Systemmeldungen

Eine Systemmeldung ist eine Fehlermeldung oder eine Information, Frage oder Warnung von proALPHA an den Benutzer. Eine Systemmeldung wird in einem eigenen Fenster angezeigt. In dem Fenster sehen Sie u.a. den Meldungstext und die Meldungsnummer. Auch Schaltflächen stehen zur Verfügung, z.B. die Schaltflächen Ja und Nein, um eine Frage zu beantworten.

Systemmeldungen sind modal, d.h. solange eine Systemmeldung geöffnet ist, kann kein weiteres Fenster in proALPHA geöffnet werden.

Folgende Systemmeldungen werden unterschieden:

  • proALPHA Systemmeldungen

  • Progress Systemmeldungen

proALPHA Systemmeldungen

Arten von proALPHA Systemmeldungen

Während des Programmverlaufs werden je nach Situation unterschiedliche Arten von Systemmeldungen angezeigt.

Folgende Arten werden unterschieden:

Arten von Systemmeldungen

Funktionen

Error

(Fehler)

Fehlermeldungen werden angezeigt, wenn eine Funktion nicht ausgeführt werden kann, z.B. infolge einer fehlerhaften Dateneingabe.

Die Bearbeitung wird abgebrochen.

Information

Anhand solcher Systemmeldungen werden Sie über Systemreaktionen oder Datenzustände informiert, z.B. über das erfolgreiche Speichern von Datensätzen.

Question

(Frage)

Anhand solcher Systemmeldungen können Sie das Programmverhalten steuern. Dazu stehen je nach Systemmeldung unterschiedliche Schaltflächen zur Verfügung:

Warning

(Warnung)

Eine Information kann zusätzlich eine Warnung vor einem möglichen Problem sein, z.B. wenn in der Datenbank ungültige Einträge vorliegen und der Systemverwalter benachrichtigt werden muss.

Je nachdem, welche Schaltflächen zur Verfügung stehen, können Sie anhand solcher Systemmeldungen u.U. das weitere Programmverhalten steuern.

Aufbau und Inhalt von proALPHA Systemmeldungen

Titelzeile

Die Titelzeile des Dialogfensters zeigt den Schlüssel der Systemmeldung und den Namen des auslösenden Programms. Anhand des Schlüssels können Sie den Datensatz suchen. Der Schlüssel einer Systemmeldung besteht aus den folgenden Zeichen:

  • 1. Zeichen: Modul

  • 2. Zeichen: Untermodul

  • 3. Zeichen: Trennstrich

  • 4. -6. Zeichen: Bereich

  • 7. Zeichen: Trennstrich

  • 8.-12 Zeichen: fünfstellige Nummer (fortlaufende Nummerierung der Systemmeldungen je Bereich)

Meldungstext

Schaltflächen zur Beantwortung der Systemmeldung

  • OK

  • OK - Abbrechen

  • Wiederholen - Abbrechen

  • Ja - Nein

  • Ja - Nein - Abbrechen

    Zusätzlich steht in den Systemmeldungen die Schaltfläche Hilfe oder ein Link (ab Windows 7) zum Erstellen des Stack Trace zur Verfügung.

    Voraussetzung für das Anzeigen der Schaltfläche oder des Links ist, dass in den Benutzereinstellungen das Kontrollkästchen Debug-Informationen aktiv ist.

Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen (ab Windows 7). Mit diesem Kontrollkästchen kann der Benutzer Systemmeldungen ausblenden.

Zusatzinformationen in Systemmeldungen

Eine Systemmeldung kann ergänzend zum Meldungstext Informationen zu dem Datensatz enthalten, der die Systemmeldung ausgelöst hat. Diese Zusatzinformationen werden zur Laufzeit ermittelt und dienen der Identifizierung des Datensatzes, wenn dieser nicht im unmittelbaren Zugriff ist. Dies ist z.B. der Fall, wenn die Systemmeldung während einer Hintergrundverarbeitung ausgelöst wurde.

Zusatzinformationen sind:

  • Tabelle (Schlüssel der Datenbanktabelle, die den Datensatz enthält)

  • Firma (Schlüssel des Mandanten)

  • Datensatz (Schlüssel des Datensatzes)

Wenn eine Zusatzinformation nicht ermittelt wurde, dann wird ein Fragezeichen angezeigt (?).

In der Abbildung wird ein Fragezeichen angezeigt, weil die Systemmeldung bei der Neuanlage des Datensatzes ausgelöst wurde, und daher noch kein Schlüssel existiert.

proALPHA Systemmeldungen anzeigen und beantworten

Eine proALPHA Systemmeldung wird automatisch am Bildschirm angezeigt, wenn proALPHA Sie z.B. über Systemreaktionen informiert oder wenn Sie zur Steuerung des weiteren Programmverhaltens eine Frage beantworten müssen.

Eine Systemmeldung kann wie folgt beantwortet werden:

  • Manuell von Ihnen

    Dazu wird eine Antwort vorgeschlagen (Defaultantwort). Die entsprechende Schaltfläche ist aktiv. Sie können die Systemmeldung mit <Eingabe> oder per Mausklick beantworten.

    Wenn Sie eine andere Schaltfläche auswählen wollen, dann können Sie die Schaltfläche mit <Tab> wechseln und die Systemmeldung per Mausklick oder <Eingabe> beantworten.

    Hinweis: Abhängig von der Konfiguration der Systemmeldung können Sie ggf. nur die Defaultantwort auswählen.

  • Automatisch durch proALPHA nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne (Timeout) (ab Windows 7)

    Ausnahmen sind Fehlermeldungen.

    Eine Systemmeldung wird durch proALPHA automatisch beantwortet, wenn Sie die Systemmeldung nicht innerhalb der Zeitspanne manuell beantworten. Die Systemmeldung wird mit der Defaultantwort beantwortet.

    Über die automatische Beantwortung von Systemmeldungen werden Sie mit einer Desktopbenachrichtigung (Desktop Alert) informiert. Durch Klicken auf die Desktopbenachrichtigung können Sie die automatisch bestätigten Systemmeldungen in einer Übersicht einsehen.

    Die Zeitspanne des Timeouts ist anhand des Anwendungsparameters DM_MessageTimeOut konfiguriert.

  • Automatisch durch proALPHA, wenn die Systemmeldung ausgeblendet wird. Die Systemmeldung wird mit der Defaultantwort beantwortet.

proALPHA Systemmeldungen ausblenden

Systemmeldungen mit Ausnahme von Fehlermeldungen können ausgeblendet und automatisch beantwortet werden. Auf diese Weise lassen sich z.B. Arbeitsabläufe automatisieren.

Das Ausblenden einer Systemmeldung kann wie folgt veranlasst werden:

  • Benutzerübergreifend durch den Systemverwalter

  • Benutzerspezifisch von Ihnen

Ob Systemmeldungen auch dann angezeigt werden, wenn sie benutzerübergreifend oder benutzerspezifisch ausgeblendet sind, bestimmen Sie in Ihren Benutzereinstellungen mit dem Kontrollkästchen ausgeblendete Meldungen anzeigen.

Systemmeldungen benutzerübergreifend ausblenden

Der Systemverwalter kann in der Systemverwaltung festlegen, dass eine Systemmeldung grundsätzlich ausgeblendet und automatisch anhand einer Defaultantwort beantwortet wird. Wenn die ausgeblendete Systemmeldung während des Programmverlaufs auftritt, dann verhält sich proALPHA so, als sei auf die entsprechende Schaltfläche geklickt worden.

Das Ausblenden von Systemmeldungen wird für die Hintergrundverarbeitung von Programmen genutzt, etwa für die Datenübernahme in die Finanzbuchhaltung. Wenn während der Verarbeitung Systemmeldungen automatisch beantwortet wurden, dann werden Sie in der Systemmeldung "d_-err-00006" entsprechend informiert. Wenn Sie die Systemmeldung bestätigen, dann werden die Systemmeldungen mit den Antworten zur Information angezeigt. Weiterführende Informationen zu der Systemmeldung finden Sie im proALPHA Wiki.

Systemmeldungen benutzerspezifisch ausblenden

Hinweis: Beim Arbeiten in mehreren Sitzungen stehen die folgenden Funktionen nur in der zuerst gestarteten (primären) Sitzung zur Verfügung.

Systemmeldungen, die nicht vom Systemverwalter grundsätzlich ausgeblendet wurden, können Sie selbst ausblenden (ab Windows 7), z.B. um häufig wiederkehrende Abfragen auszuschalten.

Um eine Systemmeldung auszublenden, aktivieren Sie im Fenster der Systemmeldung das Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen. Als Defaultantwort wird die Antwort verwendet, die Sie nach der Aktivierung des Kontrollkästchens durch Klick auf die betreffende Schaltfläche geben. Ob das Kontrollkästchen zum Ausblenden zur Verfügung steht, ist je Systemmeldung im Repository der Systemmeldungen vordefiniert.

Die Schlüssel der ausgeblendeten Systemmeldungen und die jeweiligen Defaultantworten werden benutzerspezifisch anhand der Anwendungsparameter DM_SuppressedMessages... gespeichert.

Ausgeblendete Systemmeldungen können Sie in Ihren Benutzereinstellungen im Menü Einstellungen unter dem Menüpunkt Ausgeblendete Meldungen einsehen. Dort werden die Systemmeldungen mit ihren Daten (Meldungsschlüssel, Defaultantworten und Meldungstexte) zeilenweise angezeigt. Bei Bedarf können Sie die Ausblendung einer Systemmeldung aufheben, indem Sie die entsprechende Zeile löschen.

Sprachen von proALPHA Systemmeldungen

proALPHA Systemmeldungen werden in der gewählten Oberflächensprache angezeigt (ab Windows 7). Bei älteren Betriebssystemen werden die Schaltflächen in Systemmeldungen, z.B. Ja und Nein, in der Sprache des Betriebssystems dargestellt. Damit Systemmeldungen einheitlich in der gewünschten Sprache angezeigt werden, muss in diesen Fällen die Sprache des Betriebssystems mit der Oberflächensprache korrespondieren.

Progress Systemmeldungen

Progress Systemmeldungen werden beim Auftreten von Laufzeitfehlern angezeigt. Ein Laufzeitfehler ist ein Fehler aufgrund eines Problems, das zur Laufzeit von proALPHA auftritt und die weitere Ausführung des Programms verhindert. Die Ursache kann sowohl systemtechnischer als auch programmtechnischer Natur sein.

Aufbau und Inhalt von Progress Systemmeldungen

Das Dialogfenster einer Progress Systemmeldung besteht aus:

  • Einer Titelzeile

    Die Titelzeile des Dialogfensters zeigt den Meldungstypen (Warnung, Fehler)

  • Einem Meldungstext, je nach Installation in deutscher oder englischer Sprache, dem eine Meldungsnummer in Klammern folgt. Der Meldungstext ist in der Regel kein sprechender Text.

  • Einer Schaltfläche zur Beantwortung der Meldung

  • Der Schaltfläche Hilfe oder einem Link (ab Windows 7) zum Erstellen des Stack Trace. Den Text aus dem Stack Trace können Sie für die Fehleranalyse nutzen.

    Voraussetzung für das Anzeigen der Schaltfläche oder des Links ist, dass in den Benutzereinstellungen das Kontrollkästchen Debug-Informationen aktiv ist.

Informationen zu Laufzeitfehlern

Weiterführende Informationen über Analyse und Ursachen von Laufzeitfehlern finden Sie im proALPHA Wiki unter der Kategorie "Progress Laufzeitfehler". Das proALPHA Wiki ist Bestandteil des proALPHA Kundenportals. Die Zugangsdaten für das proALPHA Kundenportal erhalten Sie vom proALPHA Service. Zudem können Sie anhand der Meldungsnummern weitere Informationen in der Progress Knowledge Base recherchieren (https://knowledgebase.progress.com/).

Nachfolgend sind beispielhaft einige Laufzeitfehler aufgelistet. Ausführliche Beschreibungen dieser und weiterer Laufzeitfehler finden Sie im proALPHA Wiki.

Progress Laufzeitfehler 138

<file-name> record not on file. (138)

Ursache des Fehlers kann u.a. eine Inkonsistenz in den Datenbeständen sein. Eine solche Inkonsistenz entsteht, wenn ein Datensatz, von dessen Existenz ausgegangen wird, aus ungeklärten Ursachen nicht vorhanden ist. So z.B., wenn zu einem sprachabhängigen Datensatz der Sprachsatz in der Default-Sprache fehlt.

Abhilfe schafft hier eine Prüfung der Daten auf Konsistenz und ggf. Erfassen der fehlenden Daten. Bei Vorliegen einer Dateninkonsistenz sollte immer auch versucht werden, die Quelle der Inkonsistenz zu identifizieren und zu schließen, um ein zukünftiges erneutes Auftreten zu verhindern.

Progress Laufzeitfehler 74

Value <value> cannot be displayed using format (74)

Ursache des Fehlers kann ein falsch gewähltes Datenformat sein. Progress erlaubt, in Feldern und Variablen jeden beliebigen, mit dem zu Grunde liegenden Datentyp darstellbaren Wert zu speichern. Das bei der Definition angegebene Format beschränkt den Wertebereich nicht. Laufzeitfehler 74 tritt auf, wenn die korrekte Darstellung des internen Werts mit dem definierten Format nicht möglich ist. In diesem Fall wird anstelle des Werts eine Folge von Fragezeichen dargestellt.

Beispiele:

  • Das verwendete numerische Format sieht keine negativen Werte vor, der aktuelle Wert ist aber negativ.

  • Die Anzahl von Stellen im numerischen Format reicht zur Darstellung des aktuellen Werts nicht aus.

Abhilfe schafft hier eine entsprechende Anpassung des Datenformats.

Progress Laufzeitfehler 6087

Specified ActiveX control is not registered or the .ocx file was moved from where it was registered. Error occurred in procedure: control_load <programname> (6087)

Der Fehler tritt auf, wenn eine von proALPHA angesprochene OCX-Komponente nicht am erwarteten Ort gefunden wird oder nicht in der benötigten Version registriert ist.

Mögliche Ursachen:

  • Die Client-Installation wurde nicht korrekt durchgeführt.

  • Die Registrierung ist nicht erfolgt.

  • Die Komponente ist beschädigt oder der Zugriff blockiert (z.B. durch Virenscanner).

  • Durch Installation einer anderen Software oder eines proALPHA Clients einer höheren Version wurde die Komponente durch eine andere Version der gleichnamigen Komponente ersetzt.

Abhilfe:

  • Neuinstallation des Clients

  • Ermittlung der verwendeten Komponenten (erkennbar in der Prozedur "control-Load" des betroffenen Programms) und Prüfung von deren Installation

  • ggf. Registrierung der neuen Version der Komponente

Hinweis: Die mit jeder proALPHA-Version ausgelieferte Datei "systemdateien.xml" enthält die Sollstände der zur jeweiligen Version gehörenden OCX-Controls. Mit Hilfe des Tools System Files (Menü Tools | Betrieb) können damit die installierten Versionen überprüft werden. Normalerweise ist eine höhere als die verlangte Version unschädlich. Es ist unbedingt zu beachten, dass die Liste der Systemdateien immer nur für eine ungepatchte Version stimmig ist. Durch Downgrades können höhere als die genannten Versionen von Controls erforderlich sein.

Ähnliche Problematik: Progress Laufzeitfehler 5890 ( **Error occurred whileaccessing component property/method: <property or method name>.<COM message> Error code: <Program name> (5890). Die Meldung wird jeweils ergänzt um zusätzliche Informationen zum betroffenen Control.

Progress Laufzeitfehler 8030

Parameter number <n> (table <x>) mismatch. Has <n> fields - client schema has <n> fields. (8030)

Der Fehler tritt auf, wenn eine Temp-Table zwischen Client und AppServer übertragen wird und dabei das Schema zwischen den beiden Komponenten abweicht.

Mögliche Ursachen:

  • Abweichender Quellcodestand auf beiden Systemen

  • Abweichender Stand der Compilate (.r-Codes) durch unvollständige Übersetzung nach Anpassungen

  • Fehlender Neustart einer der beteiligten Komponenten nach einer Änderung des AppServers oder des Clients.

    Im Fall des Clients reicht bei Nutzung des Progress Startparameters -q ein erneuter Aufruf des Programms nicht aus. Hier ist ein kompletter Neustart der Sitzung erforderlich.

Abhilfe:

  • Sicherstellung des gleichen Programmstands

  • Erneutes Kompilieren

  • Neustart von Client und Server

Ähnliche Problematik: Progress Laufzeitfehler 5363 (The caller's temp-table parameter <tablename> does not match to the target temp-table <tablename>. (5363).

Progress Systemmeldungen anzeigen und beantworten

Eine Progress Systemmeldung wird automatisch am Bildschirm angezeigt. Sie werden darin z.B. über grundlegende Fehlersituationen beim Betrieb von proALPHA informiert, wie etwa über Datenbank- oder Speicherplatzprobleme.

Eine Progress Systemmeldung kann nur manuell mit <Eingabe> oder per Mausklick beantwortet werden.

Sprachen von Progress Systemmeldungen

Die Sprache von Progress Systemmeldungen wird bei der Installation von proALPHA festgelegt. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Berater.

Hilfe zu Systemmeldungen

Treten im Zusammenhang mit Systemmeldungen Probleme auf, so stehen Ihnen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Wenn sich das Problem nicht beheben lässt, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Systemverwalter.

Systemmeldungen kopieren

Den Meldungstext sowie die Titelzeile von Systemmeldungen können Sie mit <Strg + C> in die Zwischenablage kopieren. So können Sie bei Nachfragen oder Problemen den Meldungstext z.B. in eine E-Mail an Ihren Systemverwalter einfügen.

Stack Trace und Debug Listing für Systemmeldungen erstellen

Tritt während der Ausführung einer Funktion eine Fehlermeldung auf, so kann die Ursache bei Bedarf vom proALPHA Service analysiert werden.

Die hierfür benötigten Informationen müssen zuvor von Ihrem Systemverwalter oder einem Keyuser mit Hilfe eines Stack Trace und Debug Listing ermittelt werden. Zum Erstellen des Stack Trace steht in den Systemmeldungen folgende Schaltfläche bzw. folgender Link zur Verfügung:

  • Die Schaltfläche Hilfe oder ein Link (ab Windows 7) in proALPHA Systemmeldungen

  • Die Schaltfläche Hilfe in Progress Systemmeldungen

Voraussetzung für das Anzeigen der Schaltfläche oder des Links ist, dass in Ihren Benutzereinstellungen das Kontrollkästchen Debug-Informationen aktiv ist. Weitere Erläuterungen zu Stack Trace und Debug Listing finden Sie im Thema "Informationen für die Fehleranalyse bereitstellen".

Progress Knowledge Base

Spezielle Informationen zu Progress Fehlermeldungen finden Sie in der öffentlichen Progress Knowledge Base

Administration

Objekte

Bedeutung

Konfigurationstabelle System Messages

Vordefinierte proALPHA Systemmeldungen

DM_MessageTimeOut

Zeitspanne in Sekunden, nach deren Ablauf eine proALPHA Systemmeldung automatisch beantwortet wird.

DM_SuppressedMessages...

Ausgeblendete proALPHA Systemmeldungen je Benutzer

proALPHA Systemmeldungen

Unternehmensspezifische Konfiguration von proALPHA Systemmeldungen