Konsolidierung im Finanzwesen

Die Konsolidierung benötigen Sie, um einen Konzernabschluss zu erstellen. Ziel der Konsolidierung ist die Zusammenfassung von Einzelabschlüssen. Der Konzernabschluss zeigt die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Dabei zeigt der Konzernabschluss die Werte so, als wenn der Konzern ein einziges Unternehmen sei.

Der Konzernabschluss nach deutschem Recht enthält u.a. eine Konzernbilanz. Der Jahresabschluss darf keine Werte aus der konzerninternen Lieferungs- und Leistungsverflechtung ausweisen. Darum bereinigen Sie im Zuge der Jahresabschlussarbeiten die konzerninternen Werte durch die Konsolidierung.

Die proALPHA Konsolidierung ist eine Vollkonsolidierung. Sie setzt sich zusammen aus:

Grundlage der proALPHA Konsolidierungen sind Konsolidierungstabellen (Finanzwesen). In diesen Tabellen erfassen Sie Bilanzkonten und GuV-Konten. Diese Konten berücksichtigt proALPHA bei der Konsolidierung.

Voraussetzung für die Konsolidierungen ist ein identischer Geschäftsjahresbeginn in den Mandanten eines Konzern.

Die Mandanten eines Konzerns können verschiedene Eigenwährungen haben. Um Beträge in diesen Währungen in eine einheitliche Konzernwährung umzurechnen, gibt es die Währungsumrechnung (Währungsumrechnung durchführen (Konsolidierung (Finanzwesen))).

Zur Durchführung der Schuldenkonsolidierung und Ergebniskonsolidierung führen Sie die Mandanten eines Konzerns als verbundene Unternehmen. Die verbundenen Unternehmen können Sie zeitbezogen anlegen. So können Sie über ein Gültigkeitsdatum bestimmen, dass ein verbundenes Unternehmen beispielsweise erst ab einem zukünftigen Datum in der Konsolidierung berücksichtigt wird.

Die Konsolidierungen führen Sie in proALPHA pro Periode eines Geschäftsjahres durch (Konsolidierung durchführen). Durch die Konsolidierung innerhalb einer Periode erhalten Sie einen Monatsabschluss.

Die konsolidierten Daten der einzelnen Mandanten können Sie in der Konsolidierungsübersicht der Konzernholding einlesen.

Die Konsolidierungswerte eines Mandanten mit einer eigenen Datenbank können Sie in ASCII-Dateien exportieren und importieren (Datenexporte durchführen (Konsolidierung (Finanzwesen))).

Informationen zur Konsolidierung

Wichtige Informationen und Informationsquellen sind u.a.:

Informationen

Informationsquellen

Auflistung der Daten einer bestimmten Konsolidierungsart

Liste "Konsolidierungswerte"

Konten, die in der Konsolidierungstabelle nicht zugeordnet sind

Vollständigkeitsprüfung der Konsolidierungstabelle

Thema: Konsolidierungstabelle auf Vollständigkeit prüfen

Saldenliste für den Konzern

Saldenlisten

Konsolidierte Buchungen entsprechend der Konsolidierungsstruktur

Infofenster "Buchungen konsolidiert"

Konsolidierungswerte aus einzelnen Konzernbereichen

Mehrstufige Darstellung der Mandanten aus der Konsolidierungstabelle

Konsolidierte Auswertungen

Thema: Konsolidierungskreis einsehen

Thema: Konsolidierte Auswertungen erstellen

Liste "Konsolidierungswerte"

Die Daten der Konsolidierung können Sie in Listen ausgeben. Dazu sind im Lieferumfang von proALPHA Listenansichten enthalten. Diese Listenansichten sowie weitere Listenansichten können Sie in den Listeneditoren gestalten. So können Sie anhand von Listenfeldern bestimmen, welche Daten in der Liste auszugeben sind. Bei der Ausgabe der Liste grenzen Sie die auszugebenden Daten im Druckvorlauf ein. So können Sie z.B. bestimmen, für welche beteiligten Firmen die Liste ausgegeben wird.