Übernahme Stammdaten KTr nach ETr

Hinweis: Die Übernahme wird für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

Stammdaten KTr

Erläuterungen

Einstellung

Kostenarten KTr

Kostenarten KTr als Ergebniskonten übernehmen

Voraussetzung: Die Kostenart ist betriebswirtschaftlich relevant (aktives Kontrollkästchen bwl relevant). Kostenarten, die nur steuerlich relevant sind, werden nicht berücksichtigt.

Erläuterungen zur Kostenartenart:

  • Aus Basiskostenarten resultieren Einzelkonten

  • Aus Verdichtungskostenarten resultieren Summenkonten

  • Aus Zuschlagskostenarten resultieren Zuschlagskonten

    Nur prozentuale Zuschlagskostenarten (aktives Kontrollkästchen prozentual) werden übernommen, weil in der Ergebnisrechnung ausschließlich Zuschlagskonten mit prozentualen Zuschlägen verwendet werden. Übernommen werden die betriebswirtschaftlichen Prozentsätze.

    Prozentuale Zuschlagskostenarten werden nicht übernommen, wenn eine zum Übernahmedatum gültige absolute Zuschlagsdefinition vorliegt.

    Absolute Zuschlagskostenarten werden auch dann nicht übernommen, wenn eine zum Übernahmedatum gültige prozentuale Zuschlagsdefinition vorliegt.

aktives Kontrollkästchen Ergebniskonten

Kostenartenverdichtung KTr

Kostenartenverdichtung als Ergebniskontenverdichtung übernehmen

Relevante Daten:

  • Verdichtungsvarianten

  • Verdichtungsintervalle je Verdichtungsvariante

    Ein Verdichtungsintervall wird nur dann übernommen, wenn das erforderliche Summenkonto (Schlüssel der Verdichtungskostenart) in der Ergebnisrechnung als Ergebniskonto geführt wird.

  • Verdichtungstabelle je Verdichtungsvariante

    Ein Verdichtungssatz wird nur dann übernommen, wenn in den Eingabefeldern des Verdichtungssatzes Schlüssel hinterlegt sind, die in der Ergebnisrechnung als Ergebniskonten geführt werden.

aktives Kontrollkästchen Ergebniskontenverdichtung

Kostenträgerverdichtung

Für die Kostenträgerverdichtung steht keine Übernahmefunktion zur Verfügung.

In der Ergebnisrechnung können dimensionsabhängige Verdichtungsvarianten geführt werden. Mit Hilfe der automatischen Synchronisation werden die erforderlichen Verdichtungssätze erzeugt. Verdichtungsergebnisträger werden dabei automatisch angelegt.

Weitere Erläuterungen zu den dimensionsabhängigen Verdichtungsvarianten erhalten Sie im Thema "Dimensionsabhängige Ergebnisträgerverdichtungen anlegen".

-

Sachkonten

Kontrollkästchen ErgebnisRechg aktivieren

Voraussetzung:

  • Das Kontrollkästchen KostenträgerRechg ist aktiv.

  • Der Schlüssel des Sachkontos wird in der Ergebnisrechnung als Ergebniskonto geführt.

aktives Kontrollkästchen Fibu-Konten

Kalkulationsgruppen

Kontrollkästchen ErgebnisRechg aktivieren

Voraussetzung:

  • Das Kontrollkästchen KostenträgerRechg ist aktiv.

  • In den relevanten Eingabefeldern ist mindestens ein Schlüssel hinterlegt, der in der Ergebnisrechnung als Ergebniskonto geführt wird. Relevante Eingabefelder sind:

    • Materialkosten

    • Bezugsnebenkosten

    • Lohnkosten

    • Maschinenkosten

    • Zusatzkosten

aktives Kontrollkästchen Kalkulationsgruppen

Kostenartengruppen

Kostenarten KTr als Ergebniskonten KTr in den Kostenartentypen hinterlegen

Voraussetzung: In den relevanten Eingabefeldern ist mindestens ein Schlüssel hinterlegt, der in der Ergebnisrechnung als Ergebniskonto geführt wird. Relevante Eingabefelder sind:

  • Produktion: Belastung KTr, Ausschuss KTr, VerAbw KTr

  • Vertrieb (Service): Belastung KTr, Belast Gewähr KTr, Belast Kulanz KTr

  • Projektmanagement: Belastung KTr

aktives Kontrollkästchen Kostenartengruppen

Kostenträgerbogen

Kostenträgerberichtsvarianten als Ergebnisträgerberichtsvarianten übernehmen

Im Anschluss an die Übernahme müssen die Daten der Auswertungsvarianten von den zuständigen Sachbearbeitern geprüft und bei Bedarf angepasst werden.

Hinweis:

  • Wenn in der Ergebnisrechnung bereits Auswertungsvarianten angelegt sind, dann können Konflikte zu den internen Zeilen-IDs und Spalten-IDs auftreten. Sie werden in einer Systemmeldung entsprechend informiert. Die Übernahme wird abgebrochen.

  • Übernommen werden nur solche Stammdatenzuordnungen, deren Schlüssel als Ergebniskonten in der Ergebnisrechnung geführt werden.

    Im Anschluss an die Übernahme kann ein Abgleich der Stammdatenzuordnung erfolgen. Wichtige Erläuterungen zur Vorgehensweise und den Auswirkungen erhalten Sie im Thema "Stammdatenzuordnung abgleichen".

  • Nur prozentuale auswertungsabhängige Zuschlagskostenarten (aktives Kontrollkästchen prozentual) werden übernommen, weil in der Ergebnisrechnung ausschließlich Zuschlagskonten mit prozentualen Zuschlägen verwendet werden. Übernommen werden die betriebswirtschaftlichen Prozentsätze. Die Übernahme erfolgt nur dann, wenn im Ergebniskontenstamm das zu Grunde liegende Zuschlagskonto geführt wird.

  • Der Schlüssel der Kostenartenverdichtungsvariante muss in der Ergebnisrechnung als zulässige Ergebniskontenverdichtungsvariante geführt werden.

aktives Kontrollkästchen Ergebnisträgerbögen