Reservierungen

Teile, die für einen Geschäftsvorgang benötigt werden, können vor der Entnahme für den Geschäftsvorgang reserviert werden. Je nach Geschäftsvorgang kann die Reservierung automatisch oder manuell erfolgen. Durch die Reservierung soll verhindert werden, dass die Teile für andere Geschäftsvorgänge verwendet werden.

Arten von Reservierungen

Reservierungen

Erläuterungen

Dispositive Reservierung

Reservierung einer Lagerdeckung eines Teils innerhalb eines Dispositionsbereichs, wobei die Lagerdeckung nicht zwingend auf einem konkreten Lagerort reserviert sein muss. So wird für einen Beleg der disponible Lagerbestand eines Dispositionsbereichs reserviert.

Bedarfsdeckungsbindungen mit dispositiven Reservierungen haben einen entsprechenden Reservierungsstatus.

Lagerreservierung

Reservierung eines vorhandenen Lagerbestands eines Teils auf einem konkreten Lagerort, wobei nach temporären und permanenten Lagerreservierungen unterschieden wird.

Temporäre Lagerreservierung

Durch eine temporäre Lagerreservierung wird ein Lagerbestand eines Teils auf einem konkreten Lagerort für die anschließende Lagerbuchung vorgemerkt. Dies betrifft Lagerabgangsbuchungen, Lagerzugangsbuchungen, Lagerumbuchungen sowie Stornobuchungen. Somit werden u.a. auch beim Löschen von Lieferscheinpositionen temporäre Lagerreservierungen erzeugt.

Beim Durchführen einer Lagerbuchung wird zuerst eine temporäre Lagerreservierung erzeugt. Anschließend erfolgt die eigentliche Lagerbuchung, wodurch die temporäre Lagerreservierung wieder aufgehoben wird. So wird z.B. bei einer manuellen (ungeplanten) Lagerabgangsbuchung die Menge auf dem Abgangslagerort temporär reserviert, die reservierte Menge vom Abgangslagerort abgebucht und die temporäre Lagerreservierung aufgehoben. Bei einer Lagerzugangsbuchung wird die Menge (negativer Wert) auf dem Ziellagerort temporär reserviert, die reservierte Menge dem Ziellagerort zugebucht und die temporäre Lagerreservierung aufgehoben.

Für jede Lagerbuchung mit einem nicht chargenpflichtigen Teil wird eine temporäre Reservierung erzeugt. Für jede Buchung eines chargenpflichtigen Teils wird pro Charge eine temporäre Reservierung erzeugt.

Temporäre Reservierungen dienen in der Regel zu proALPHA internen Zwecken.

Ausnahmen sind temporäre Reservierungen zu Werksbestellungen.

Permanente Lagerreservierung

Reservierung eines vorhandenen Lagerbestands eines Teils auf einem konkreten Lagerort für einen bestimmten Beleg (für eine geplante Entnahme). Die Lagerreservierung kann z.B. aus der Teileposition eines Auftrags oder der Stücklistenposition eines Produktionsauftrags resultieren.

Eine permanente Lagerreservierung wird in der Regel durch die Erfassung eines Folgebelegs automatisch aufgehoben, sofern die komplette reservierte Menge in den Folgebeleg übernommen wird. Wenn nur eine Teilmenge in den Folgebeleg übernommen wird, dann bleibt die permanente Lagerreservierung für die Restmenge erhalten.

Bedarfsdeckungsbindungen mit permanenten Lagerreservierungen haben einen entsprechenden Reservierungsstatus.

Beispiel: Permanente Lagerreservierung

Aktionen

Erläuterungen

Sie erfassen eine zu reservierende Menge in der Teileposition eines Auftrags.

Auf dem Lagerort der Teileposition wird der Lagerbestand in Höhe der zu reservierenden Menge permanent reserviert.

Für den Auftrag erfolgt eine Teillieferung. Dazu übernehmen Sie den Auftrag mit der entsprechenden Teilmenge in einen Lieferschein.

Die permanente Lagerreservierung wird für die gelieferte Teilmenge aufgehoben. Dies erfolgt in folgenden Schritten:

  • Die permanente Lagerreservierung wird durch eine temporäre Lagerreservierung ersetzt.

  • Der temporär reservierte Lagerbestand wird vom Abgangslagerort abgebucht.

  • Die temporäre Lagerreservierung wird aufgehoben.

Für die noch nicht gelieferte Restmenge bleibt die permanente Reservierung erhalten.

Reservierungen konzipieren

Bevor in proALPHA permanente Reservierungen vorgenommen werden, müssen Sie betriebsintern klären, ob grundsätzlich Lagerreservierungen vorgenommen werden sollen. Damit Lagerreservierungen vorgenommen werden, muss der Anwendungsparameter MM_ReservationOfOnHandOnMRPArea auf "No" konfiguriert sein.

Hinweis: Auch bei dieser Konfiguration werden in der Disposition (Verwendungsprüfung) dispositive Reservierungen verarbeitet. Daher werden für die permanenten Lagerreservierungen synchron dispositive Reservierungen erzeugt.

Unabhängig von der Konfiguration des Anwendungsparameters werden bei folgenden Reservierungen immer Lagerbestände auf konkreten Lagerorten reserviert:

Reservierungen nach Herkunftsbelegarten

Reservierungen können u.a. auf Grund folgender Belege und Geschäftsvorgänge entstehen:

Module

Belege/Geschäftsvorgänge

Reservierung durch...

Themen

Vertrieb

Aufträge

...das Erfassen von reservierten Mengen in den Teilepositionen von Aufträgen

Reservierte Menge

...die Veranlassung von Reservierungen in der Bedarfsverwendung

Bestandsmengen für Bedarfe reservieren

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu Aufträgen

Aufträge kommissionieren

Abrufaufträge

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu Abrufaufträgen

Abrufaufträge kommissionieren

Entnahmemeldungen der Kunden

...das Erfassen von Entnahmemeldungen

Mengen- und Werteflüsse durch Entnahmemeldungen

Service

Serviceaufträge

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu Serviceaufträgen (Teile der Materialpositionen)

Serviceaufträge kommissionieren

Reparaturserviceaufträge

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu Reparaturserviceaufträgen

Reparaturserviceaufträge kommissionieren

Materialwirtschaft

Werksbestellungen

...das Erfassen von reservierten Mengen in Werksbestellungen

Liefermengen für Werksbestellungen reservieren

Systematische Umlagerungen

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu systematischen Umlagerungen

Systematische Umlagerungen kommissionieren

Produktion

Produktionsaufträge

...das Reservieren von Material für Produktionsaufträge

Material für Produktionsaufträge vor der Kommissionierung reservieren

...die Veranlassung von Reservierungen in der Bedarfsverwendung

Bestandsmengen für Bedarfe reservieren

...das Generieren von Kommissioniervorschlägen zu Produktionsaufträgen

Produktionsaufträge kommissionieren

Reservierungen prüfen

Aus Geschäftsvorgängen, für die Teile reserviert werden, können fehlerhafte Reservierungen resultieren. Fehlerhafte Reservierungen können z.B. durch die Belegpflege entstehen, wobei die zugehörigen Reservierungen durch proALPHA nicht automatisch angepasst werden. Solche Reservierungen können Sie prüfen und ggf. korrigieren oder löschen.

Thema: Fenster "Reservierungen prüfen"

Beim Durchführen einer Lagerbuchung wird geprüft, ob auf dem betreffenden Lagerort eine Bestandsmenge reserviert ist. Wenn eine Bestandsmenge reserviert ist, dann darf durch die Lagerbuchung nicht in den reservierten Bestand gebucht werden. Auch darf durch die Lagerbuchung der Lagerbestand nicht negativ werden.

Thema: Negative Lagerbestände

Reservierungen beauskunften

Reservierungen von Teilen können Sie u.a. an folgenden Stellen beauskunften:

Reservierungen

Informationsquellen

Reservierungen eines Teils auf allen Lagerorten aller Dispositionsbereiche

Infofenster des Teils; Menüpunkt Mawi | Gesamtbestand

Reservierungen eines Teils je Dispositionsbereich

Infofenster des Teils; Menüpunkt Mawi | Bestände nach Dispositionsbereich

Reservierungen eines Teils je Lagerort

Infofenster "Bestandsübersicht"

Reservierungen eines Teils auf einem Lagerort

Infofenster des Lagerorts; Menüpunkt Lagerbestände | Teile mit Bestand

Reservierungen, die für die einzelnen Bedarfe eines Teils vorgenommen wurden

Dispositionskonto des Teils

Reservierungen, die für ein Teil auf Grund einer Auftragsposition vorgenommen wurden

Erfassungsfenster der Auftragsposition; Menüpunkt Info | Reservierungen

Administration

Objekte

Bedeutung

ML_ReservationChkCase_...

Fehlerarten, die bei der Prüfung von Reservierungen festgestellt werden können

MM_ReservationOfOnHandOnMRPArea

Festlegung, welche Reservierungen vorgenommen werden