Papierarten

Papierarten sind Hilfsmittel zur Steuerung der Datenausgabe auf Papier. Anhand der Papierart können Sie z.B. für ein Druckprogramm festlegen, welche Anzahl von Zeilen je Seite des Papiers gedruckt wird. Entsprechend werden die Daten beim Papierdruck über dieses Druckprogramm angepasst.

Papierarten zählen zu den Stammdaten.

Basiswissen: Stammdaten

Papierarten erfassen

In proALPHA sind verschiedene Papierarten vordefiniert, u.a.:

  • "bl" (Blanko DIN A 4).

    Die Papierart wird für die Ausgabe von Listen verwendet. Sie kann nicht gelöscht werden.

  • "fb" (Firmenbogen)

  • verschiedene Papierarten für Überweisungen

Die vordefinierten Papierarten können Sie für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassen oder weitere Papierarten erfassen. Papierarten können Sie manuell oder mit der Kopiervorlage erfassen. Dabei erfassen Sie je nach Art des vorgesehenen Papiers u.a. die Anzahl von Zeichen, die je Zeile und die Anzahl der Zeilen, die je Seite des Papiers gedruckt werden sollen. Für die Ausgabe auf Vordrucke legen Sie z.B. eine Papierart an mit wenigen Zeilen und Zeichen je Zeile, für die Ausgabe von Statistiken eine Papierart mit vielen Zeilen und Zeichen.

Papierarten verwenden

Damit eine Papierart für die Ausgabe von Daten verwendet wird, müssen Sie die Papierart zuordnen. Papierarten können Sie folgenden Datensätzen zuordnen:

  • Schnittstellen zu Ausgabegeräten

    Einer Schnittstelle, über die Daten immer auf eine bestimmte Art von Papier ausgegeben werden, können Sie eine feste Papierart zuordnen, z.B. eine bestimmte Art von Vordruck (Feld fixe Papierart im Datensatz der Schnittstelle).

    Bei der Ausgabe von Daten kann geprüft werden, ob die Papierart der Schnittstelle mit der Papierart des Druckprogramms übereinstimmt (aktives Kontrollkästchen Überwachung PA im Datensatz der Schnittstelle). Damit kann z.B. verhindert werden, dass Listen versehentlich auf Vordrucke für Überweisungen ausgegeben werden.

  • Druckprogrammen

    Einem Druckprogramm können Sie eine Papierart zuordnen (Feld Papierart im Datensatz des Druckprogramms). Damit bestimmen Sie, dass für die Ausgabe von Daten über dieses Druckprogramm nur diese Papierart verwenden darf. Die Papierart der verwendeten Schnittstelle sollte mit der Papierart des Druckprogramms übereinstimmen.

  • Bankverbindungen

    Je Bankverbindung können Sie eine Papierart für Überweisungen zuordnen (Feld Papierart Übwsg im Datensatz der Bankverbindung). Dazu sind verschiedene Papierarten für Überweisungen vordefiniert. Diese sollten nicht geändert werden, da die Datenausgabe nach der jeweiligen Papierart und dem dazugehörigen Default-Druckprogramm ausgerichtet wird.

Papierarten pflegen

Die Daten einer Papierart können Sie ändern. So können Sie z.B. die Anzahl der Zeilen ändern.

Eine Papierart, die nicht mehr benötigt wird, können Sie löschen.

Voraussetzungen für das Löschen sind:

  • Es handelt sich nicht um die vordefinierte Papierart "bl" (Blanko DIN A 4).

  • Die Papierart wurde nicht mit der vordefinierten Papierart "bl" (Blanko DIN A 4) als Kopiervorlage erfasst.

  • Die Papierart ist weder einem Druckprogramm noch einer Schnittstelle zugeordnet.