Einstellungen zum System

Zum Festlegen von Einstellungen öffnen Sie das Fenster Einstellungen (DMS) in der Programmauswahl. Die Einstellungen nehmen Sie im Bereich System vor. Dieser Bereich enthält die Unterbereiche Systemeinstellungen und Verzeichnisse. Ihre Einstellungen werden benutzerspezifisch gespeichert.

Hinweis: Der aktuelle Benutzer, der Festlegungen treffen will, muss der Gruppe der DM-Systemadministratoren angehören. Ob ein Benutzer zur Gruppe der DM-Systemadministratoren gehört, wird in der DMS-Administration bei der Vergabe der Berechtigungen festgelegt.

Systemeinstellungen

Felder

Erläuterungen

Debug-Modus aktivieren

Feldtyp

Kontrollkästchen

Bedeutung

Mit dem aktiven Kontrollkästchen bestimmen Sie, dass der Debug-Modus aktiv ist.

Verarbeitung

Im Debug-Modus werden detaillierte Fehlermeldungen protokolliert und u.a. die Protokolldatei "proALPHA.DMS.DebugInfo.log" im Protokollverzeichnis abgelegt.

Debug-Informationen können Sie im Infofenster proALPHA DMS Debug-Informationen einsehen. Das Fenster öffnen Sie mit der Schaltfläche Debug-Informationen. Sie können das Fenster auch mit der Tastenkombination <Strg + Alt + D> aus den DMS-Fenstern öffnen.

Anzahl Datensätze

Feldtyp

Eingabefeld

Bedeutung

Anzahl der Datensätze, die vom DMS-Server geladen werden, um in einer Übersicht (z.B. im Fenster Info | Dokumente) angezeigt zu werden.

Verarbeitung

Wenn in der Übersicht weitere Datensätze benötigt werden, dann können diese nachgeladen werden.

Server-Timeout

Feldtyp

Eingabefeld

Bedeutung

Zeitspanne in Sekunden, in der versucht wird eine Verbindung zum DMS-Applikation-Server herzustellen.

Datencache aktivieren

Feldtyp

Kontrollkästchen

Bedeutung

Mit dem aktiven Kontrollkästchen bestimmen Sie, dass die DMS-Stammdaten auf der lokalen Festplatte zwischengespeichert werden. Beim Start des DMS werden die DMS-Stammdaten nicht neu geladen, sondern aus der lokalen Cache-Datei geladen. Diese Funktion kann den Start einer DMS-Funktion beschleunigen.

Archivdatei bei Auswahl prüfen

Feldtyp

Kontrollkästchen

Bedeutung

Mit dem aktiven Kontrollkästchen bestimmen Sie, dass im Fenster Administration (DMS) eine Archivdatei direkt bei der Auswahl auf Fehler geprüft wird. Wenn ein Fehler gefunden wird, dann werden Sie in einer Fehlermeldung informiert.

Hinweis: Diese Einstellung wird nur dann angezeigt, wenn die DMS-Einstellungen aus der DMS-Administration geöffnet werden.

Verzeichnisse

Felder

Erläuterungen

Protokollverzeichnis

Feldtyp

Eingabefeld

Bedeutung

Verzeichnis, in dem u.a. die DMS-Protokolldatei abgelegt wird.

Wert

Das Verzeichnis können Sie eingeben oder wie in Windows üblich auswählen.

Temporärverzeichnis

Feldtyp

Eingabefeld

Bedeutung

Verzeichnis, in dem temporäre Dateien abgelegt werden, die bei der Nutzung verschiedener DMS-Funktionen erzeugt werden.

Wert

Das Verzeichnis können Sie eingeben oder wie in Windows üblich auswählen.

Scanverzeichnis

Feldtyp

Eingabefeld

Bedeutung

Verzeichnis, in dem die Scanmappen und eingescannten Bilder abgelegt werden.

Thema: Dokumente einscannen und archivieren

Wert

Das Verzeichnis können Sie eingeben oder wie in Windows üblich auswählen.

Einstellungen zu Verzeichnissen festlegen

  1. Wählen Sie den Menüpunkt System.

  2. Geben Sie im Unterbereich Verzeichnisse die gewünschten Verzeichnisse in den entsprechenden Feldern ein.

    Alternativ: Klicken Sie auf die Schaltfläche und wählen Sie wie in Windows üblich das gewünschte Verzeichnis aus.

  3. Optional: Öffnen Sie das Verzeichnis im Explorer.

    Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche .

  4. Optional: Löschen Sie die Protokolldateien, die im Protokollverzeichnis abgelegt sind.

    Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche .

  5. Speichern Sie.

Administration

Objekte

Bedeutung

O_DataCache

Vorschlagswert für die Einstellung des folgenden Kontrollkästchens: Datencache aktualisieren

O_ScanDirectory

Anpassungsmodus: Benutzerspezifisch

ACM: DMS | DMSSystem

Eingabefeld Scan-Verzeichnis: Feldinhalt benutzerspezifisch speichern

O_SelectionRecordCount

Anpassungsmodus: Benutzerspezifisch

ACM: DMS | DMSCommon

Eingabefeld Anzahl Datensätze: Feldinhalt benutzerspezifisch speichern

DMSClientDebugMode

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA DMS

Einstellung des Kontrollkästchens Debug-Modus aktivieren

DMSClientTempDir

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA DMS

Verzeichnis, in dem temporäre Dateien abgelegt werden (Eingabefeld Temporärverzeichnis)

DMSLogPath

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA DMS

Verzeichnis, in dem Protokolldateien und Debug-Dateien abgelegt werden (Eingabefeld Protokollverzeichnis)

DMSTcpClientRetry

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA DMS

Zeitspanne in Sekunden für Server-Timeout

DMSProgressLoggingLevel

Windows-Systemregistrierung: proALPHA-DMS

Protokolllevel der Progress-eigenen Open-Client-Protokollierung

Die Protokolldatei "proALPHA.DMS.Progress.Tracing.log" wird im Protokollverzeichnis abgelegt.