Teile

Teile, die Seriennummern führen

Seriennummernführende Teile

Teile, die in verschiedenen Variantenarten geführt werden

Teile mit Variantenarten

Besondere Teile für den Vertrieb

Arten von Teilen

Themen

Teile, die ersatzweise für andere Teile geliefert werden können

Alternativteile

Zubehörteile

Folgeteile

Kundenteile mit besonderen Konditionen

Teile-Kunden-Beziehungen

Teile, die im Webportal, z.B. im Kundenportal, zum Verkauf angeboten werden

Webportal-Teile

Teile, die im Webshop zum Verkauf angeboten werden

Webshop-Teile

Hinweis: Teile, für die ein Ausfuhrverbot in bestimmte Länder besteht, können Sie in proALPHA als Embargowaren kennzeichnen, z.B. Waffen, strategische Güter sowie verschiedene Dienstleistungen. Um ein Teil als Embargoware zu kennzeichnen, aktivieren Sie im Teilestammdatensatz das Kontrollkästchen Embargoware.

Bei der Belegerfassung wird jedoch nicht geprüft, ob ein Teil als Embargoware gekennzeichnet ist.

Die Ausfuhr von Embargowaren ist genehmigungs- und meldepflichtig.

Besondere Teile für den Einkauf

Arten von Teilen

Themen

Lieferantenteile mit besonderen Konditionen

Teile-Lieferanten-Beziehungen