Zugelassene und gesperrte Dateien bei Archivierung

Prüfung der Dateigröße

Ab der Version 5.1 konnte nicht nur global für alle Dokumenttypen bzw. Ordner eine maximale Dateigröße definiert werden, sondern für jeden Dokumenttyp bzw. Ordner. Wurde sowohl eine globale, als auch eine Dokumenttyp- bzw. Ordnerspezifische maximale Dateigröße definiert, so wurden beide Werte geprüft. D.h.: Die Dateigröße durfte beide Werte nicht überschreiten.

Die Prüfung wurde nun dahingehend geändert, dass bei Definition einer Dokumenttyp- bzw. Ordnerspezifischen maximalen Dateigröße nur dieser Wert geprüft wird. D.h.: Die Dateigröße darf nur diesen Wert nicht überschreiten. Eine Prüfung der globalen maximalen Dateigröße findet nur bei den Dokumenttypen bzw. Ordnern statt, bei denen keine Dokumenttyp- bzw. Ordnerspezifische maximale Dateigröße definiert ist.

Prüfung der zugelassenen Dateiendungen

Ab der Version 5.1 konnten nicht nur global für alle Dokumenttypen bzw. Ordner bestimmte zulässige Dateiendungen definiert werden, sondern für jeden Dokumenttyp bzw. Ordner. Wurden sowohl globale, als auch pro Dokumenttyp bzw. Ordner bestimmte zulässige Dateiendungen definiert, so wurden beide Definitionen geprüft. D.h.: Die Dateiendung einer archivierten Datei musste in beiden Definitionen zugelassen sein.

Die Prüfung wurde nun dahingehend geändert, dass bei Definition von zulässigen Dateiendungen pro Dokumenttyp bzw. Ordner nur diese geprüft wird. D.h.: Die Dateiendung einer archivierten Datei wird nur Dokument- bzw. Ordnerspezifisch geprüft. Eine Prüfung der globalen zulässigen Dateiendungen findet nur bei den Dokumenttypen bzw. Ordnern statt, bei denen keine Dokumenttyp- bzw. Ordnerspezifischen Dateiendungen definiert sind.

Prüfung der gesperrten Dateiendungen

Ab der Version 5.1 konnten nicht nur global für alle Dokumenttypen bzw. Ordner bestimmte gesperrte Dateiendungen definiert werden, sondern für jeden Dokumenttyp bzw. Ordner. Wurden sowohl globale, als auch pro Dokumenttyp bzw. Ordner bestimmte gesperrte Dateiendungen definiert, so wurden beide Definitionen geprüft. D.h.: Die Dateiendung einer archivierten Datei darf nicht in beiden Definitionen gesperrt sein.

Die Prüfung wurde nun dahingehend geändert, dass bei Definition von gesperrten Dateiendungen pro Dokumenttyp bzw. Ordner nur diese geprüft wird. D.h.: Die Dateiendung einer archivierten Datei wird nur Dokument- bzw. Ordnerspezifisch geprüft. Eine Prüfung der globalen gesperrten Dateiendungen findet nur bei den Dokumenttypen bzw. Ordnern statt, bei denen Dokumenttyp- bzw. Ordnerspezifisch keine gesperrten Dateiendungen definiert sind.

Prüfung der gesperrten Dateiendungen für die Volltextrecherche

Bestimmte Dateiendungen können für die Volltextrecherche gesperrt werden. In dem DMS-Startkonfigurationsparameter DMSFTRFileExceptions können in einer kommaseparierten Liste Dateiendungen definiert werden, die für die DMS-Volltextindizierung und -Recherche ausgeschlossen werden. In der Regel sind dies Dateiendungen von grafisch-basierten oder multimedialen Dateien.

Als Standardwert sind dies die Dateiendungen "jpg,jpeg,tif,tiff,pcx,bmp,gif,dwg,avi,mpg,mpeg,mov,asf,wmv,wav,mp3".

Hinweis: Die Prüfung erfolgt global für alle Dokumenttypen und kann nicht pro Dokumenttyp eingestellt werden.