Kapitalflussrechnungen

Die Kapitalflussrechnung nach der direkten Methode stellt die Herkunft und die Verwendung der liquiden Mittel dar. Die Zahlungsflüsse, die über getätigte Einzahlungen und Auszahlungen ermittelt werden, werden nach der betrieblichen Tätigkeit, der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit klassifiziert. Somit wird Ihnen ein geordneter Überblick über die Finanzlage Ihres Unternehmens geliefert. Im Rahmen der internationalen Rechnungslegung, u.a. nach IFRS, ist die Kapitalflussrechnung Pflichtbestandteil des Jahresabschlusses. In Deutschland haben, nach dem HGB, nur Konzerne die Aufstellungspflicht einer Kapitalflussrechnung.

Je nach Anforderung definieren Sie die Auswertungsvarianten mit den Auswertungsspalten und Auswertungszeilen, die für Ihren Analysezweck benötigt werden. Zur Arbeitserleichterung wurden verschiedene Auswertungsspalten vordefiniert, die typisch für die Kapitalflussrechnung sind. Diese Auswertungsspalten können Sie in wenigen Arbeitsschritten in eine Auswertungsvariante übernehmen, so z.B. Auswertungsspalten für das laufende Jahr um die Entwicklung des Kapitalflusses zu betrachten. Die Werte werden in den Auswertungszeilen, deren Gliederung Sie festlegen, ausgewiesen. In die Auswertungszeilen können Sie auch Texte einsteuern, z.B. Erläuterungen zu einzelnen Positionen. Eigene Berechnungen erstellen Sie mit Hilfe von Formeln.

Die aktuellen Werte berechnen Sie mit einem Verarbeitungsprogramm. Mit dessen Hilfe können Sie in einem Arbeitsschritt mehrere Auswertungsvarianten zu bestimmten Zeiträumen berechnen. Zum schnellen Einblick der berechneten Werte können Sie die Kapitalflussrechnung in einem Infofenster anzeigen. In dem Infofenster können Sie u.a. Einzelwerte einsehen oder über die Auswertungsperioden blättern. Zur weiteren Bearbeitung der Auswertung können Sie diese aus dem Infofenster heraus drucken oder in ein Tabellenkalkulationsprogramm exportieren. Ergänzend steht ein Druckprogramm zur Verfügung. Mit dessen Hilfe können Sie mehrere Auswertungsvarianten in einem Arbeitsschritt ausgeben, z.B. auf Papier. Die berechneten Werte können Sie mit Hilfe verschiedener Funktionen nachvollziehen, u.a. mit dem proALPHA Analyzer.

Zur weiteren Analyse erstellen Sie auf Basis der Kapitalflussrechnung freidefinierbare Kennzahlen im Kennzahlen- und Frühwarnsystem.

Basiswissen: Auswertungen und Kalkulationen