Gewinn- und Verlustrechnungen

In proALPHA können Sie eine gesetzeskonforme Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) gemäß den Regelungen des HGB, der US-GAAP und der IFRS erstellen. Die Aufwendungen und Erträge werden zu einem von Ihnen bestimmten Zeitraum ermittelt und ausgewiesen. Zum Ausweis steht Ihnen entweder das Gesamtkostenverfahren oder das Umsatzkostenverfahren zur Verfügung. Nach welchem Verfahren die Werte für die GuV ermittelt werden, ist anhand des GuV-Verfahrens konfiguriert.

Für den Jahresabschluss kann das Ergebnis der GuV automatisch in die Bilanz übertragen werden.

Wenn Ihr Unternehmen einem Konzern angehört, dann können Sie eine konsolidierte GuV erstellen. In dieser werden die Aufwendungen und die Erträge des gesamten Konzerns ausgewiesen.

Basiswissen: Auswertungen und Kalkulationen

GuV-Verfahren

Zur Ermittlung der Werte stehen Ihnen verschiedene GuV-Verfahren zur Verfügung. Die Ermittlung der Werte für die GuV erfolgt standardmäßig nach dem Gesamtkostenverfahren. Zur Ermittlung der Werte nach einem anderen Verfahren muss das GuV-Verfahren geändert werden.

Arbeitsschritte beim Erstellen einer Gewinn- und Verlustrechnung

Mögliche Arbeitsschritte sind:

Arbeitsschritte

Erläuterungen

Gewinn- und Verlustrechnungen definieren

Je nach Anforderung können Sie verschiedene Auswertungsvarianten mit den Auswertungsspalten und Auswertungszeilen definieren, die für die GuV benötigt werden. Zur Arbeitserleichterung wurden verschiedene Auswertungsspalten vordefiniert, die typisch für die GuV sind. Diese Auswertungsspalten können Sie in wenigen Arbeitsschritten in eine Auswertungsvariante übernehmen, so z.B. Auswertungsspalten für die Ermittlung von Differenzen gegenüber dem Vorjahr. Die Werte werden in den Auswertungszeilen, deren Gliederung Sie festlegen, ausgewiesen. In die Auswertungszeilen können Sie auch Texte einsteuern, z.B. Erläuterungen zu einzelnen Werten. Eigene Berechnungen erstellen Sie mit Hilfe von Formeln.

Themen:

Gewinn- und Verlustrechnungen gestalten

Die Daten von Gewinn- und Verlustrechnungen können Sie in Listen ausgeben. Für die Ausgabe der Listen mit einer Listenansicht des grafischen Listeneditors können Sie verschiedene Komponenten der Auswertungsvariante gestalten.

Themen:

Basiskonten den Kontengruppen zuordnen

Bei den Geschäftsvorgängen aus der Logistik werden die teilerelevanten Werte mit Hilfe der Kontenfindung ermittelt und auf die Sachkonten gebucht. Dazu ordnen Sie in den Kontengruppen für Teile die relevanten Sachkonten der Finanzbuchhaltung (Registerkarte Basiskonten) zu. So ordnen Sie z.B. Verbrauchskonten zu, auf die die Bestandsveränderungen bei Fertigerzeugnissen gebucht werden.

Thema: Kontengruppen definieren

Unterkontengruppen erfassen und zuordnen

(Gilt nicht für das Gesamtkostenverfahren.)

In den Unterkontengruppen ordnen Sie die Sachkonten zu, auf die Kosten der Produktion und des Inhouse Service gebucht werden. Die Kosten werden nach verschiedenen Unterkontengruppenarten differenziert, z.B. Unterkontengruppenart für die Umsatzkosten. In einer Unterkontengruppenart können Sie bis zu vier Konten zur Aufteilung der einzelnen Kostenbestandteile gruppieren. So können Sie je Unterkontengruppe z.B. ein Konto für die Fertigmeldungsabweichungen beim Material zuordnen.

Bei den Geschäftsvorgängen aus der Produktion und des Inhouse Service werden die Kosten mit Hilfe der Kontenfindung ermittelt und auf die Sachkonten gebucht. Dazu ordnen Sie in den Kontengruppen für Teile die Unterkontengruppen (Registerkarte WIA-Konten) zu.

Themen:

Entlastungskonten den Kontengruppen zuordnen

(Gilt nicht für das Gesamtkostenverfahren.)

Zur automatischen Entlastung der WIA-Konten für Lohnkosten und Maschinenkosten ordnen Sie in den Kontengruppen Teile die Entlastungskonten zu (Registerkarte WIA-Konten). Die Entlastungskonten können Sie getrennt für Produktion und Inhouse Service hinterlegen.

Thema: Kontengruppen definieren

Ausgleichskonto für Bestandsveränderungen den Kontengruppen zuordnen

Beim Gesamtkostenverfahren mit WIA sowie beim Gesamtkostenverfahren mit Umsatzkostenverfahren werden keine Bestandsveränderungen in der GuV ausgewiesen. Zum automatischen Ausgleich der Verbrauchskonten bei diesen Verfahren ordnen Sie in den Kontengruppen Teile (Registerkarte WIA-Konten) die Ausgleichskonten für Bestandsveränderungen zu.

Thema: Kontengruppen definieren

Kostenstellen-Sets zuordnen

(Gilt nicht für das Gesamtkostenverfahren.)

Beim Umsatzkostenverfahren sind in der GuV die Kosten nach Funktionsbereichen auszuweisen. Dazu können Sie die Werte aus der Kostenstellenrechnung heranziehen. Für jeden Funktionsbereich benötigen Sie ein Kostenstellen-Set. In dem Set gruppieren Sie alle Kostenstellen, die zu dem Funktionsbereich gehören. So gruppieren Sie z.B. im Set für den Funktionsbereich Verwaltungskosten die Kostenstellen "EDV" sowie "allgemeine Verwaltung".

Zum Ausweis in der GuV ordnen Sie die Kostenstellen-Sets den entsprechenden Auswertungszeilen zu.

Themen:

UKV-Funktionsbereiche erfassen

(Gilt nicht für das Gesamtkostenverfahren.)

Beim Umsatzkostenverfahren werden zur Ermittlung der Kosten für die Funktionsbereiche die Kostenstellensalden übernommen. Dabei wird in der Regel der Saldo einer Kostenart auf das Sachkonto gemappt, dessen Schlüssel mit dem Schlüssel der Kostenart identisch ist. Wenn die Schlüssel nicht identisch sind, dann hinterlegen Sie die gewünschten Mappings in den UKV-Funktionsbereichen. Die UKV-Funktionsbereiche erfassen Sie in der Konten-Kostenarten-Tabelle unter dem Menüpunkt Stamm | UKV-Funktionsbereiche.

Thema: UKV-Funktionsbereiche erfassen

Umsatzkostenkonten erfassen und zuordnen

(Gilt nicht für das Gesamtkostenverfahren.)

Beim Umsatzkostenverfahren sind in der GuV die Umsatzkosten auszuweisen. Dazu ordnen Sie in den Unterkontengruppen die Umsatzkostenkonten zu, auf die die Herstellkosten der verkauften Produkte gebucht werden. Zur Aufteilung der einzelnen Umsatzkostenbestandteile können Sie in einer Unterkontengruppe bis zu vier Umsatzkostenkonten gruppieren.

Zur automatischen Ermittlung der Herstellkosten verkaufter Produkte ordnen Sie den Erlöskonten die entsprechenden Unterkontengruppen mit den Umsatzkostenkonten zu. So werden beim Verkauf von Produkten neben den Umsatzerlöskonten gleichzeitig die Umsatzkostenkonten automatisch bebucht.

Themen:

Gewinn- und Verlustrechnungen berechnen

Zur Anzeige und Ausgabe einer Gewinn- und Verlustrechnung berechnen Sie die Werte mit einem Verarbeitungsprogramm. Mit dessen Hilfe können Sie in einem Arbeitsschritt mehrere Auswertungsvarianten zu bestimmten Zeiträumen berechnen.

Thema: Gewinn- und Verlustrechnungen berechnen

Gewinn- und Verlustrechnungen anzeigen und ausgeben

Zum schnellen Einblick der berechneten Gewinn- und Verlustrechnungen können Sie diese in einem Infofenster einsehen sowie in Listen ausgeben. In dem Infofenster können Sie u.a. Einzelwerte einsehen oder über die Auswertungsperioden blättern. Zur weiteren Bearbeitung der Auswertung können Sie diese aus dem Infofenster heraus drucken oder in ein Tabellenkalkulationsprogramm exportieren. Ergänzend steht ein Druckprogramm zur Verfügung. Mit dessen Hilfe können Sie mehrere Auswertungsvarianten in einem Arbeitsschritt ausgeben, z.B. auf Papier. Die berechneten Werte können Sie mit Hilfe verschiedener Funktionen nachvollziehen, u.a. mit dem proALPHA Analyzer.

Themen:

GuV-Werte nachvollziehen

GuV-Werte können Sie u.a. anhand der Konten beauskunften, die den Auswertungszeilen zugeordnet sind.

Thema: Weitere Daten im Infofenster beauskunften

GuV-Werte löschen

Berechnete GuV-Werte, die nicht mehr benötigt werden, können Sie löschen.

Thema: GuV-Werte löschen

Administration

Objekte

Beschreibung

pa_FA_Auswertung13separat

13. Buchungsperiode separat darstellen

Auswertungen allgemein

Thema: Auswertungen und Kalkulationen