Statistiken

Statistiken dienen zur Darstellung und Analyse von Werten, die aus Geschäftsvorgängen resultieren, die in unterschiedlichen proALPHA Modulen abgewickelt wurden. Je nach Analysezweck werden in proALPHA verschiedene Statistiken unterschieden.

Den Aufbau und Inhalt von Jahresstatistiken und Monatsstatistiken bestimmen Sie selbst. Ausgangspunkt dabei sind die in proALPHA vordefinierten Statistikarten. Diese legen fest, für welche Datensatzarten in proALPHA Jahres- und Monatsstatistiken grundsätzlich erstellt werden können, z.B. Kunden und Teile. Je Statistikart können Sie mehrere Statistikansichten definieren. Je Statistikansicht bestimmen Sie mit Hilfe von Statistikfeldern, welche Werte die Statistik enthält. So gibt es u.a. Statistikfelder zum Umsatz.

Statistikwerte werden für die Anzeige und Ausgabe berechnet. Die Berechnung erfolgt automatisch im Tagesabschluss. Statistikwerte werden je Datensatz einer Datensatzart berechnet, z.B. für einen bestimmten Kunden. Bei verschiedenen Datensatzarten kann es für die Analyse sinnvoll sein, dass Statistikwerte über mehrere Datensätze summiert (verdichtet) werden. Solche Datensatzarten sind z.B. Teilegruppen, Sparten oder Auftragsarten. Ob und wie diese Verdichtung erfolgt, ist anhand von Statistikverdichtungen festgelegt.

Statistiken nach Zeiträumen

In proALPHA können Sie Statistikwerte verschiedener Zeiträume einsehen, z.B. Statistikwerte eines Arbeitstags oder Statistikwerte eines Monats. Dazu werden folgende Statistiken unterschieden:

Statistiken

Erläuterungen

Themen

Tagesstatistiken

Tagesstatistiken sind für die Anzeige am Bildschirm konzipiert. Sie dienen dem schnellen Einblick von Werten, die pro Tag ermittelt werden. Tagesstatistiken können Sie direkt einsehen, ohne weitere Arbeitsschritte vornehmen zu müssen. Dazu ist der Aufbau und Inhalt der Tagesstatistiken in proALPHA vordefiniert.

Tagesstatistiken

Monatsstatistiken

Monatsstatistiken sind für die Anzeige am Bildschirm konzipiert. Die Statistikwerte werden in einem Infofenster pro Monat angezeigt. Für eigene Berechnungen können Sie die Statistikwerte in ein Tabellenkalkulationsprogramm exportieren. Die Statistikwerte können grafisch - als Diagramm - dargestellt werden, z.B. als Balkendiagramm. Das Diagramm können Sie auch drucken.

Monatsstatistiken

Wochenstatistiken

Im Infofenster der Monatsstatistiken können Sie festlegen, dass die Statistikwerte pro Kalenderwoche angezeigt werden. So erhalten Sie eine Wochenstatistik über 12 Kalenderwochen. Für eigene Berechnungen können Sie die Statistikwerte in ein Tabellenkalkulationsprogramm exportieren. Die Statistikwerte können auch grafisch - als Diagramm - dargestellt werden, z.B. als Balkendiagramm. Das Diagramm können Sie auch drucken.

Wochenstatistiken

Jahresstatistiken

Jahresstatistiken sind in proALPHA für die Ausgabe konzipiert. Daher existieren zu Jahresstatistiken verschiedene Listen, u.a. die Liste "Statistik nach Kunden". Wie für Listen üblich ist eine Listenansicht vordefiniert, weitere können Sie im Listeneditor gestalten. Auch die Ausgabe der Listen erfolgt wie in proALPHA üblich, u.a. können Sie Listen drucken oder im CSV-Format exportieren.

Jahresstatistiken

Für welche Zeiträume Statistiken in Ihrer proALPHA Version zur Verfügung stehen, ist anhand der Compilerkonstante pa_IA_aktive_StatistikPerioden konfiguriert.

Statistikarten nach Objekten

In proALPHA werden verschiedene Statistiken anhand von vordefinierten Statistikarten unterschieden, die in einer Konfigurationstabelle hinterlegt sind. Die Statistikarten legen fest, für welche Datensatzarten in proALPHA Jahres- und Monatsstatistiken grundsätzlich erstellt werden können, z.B. Kunden und Teile.

Thema: Statistikarten

Statistikwerte und Statistikfelder

Thema: Statistikwerte und Statistikfelder

Statistikverdichtungen

Bei der Verdichtung von Statistikwerten werden einzelne Statistikwerte gleichartiger Objekte zu einem Gesamtwert summiert. So können z.B. die Umsätze verschiedener Vertriebsregionen in Deutschland zur übergeordneten Vertriebsregion "Deutschland" verdichtet werden. Dies kann u.a. dann sinnvoll sein, wenn Sie die Statistikwerte übergeordneter Vertriebsregionen miteinander vergleichen wollen, so z.B. die Umsätze der Vertriebsregion "EDE" (Deutschland) mit der Vertriebsregion "EFR" (Frankreich).

Hinweis: Bevor die Statistikverdichtung z.B. durch Ihren Berater konfiguriert wird, muss die Verdichtungsstruktur betriebsintern konzipiert werden.

Statistikverdichtungen konzipieren

Vor der Definition von Statistikverdichtungen ist betriebsintern zu klären, ob und wie die Verdichtungsstruktur in Ihrem Unternehmen abgebildet werden soll. Wichtige Fragestellungen dabei sind:

Für welche Objekte sollen Statistikwerte verdichtet werden?

Wenn keine Verdichtung gewünscht ist, dann müssen keine Einstellungen vorgenommen werden.

Statistikwerte können zu folgenden Objekten verdichtet werden:

  • Auftragsarten

  • Teilegruppen

  • Branchen

  • Regionen

  • Sparten

Zur Konfiguration der Statistikverdichtung werden die Statistikarten zu den betreffenden Objekten in der Compilerkonstante pa_IA_verdichtete_Statistiken hinterlegt. Wenn in der Compilerkonstante z.B. die Statistikarten zu Regionen hinterlegt werden, dann werden die Statistikwerte zu Regionen verdichtet.

Welche Verdichtungsstruktur liegt der Statistikverdichtung zur Grunde?

Die Verdichtungsstruktur wird anhand der Schlüssel der betreffenden Objekte abgebildet. Im Folgenden wird am Beispiel der Regionen eine mögliche Verdichtungsstruktur erläutert:

Folgende Basisregionen werden in die übergeordnete Verdichtungsregion "EDE" (Europe - Germany) verdichtet:

  • EDEN (Europe - Germany - North)

  • EDEE (Europe - Germany - East)

  • EDES (Europe - Germany - South)

  • EDEW (Europe - Germany - West)

Zudem wird "EDE" in "E" (Europe) verdichtet.

Im obigen Beispiel klassifizieren vierstellige und größere Schlüssel die Basisregionen. Diesen werden Statistikwerte, die aus Geschäftsvorgängen mit Kunden in diesen Regionen resultieren, direkt zugerechnet. Die einstelligen und dreistelligen Schlüssel klassifizieren Verdichtungsregionen, in denen Statistikwerte der Basisregionen summiert werden.

Welche Schlüssel Basis- oder Verdichtungsdatensätze klassifizieren, wird anhand folgender Compilerkonstanten konfiguriert:

  • Compilerkonstante pa_IA_AA_Aufteilung für Auftragsarten

  • Compilerkonstante pa_IA_AG_Aufteilung für Teilegruppen

  • Compilerkonstante pa_IA_BR_Aufteilung für Branchen

  • Compilerkonstante pa_IA_RE_Aufteilung für Regionen

  • Compilerkonstante pa_IA_SP_Aufteilung für Sparten

Sollen nur Basis- oder auch Verdichtungsdatensätze anderen Datensätzen zugeordnet werden?

In der Regel werden den betreffenden Datensätzen nur Basisdatensätze zugeordnet. In Ausnahmen kann auch die Zuordnung von Verdichtungsdatensätzen erforderlich sein. In diesem Fall führt proALPHA zusätzlich Statistikwerte für Verdichtungsdatensätze. Ob nur Basis- oder auch Verdichtungsdatensätze zugeordnet werden können, wird anhand der Compilerkonstante pa_IA_NurBasisSchluessel konfiguriert.

Hinweis: Für die Konfiguration der Compilerkonstante pa_IA_NurBasisSchluessel wird die Einstellung "1" empfohlen (keine Zuordnung von Verdichtungsdatensätzen). Bei Einstellung "0" gilt: Verdichtungsdatensätze dürfen anderen Datensätzen zugeordnet werden. Die Werte zu Verdichtungsdatensätzen werden in den Summenfeldern der Statistiklisten nicht berücksichtigt, da ansonsten Werte der verdichteten Basisdatensätze doppelt in die Berechnung der Summe einfließen würden. Dieses Systemverhalten wird von der proALPHA Business Solutions GmbH nicht als Softwarefehler eingestuft.

Statistikwerte verdichten

Statistikwerte können zu folgenden Objekten verdichtet werden:

  • Auftragsarten

  • Teilegruppen

  • Branchen

  • Regionen

  • Sparten

proALPHA verdichtet die Statistikwerte von Basisdatensätzen in übergeordnete Verdichtungsdatensätze. So können z.B. die Umsätze verschiedener Basisregionen in Deutschland zur übergeordneten Verdichtungsregion "Deutschland" verdichtet werden. Entsprechend der Verdichtungsstruktur Ihres Unternehmens können auch die Umsätze der Verdichtungsregion "Deutschland" in eine weitere übergeordnete Verdichtungsregion, z.B. in die Verdichtungsregion "Europa" verdichtet werden.

Wie verdichtet wird, ist anhand der Schlüssel der Datensätze festgelegt. Dabei gilt: Schlüssel, die mit gleichen Zeichen beginnen, werden verdichtet. Zum besseren Verständnis hier ein Beispiel zu den Regionen:

Schlüssel

Art der Region

Verdichtung

E

Verdichtungsregion

Eine weitere Verdichtung erfolgt nicht.

EDE

Verdichtungsregion

Die Verdichtungsregion "EDE" wird in die Verdichtungsregion "E" verdichtet.

EDEN

Basisregionen

Die Basisregionen werden in die Verdichtungsregion "EDE" verdichtet.

EDEE

EDES

EDEW

Die Verdichtung der Statistikwerte erfolgt im Tagesabschluss.

Hinweis: Für die Konfiguration der Compilerkonstante pa_IA_NurBasisSchluessel wird die Einstellung "1" empfohlen (keine Zuordnung von Verdichtungsdatensätzen). Bei Einstellung "0" gilt: Verdichtungsdatensätze dürfen anderen Datensätzen zugeordnet werden. Die Werte zu Verdichtungsdatensätzen werden in den Summenfeldern der Statistiklisten nicht berücksichtigt, da ansonsten Werte der verdichteten Basisdatensätze doppelt in die Berechnung der Summe einfließen würden. Dieses Systemverhalten wird von der proALPHA Business Solutions GmbH nicht als Softwarefehler eingestuft.

Administration

Objekte

Bedeutung

Office

Startkonfiguration: Parametertypen | proALPHA Session

Office Software für den Datenexport in ein Tabellenkalkulationsprogramm

Welche Arten von Office Software unterstützt werden und welche Versionen jeweils freigegeben sind, finden Sie in den Freigabeinformationen.

Konfigurationstabelle Statistic Categories

Vordefinierte Statistikarten

IA_PeriodTypes_...

Statistikperioden

pa_BJ_StatEinzeilig

Festlegung, ob der Export einzeilig erfolgt

pa_IA_AA_Aufteilung

Festlegung, wie Statistikwerte zu Auftragsarten verdichtet werden

pa_IA_AG_Aufteilung

Festlegung, wie Statistikwerte zu Teilegruppen verdichtet werden

pa_IA_aktive_Statistiken

Statistikarten in proALPHA

pa_IA_aktive_StatistikPerioden

Festlegung, ob zu einer Statistikart Monats- und Jahresstatistiken und/oder Wochenstatistiken sowie Tagesstatistiken geführt werden

pa_IA_BR_Aufteilung

Festlegung, wie Statistikwerte zu Branchen verdichtet werden

pa_IA_GJStatistik

Monats- und Jahresstatistiken zu Geschäftsjahren oder Kalenderjahren führen

pa_IA_Handelsspanne

Berechnungsart der Spanne

pa_IA_KOPFZU

Festlegung, ob Statistikwerte über Kopfzuschläge berechnet werden.

pa_IA_KOPFZU_Info

Festlegung, ob die Statistikwerte über Kopfzuschläge in den Tagesstatistiken enthalten sind

pa_IA_NurBasisSchluessel

Festlegung, ob Datensätzen nur Basisschlüssel oder auch Verdichtungsschlüssel zugeordnet werden

pa_IA_RE_Aufteilung

Festlegung, wie Statistikwerte zu Regionen verdichtet werden

pa_IA_SP_Aufteilung

Festlegung, wie Statistikwerte zu Sparten verdichtet werden

pa_IA_verdichtete_Statistiken

Statistikarten, deren Statistikwerte verdichtet werden

pa_IK_BestAus

Berechnung von Statistikwerten zum Bestellausgang

pa_IM_Mawi

Festlegung, ob Statistikwerte im Tagesabschluss grundsätzlich berechnet oder nicht berechnet werden

pa_IM_TagLagerLo_Wert

Berechnung der Statistikwerte zum Lagerort für die Tagesstatistik zu Lagerorten abhängig vom Lagerbestand des jeweiligen Lagerorts

pa_IV_AufEin

Berechnung von Statistikwerten zum Auftragseingang

pa_P_VerdichtungKapStellen_Zeit

Festlegung, ab welchem Datum Kapazitäten einer Ressource rückwirkend verdichtet werden

pa_V_AE_Vertreter

Berechnung von Statistikwerten zum Auftragseingang für Vertreter