Zahlungsmeldungen AWV

Lokalisierung Deutschland

Bei grenzüberschreitenden ein- und ausgehenden Zahlungen (Auslandszahlungen) können für die Zahlungsmeldungen die Meldedatensätze automatisch erzeugt werden. Beim Erzeugen der Meldedatensätze werden die Daten ermittelt, die entsprechend der Außenwirtschaftsverordnung an die Deutsche Bundesbank zu melden sind. Meldepflichtig sind die Zahlungsvorgänge mit dem Meldedatensatz "Sonstiges" oder "Transithandel". Die Daten werden auf Grund der in proALPHA erfassten Auslandszahlungen ermittelt und in die Meldedatensätze übernommen.

Zu den Auslandszahlungen erhalten Sie im Fenster Auslandszahlungen AWV detaillierte Informationen. So können Sie die Auslandszahlungen kontrollieren und ggf. die Meldedatensätze bearbeiten.

Die Zahlungsmeldungen können Sie erstellen und als CSV-Datei elektronisch über das allgemeine Meldeportal Statistik (AMS) übermitteln.

Voraussetzung für die automatische Erzeugung eines Meldedatensatzes

Ein Meldedatensatz wird automatisch erzeugt, wenn die Adresse eines offenen Postens eine Auslandsadresse ist. Dies kann entweder die Lieferanten- oder die Kundenadresse sein oder die abweichende Adresse.

Wenn zu dem Personenkonto ein kontenspezifischer Meldedatensatz existiert, dann wird dieser in die Auslandszahlung übernommen. Ansonsten wird der Vorschlagswert aus dem Anwendungsparameter FO_ReportRecordFPTInit übernommen. In diesem Fall müssen im Meldedatensatz weitere Daten erfasst werden, z.B. die Leistungskennzahl.

Meldedatensätze automatisch erzeugen

Meldedatensätze werden beim Verbuchen von Auslandszahlungen automatisch erzeugt. Dies betrifft folgende Ein- und Ausgangszahlungen:

Auslandszahlung ist eine...

Zahlungsart

...Eingangszahlung im Kundenzahlungsverkehr

SEPA-Lastschrift im SEPA-Zahlungsverkehr

...Ausgangszahlung im Lieferantenzahlungsverkehr

SEPA-Überweisung im SEPA-Zahlungsverkehr

Scheckdruck im Auslandszahlungsverkehr

...Eingangs- oder Ausgangszahlung

Bankbuchung (Dialog oder Stapel)

Scheckbuchung (Dialog)

Wechselbuchung (Dialog)

Kassenbuchung (Stapel)

Zahlungsbuchung aus elektronischen Bankkontoauszügen

Zahlungsbuchung aus der Datenübernahme, die als ASCII-Datei importiert wurde

Hinweis: Die im Firmenstamm hinterlegte Meldegrenze ist für das Erzeugen eines Meldedatensatzes nicht relevant. Sie wird erst beim Erstellen der Zahlungsmeldung berücksichtigt.

Auslandszahlungen kontrollieren

Im Fenster Auslandszahlungen Zahlungsweg können Sie Daten von allen Auslandszahlungen beauskunften. Die Auslandszahlungen können Sie nach Ihren Anforderungen selektieren, z.B. anhand des Meldedatensatzes. Die Daten der Zahlungsbuchungen werden zeilenweise angezeigt. So können Sie die Daten einer Auslandszahlung kontrollieren und bei Bedarf den Meldedatensatz wie folgt pflegen:

  • Die Daten eines Meldedatensatzes ändern, u.a. die Leistungsbeschreibung.

  • Einen Meldedatensatz löschen.

Tipp: Meldedatensätze können Sie auch in der OP-Bearbeitung pflegen

Weiterführende Informationen zu einer Auslandszahlung einsehen

Sie können u.a. folgende Informationen einsehen:

  • Daten der Buchung (Menüpunkt Funktion | Buchung Detail)

  • Abhängige Buchungen (Menüpunkt Funktion | abhängige Buchungen)

  • Stammdaten der kontenspezifischen Meldedatensätze (Menüpunkt Stamm | Leistungskennzahl AWV kontenspezifisch)

Meldedatensatz pflegen

  1. Erfassen Sie die gewünschten Daten in den entsprechenden Feldern.

  2. Bestätigen Sie mit OK.

    Das Fenster Auslandszahlungen wird geöffnet.

    Die Auslandszahlungen werden zeilenweise angezeigt.

  3. Klicken Sie auf die Zeile der gewünschten Auslandszahlung.

  4. Wählen Sie den Menüpunkt Funktion | Zahlungen.

    Das Fenster Zahlungen wird geöffnet.

  5. Wählen Sie den Menüpunkt Funktion | Daten Auslandszahlungsverkehr.

    Das Fenster Daten Auslandszahlungsverkehr wird geöffnet.

  6. Pflegen Sie den Meldedatensatz nach Ihren Anforderungen.

Zahlungsmeldungen mittels Testdruck prüfen

Die Daten der Zahlungsmeldung können Sie vor der Übermittlung als Testdruck ausgeben. Somit können Sie, bevor die tatsächliche Übermittlung erfolgt, die Zahlungsmeldung überprüfen.

Zahlungsmeldung mittels Testdruck prüfen

  1. Aktivieren Sie das Optionsfeld nicht gemeldet.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen MeldGrenz beachten.

  3. Wählen Sie im Auswahlfeld Zahlungsweg den Wert "alle".

  4. Entscheiden Sie, welche Daten geprüft werden.

    Anwendungsfälle:

    • Daten zum Transithandel werden geprüft.

      Wählen Sie dazu im Auswahlfeld Meldedatensatz den Wert Transithandel.

      Hinweis:Die zweistellige Kapitelnummer des Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik müssen Sie im AMS manuell erfassen.

    • Daten zu sonstigen Auslandszahlungen werden geprüft.

      Wählen Sie dazu im Auswahlfeld Meldedatensatz den Wert Sonstiges.

  5. Grenzen Sie in den Feldern von Belegdatum und bis Belegdatum die Auslandszahlungen ein.

  6. Wählen Sie die Listenansicht Export Meldedaten.

  7. Starten Sie den Testdruck.

Zahlungsmeldungen erstellen und übermitteln

Hinweis: Aufbau und Inhalt der in proALPHA erstellten CSV-Datei entspricht den amtlichen Anforderungen der Bundesbank. Das bedeutet, dass Sie die CSV-Datei direkt im AMS übermitteln können. Weitere Informationen zum Aufbau der CSV-Datei finden Sie im AMS der Bundesbank.

Die Zahlungsmeldung ist nach amtlichen Vorgaben elektronisch an die Bundesbank zu übermitteln. Dazu können Sie in proALPHA eine CSV-Datei erstellen, die Sie über das AMS übermitteln. Zur Erstellung der CSV-Datei nutzen Sie die Listenansicht "Export Meldedaten". Mit dieser erstellen Sie je Meldekennzeichen (Transithandel und Sonstiges) eine CSV-Datei, wie für Listen üblich.

Im Vorlauf wählen Sie die Selektionskriterien, so dass die Zahlungsmeldung genau die Daten enthält, die an die Deutsche Bundesbank zu melden sind. Die im Firmenstamm hinterlegte Meldegrenze muss dabei beachtet werden (aktives Kontrollkästchen MeldGrenz beachten). Die Meldegrenze wird je Auslandszahlung beachtet, d.h. wenn mehrere offene Posten mit einer Zahlung ausgeglichen wurden, dann wird deren Summe mit der Meldegrenze verglichen.

Zahlungsmeldung für interne Zwecke erstellen

Mit Hilfe der Listenansicht "Standard" können Sie die Auslandszahlungen zu Kontrollzwecken nach Ihren Anforderungen ausgeben. So können Sie z.B. Auslandszahlungen ohne Beachtung der Meldegrenze ausgeben.

Auch bei dieser Ausgabe werden die Auslandszahlungen als gemeldet gekennzeichnet (aktives Kontrollkästchen gemeldet AZV im Fenster Daten Auslandszahlungsverkehr).

Zahlungsmeldung erstellen und übermitteln

  1. Aktivieren Sie das Optionsfeld nicht gemeldet.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen MeldGrenz beachten.

  3. Wählen Sie im Auswahlfeld Zahlungsweg den Wert "alle".

  4. Entscheiden Sie, welche Daten gemeldet werden.

    Anwendungsfälle:

    • Daten zum Transithandel werden gemeldet.

      Wählen Sie dazu im Auswahlfeld Meldedatensatz den Wert Transithandel.

      Hinweis: Die zweistellige Kapitelnummer des Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik müssen Sie im AMS manuell erfassen.

    • Daten zu sonstigen Auslandszahlungen werden gemeldet.

      Wählen Sie dazu im Auswahlfeld Meldedatensatz den Wert Sonstiges.

  5. Grenzen Sie in den Feldern von Belegdatum und bis Belegdatum die Auslandszahlungen ein.

  6. Wählen Sie die Listenansicht Export Meldedaten.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Drucken.

    Das Fenster Ausgabeoptionen wird geöffnet.

  8. Führen Sie den Datenexport wie für CSV-Dateien üblich durch.

Administration

Objekte

Beschreibung

FO_ReportRecordFPT_...

Zahlungsmeldungen erstellen und übermitteln