Bestandswert ändern durch Rechnungskontrollbelege

proALPHA unterscheidet hinsichtlich Änderungen des Bestandswerts folgende Rechnungskontrollbelege:

  • Rechnungskontrollbelege, deren Herkunftsbeleg ein Wareneingangsbeleg ist

  • Rechnungskontrollbelege, deren Herkunftsbeleg eine Belastungsanzeige ist

Rechnungskontrollbelege, deren Herkunftsbeleg ein Wareneingangsbeleg ist

Wertmäßige Unterberechnung

Ändern Sie die akzeptierte Menge oder den akzeptierten Warenwert und weicht der akzeptierte Warenwert je Lagermengeneinheit vom Warenwert je Lagermengeneinheit zum Zeitpunkt des Wareneingangs ab, führt proALPHA nach Freigeben des Rechnungskontrollbelegs im Tagesabschluss eine automatische Wertbuchung (Buchungsschlüssel "RKO") durch. Dadurch ändert proALPHA den Bestandswert auf Grund der "genaueren" Werte aus dem Rechnungskontrollbeleg.

Den Gesamtwert der Wertbuchung berechnet proALPHA nach folgender Formel

Gesamtwert RKO = (Warenwert akzeptiert / Menge akzeptiert – Einzelwert Wareneingang) x Menge Wareneingang

Beispiel

Sie bestellen 10 Stück eines Teils à 1,- Euro und erfassen den Wareneingang der Teile. Der Einzelwert der Lagerbuchung für den Wareneingang ist 1,- Euro. Der Lieferant stellt Ihnen 10 Stück in Rechnung. In der Rechnungskontrolle akzeptieren Sie 6 Stück und einen Warenwert von 4,50 Euro. Das heißt, Sie akzeptieren einen Einzelwert von 0,75 Euro (4,50 / 6 = 0,75). Die 10 im Wareneingang erfassten Stück sind je Stück um 0,25 Euro zu hoch bewertet. Der Wert je Stück muss um 0,25 Euro reduziert werden. Der "Gesamtwert RKO" beträgt in diesem Fall "-2,50 Euro".

Die Formel gilt unabhängig vom Preisbezug.

Mengenmäßige Unterberechnung

Haben Sie eine Teilberechnung durchgeführt und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "WE erledigt", führt proALPHA nach Freigeben des Rechnungskontrollbelegs im Tagesabschluss eine Wertbuchung mit dem Buchungsschlüssel "RKO" durch: Eine für die berechnete Menge nach obiger Formel wegen der Abweichung des Warenwerts und eine für die nicht berechnete Menge wegen des aktivierten Kontrollkästchens "WE erledigt". Der Gesamtwert dieser Wertbuchung wird nach folgender Formel berechnet:

Gesamtwert RKO = -1 x (Fehlmenge x Einzelwert Wareneingang)

Mengenmäßige und wertmäßige Unterberechnung

Haben Sie eine Teilberechnung durchgeführt und weicht der akzeptierte Warenwert je Lagermengeneinheit vom Warenwert je Lagermengeneinheit zum Zeitpunkt des Wareneingangs ab und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "WE erledigt", führt proALPHA nach Freigeben des Rechnungskontrollbelegs im Tagesabschluss zwei Wertbuchungen mit dem Buchungsschlüssel "RKO" durch: Eine für die berechnete Menge nach obiger Formel wegen der Abweichung des Warenwerts und eine für die nicht berechnete Menge wegen des aktivierten Kontrollkästchens "WE erledigt". Der Gesamtwert dieser Wertbuchung wird nach folgender Formel berechnet:

Gesamtwert RKO = -1 x (Fehlmenge x Einzelwert Wareneingang)

Rechnungskontrollbelege, deren Herkunftsbeleg eine Belastungsanzeige ist

Das Ändern von Rechnungskontrollbelegen, deren Herkunftsbeleg eine Belastungsanzeige ist, kann den Bestandswert von Teilen verändern. Ob der Bestandswert verändert wird, bestimmt die Compilerkonstante pa_ER_Belastungskorrektur.

In Abhängigkeit von der Compilerkonstante kann proALPHA für derartige Rechnungskontrollpositionen durch das Ändern des akzeptierten Warenwerts eine Wertbuchung durchführen. Die Wertbuchung erfolgt nach Freigabe der Rechnungskontrollbelege im Tagesabschluss.

Durch diese Wertbuchungen ändert proALPHA den Bestandswert der Teile. proALPHA protokolliert derartige Wertbuchungen in den Übersichten der Lagerbewegungen eines Teils. proALPHA protokolliert diese Wertbuchungen mit dem Buchungsschlüssel "BKO".

Der Gesamtwert der Wertbuchung ist die Differenz zwischen dem Warenwert der übernommenen Belegposition der Belastungsanzeige und dem akzeptierten Warenwert der Rechnungskontrollposition.

Die Änderung des Bestandswerts kann Buchungen in die Finanzbuchhaltung auslösen.