Kombinationssuche

In proALPHA können Sie Datensätze anhand der Kombinationssuche suchen. In Abgrenzung zu anderen Suchfunktionen in proALPHA ermöglicht die Kombinationssuche das gleichzeitige Suchen über mehrere Suchkriterien.

Mit der Kombinationssuche können Sie Kunden, Teile oder Lieferanten suchen. So können Sie z.B. im Kundenstamm einen bestimmten Kunden zwecks Stammdatenpflege suchen oder Sie können bei der Erfassung eines Belegs den Kunden suchen, für den der Beleg erfasst werden soll.

Die Kombinationssuche kann erweitert werden, sodass sie für weitere Datensatzarten zur Verfügung steht. Die Funktion wird für Ihr Unternehmen individuell programmiert. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Berater.

Kombinationssuche durchführen

Hinweis: Zum besseren Verständnis der Kombinationssuche wird im Folgenden die Durchführung am Beispiel "Kunde" erläutert. Die Erläuterungen gelten sinngemäß für weitere Datensatzarten.

Die Kombinationssuche starten Sie mit der Tastenkombination <Strg + E> im Feld Kunde (Schlüsselfeld oder Eingabefeld). Die Tastenkombination ist in der Compilerkonstante pa_HilfeTasten hinterlegt.

Zum Durchführen wird der Filter Suchindex geöffnet. Der Filter enthält verschiedene Suchkriterien, die für die Suche eines Kunden in Ihrem Unternehmen relevant sind. Welche Suchkriterien im Filter zur Verfügung stehen, ist anhand der Compilerkonstante pa_B_Tabellenname_SearchIdx konfiguriert. Zu jedem Suchkriterium können Sie einen Suchtext erfassen. Anhand der Suchtexte werden die Kunden gefunden, in deren Stammdaten die entsprechenden Daten hinterlegt sind.

Die Kombinationssuche ist eine "Und-Suche" über die Suchkriterien. Das bedeutet, dass ein Kunde nur gefunden wird, wenn sein Datensatz alle erfassten Suchtexte aus den Suchkriterien enthält. Das Suchergebnis wird in einer Übersicht angezeigt. Werden im Suchergebnis mehrere Kunden angezeigt, die Ihren Suchkriterien entsprechen, können Sie das Suchergebnis verfeinern.

Suchtexte erfassen

Zu jedem Suchkriterium können Sie einen Suchtext erfassen. Diesen erfassen Sie im Eingabefeld des jeweiligen Suchkriteriums. So erfassen Sie im Eingabefeld des Suchkriteriums Name z.B. den Suchtext "proALPHA", wenn Sie gezielt nach diesem Namen suchen. Als Suchergebnis werden alle Datensätze angezeigt, in denen der Name "proALPHA" vorkommt.

Sie können auch Bestandteile der zu suchenden Daten als Suchtext erfassen, da die Eingabefelder die Matchcode-Funktion mit dem Platzhalter "*" (Stern) unterstützen. Wollen Sie z.B. nach einem Namen suchen, aber es sind Ihnen nur die Anfangsbuchstaben bekannt, so erfassen Sie im Eingabefeld des Suchkriteriums Name z.B. den Suchtext "pro*". proALPHA sucht dann in den entsprechenden Datensätzen nach allen Namen, die mit diesem Suchtext beginnen. Die Groß-und Kleinschreibung wird dabei nicht beachtet.

Ausgehend von dem obigen Beispiel wird ein Datensatz auch in folgenden Fällen gefunden:

  • Der zu suchende Text ist Bestandteil im Namen.

    Beispiel: proALPHA

  • Vor dem zu suchenden Text steht eines der folgenden Zeichen:

    Zeichen

    Beispiele

    Punkt

    Teamwork Baumarkt (u.proTeam)

    Bindestrich

    IN-PRO Verfahrenstechnik

    Leerzeichen

    Team proALPHA

Erläuterungen zum Suchtext

Die Suche ist eine Volltextsuche. Daher ist die Matchcode-Funktion auf den Platzhalter "*" (Stern) begrenzt. Den Platzhalter "*" (Stern) dürfen Sie nur am Ende eines Suchtexts verwenden. Ein "." (Punkt) gilt als Worttrennzeichen und wird nicht als Platzhalter interpretiert. Außerdem sind folgende Zeichen im Suchtext unzulässig:

  • Öffnende Klammer: (

  • Schließende Klammer: )

  • Leerzeichen

  • Kaufmännisches Und: &

  • Pipe: |

  • Ausrufezeichen: !

  • Zirkumflex: ^

Die unzulässigen Zeichen mit Ausnahme des Leerzeichens sind in der Compilerkonstante pa_B_SuchIdx_Verboten hinterlegt.

Datensätze anhand von zusammengefassten Suchkriterien suchen

Zur Vereinfachung der Suche können gleichartige Suchkriterien zu einem Suchkriterium zusammengefasst werden. So können Sie z.B. die Telefonnummer und die Handynummer über das Suchkriterium "Telefon" suchen. Die gleichzeitige Suche ist eine "Oder-Suche". Das bedeutet, dass ein Datensatz gefunden wird, wenn er mindestens eines der Suchkriterien enthält. Welche Suchkriterien zu einem Suchkriterium zusammengefasst sind, ist anhand der Compilerkonstante pa_B_Tabellenname_SearchSynonyms konfiguriert.

Reihenfolge der Suchkriterien festlegen

Die Reihenfolge der Suchkriterien im Filter Suchindex können Sie entsprechend Ihren Anforderungen festlegen. Die Reihenfolge wird beim Schließen des Filters Suchindex benutzerspezifisch gespeichert.

Sucheinstellungen speichern und verwenden

Wie für Filter üblich können Sie die Einstellungen des Filters für die Wiederverwendung speichern. So können Sie z.B. eine häufig benötigte Sucheinstellung als Standardeinstellung speichern.

Suchergebnis verfeinern

In der Übersicht des Suchergebnisses werden die Datensätze zeilenweise angezeigt, auf die die Suchkriterien zutreffen. Sie können das Suchergebnis verfeinern, indem Sie wie für Übersichten üblich nach einem bestimmten Datensatz suchen.

Gefundene Datensätze exportieren

Die gefundenen Datensätze können Sie aus der Übersicht exportieren, damit die Daten z.B. im Außendienst während eines Kundenbesuchs zur Verfügung stehen.

Administration

Objekte

Bedeutung

pa_Hilfe...

Tastenbelegungen für Such- und Hilfefunktionen

pa_B_Tabellenname_SearchIdx

Festlegung, welche Suchkriterien im Filter Suchindex je Datensatzart zur Verfügung stehen

pa_B_Tabellenname_SearchSynonyms

Festlegung der gleichartigen Suchkriterien, die zu einem Suchkriterium zusammengefasst werden

pa_B_SuchIdx_Verboten

Unzulässige Zeichen in Suchtexten

Suchindex

Thema: Suchindex initialisieren

Suchindex initialisieren

Bei der Kombinationssuche werden Daten in der Tabelle "B_SuchIdx" gesucht. Diese Tabelle wird auch als Suchindex bezeichnet. Der Suchindex enthält replizierte Felder. Die Daten, über die gesucht wird, sind im Feld "IndexDaten" in Form einer kommaseparierten Liste enthalten. Der Aufbau ist jeweils "Feldname = feldinhalt".

Nachdem die Compilerkonstanten zur Kombinationssuche konfiguriert wurden, muss der Suchindex initialisiert werden. Durch die Initialisierung wird die Tabelle "B_SuchIdx" mit den Daten gefüllt. Zudem werden die Suchkriterien im Filter Suchindex zur Verfügung gestellt. Die Initialisierung erfolgt je Tabelle einer Datensatzart, z.B. S_Kunde. Die Initialisierung starten Sie in den Entwicklungstools im Ordner Initialisierung über das Tool Build Search Index. Das Tool steht nur im Entwicklungsmodus zur Verfügung (Einstellung der Compilerkonstante pa_ExecMode auf "DEVELOPMENT").

Die Tabelle "B_SuchIdx" wird beim Erfassen und Pflegen von Datensätzen automatisch aktualisiert. So werden z.B. beim Erfassen eines neuen Kundenstammdatensatzes die entsprechenden Daten in den Suchindex übernommen.