Felder

Für die Erfassung, Bearbeitung und Anzeige von Daten stehen in den Fenstern verschiedenartige Felder zur Verfügung. Felder werden auch als Datenfelder bezeichnet.

In der Regel hat jedes Feld eine Beschriftung, die auch als Label bezeichnet wird. Die Beschriftung kann abgekürzt sein. Felder, die im Kontext mit anderen Feldern stehen, können unbeschriftet sein.

Beim Anlegen neuer Datensätze müssen Sie bestimmte Daten zwingend eingeben. Das bedeutet, Sie müssen in den zugehörigen Feldern Werte erfassen, damit der Datensatz gespeichert wird. Solche Felder sind daher Pflichtfelder.

Je Feld können Sie sich über dessen Bedeutung informieren. Bei einigen Feldern stehen dazu Tooltips zur Verfügung. Ausführliche Informationen zu den Feldern bietet die Hilfe, die eine sogenannte Feldhilfe enthält. Die Feldhilfe zum aktuellen Feld können Sie über die <F1> Taste aufrufen.

Eingabefelder

In Eingabefeldern können Sie Werte erfassen, bearbeiten und einsehen. Eingabefelder sind in Fenstern so angeordnet, dass eine effiziente Dateneingabe möglich ist. Je nach Art der Bearbeitung können Eingabefelder auch wie eine Tabelle angeordnet sein, so z.B. bei der Belegübernahme oder bei Buchungen in der Finanzbuchhaltung. Bei verschiedenen Eingabefeldern werden nach der Eingabe zusätzliche Informationen zu dem erfassten Wert angezeigt. Die zusätzlichen Informationen werden jeweils rechts neben den Eingabefeldern angezeigt.

Welche Werte Sie in einem Feld erfassen können, ist abhängig vom Datentyp. Je nach Datentyp stehen verschiedene Datenformate zur Verfügung.

Eingabefelder mit besonderen Funktionen sind:

In Eingabefeldern können Sie die gewünschten Werte eingeben oder zuordnen. Zum Zuordnen rufen Sie Übersichten auf, in denen Sie die gewünschten Daten suchen können. Übersichten rufen Sie in der Regel über <Strg + A> oder <Strg + Y> auf.

Erfassungshilfe für Eingabefelder mit Benutzerkennungen

In verschiedenen Feldern für Benutzerkennungen können Sie die Taste <#> (Raute) drücken, um die Benutzerkennung des aktuell in proALPHA angemeldeten Benutzers einzugeben. Die Tastenbelegung steht nur in Feldern zur Verfügung, für die auch eine <Strg + A> Übersicht zum Zuordnen der Benutzerkennung existiert. Ob Sie die Taste verwenden können, ist anhand der Compilerkonstante pa_D_UserFieldCurrentUser konfiguriert.

Erfassungshilfe für Eingabefelder für Text

Zu verschiedenen Datensätzen können Sie Text in speziellen Textfeldern erfassen (interner Feldtyp "EDITOR"). Solche Felder finden Sie z.B. in Calls (Feld Beschreibung) oder in Belegen (Felder für Liefer- und andere Adressen). In diesen Feldern können Sie die Tastenbelegung <Strg + A> nutzen, um den kompletten Feldinhalt zu markieren, sodass Sie ihn z.B. kopieren können (Alternativ: Menüpunkt Alles auswählen im Kontextmenü zu dem Feld).

Schlüsselfelder

Im Schlüsselfeld eines Datensatzes wird der Schlüssel erfasst, der den Datensatz eindeutig identifiziert, z.B. die Kundennummer im Stammdatensatz eines Kunden. Abhängig von der Datensatzart kann proALPHA so konfiguriert sein, dass der Schlüssel automatisch vergeben wird. Zudem können auf Grund der Anforderungen Ihres Unternehmens Nummernkreise eingerichtet sein, anhand derer die zulässigen Schlüssel ermittelt werden.

Datumsfelder

In Datumsfeldern können Sie Datumsangaben erfassen, ändern und einsehen. Datumsangaben sind u.a. das Anlagedatum eines Datensatzes oder das Datum, bis zu dem ein Datensatz gültig ist.

In Datumsfeldern können Sie das gewünschte Datum eingeben oder auswählen. Um das Tagesdatum einzugeben, drücken Sie die Taste <#> (Raute). Zum Auswählen rufen Sie mit <Strg + A> den Kalender auf. Darin wählen Sie das gewünschte Datum mit Doppelklick aus.

Hinweis: Der Kalender, den Sie in Datumsfeldern mit <Strg + A> aufrufen können, zählt nicht zu den Betriebskalendern. So sind in dem Kalender z.B. die Feiertage nicht gekennzeichnet.

Von-bis-Felder

Von-bis-Felder stehen in Filtern und Vorläufen zur Verfügung. Anhand solcher Felder können Sie Daten eingrenzen, die in einem Wertebereich liegen. So können Sie z.B. Kunden anhand der Kundennummer eingrenzen. Zur Eingrenzung eines Wertebereichs stehen in einem Filter oder Vorlauf zwei Eingabefelder zur Verfügung.

Eingabefelder

Erläuterungen

Eingabefeld "von"

Minimalwert

Vorschlagswert ist der kleinste vergebene Wert, z.B. die kleinste vergebene Kundennummer.

Eingabefeld "bis"

Maximalwert

Vorschlagswert ist der größte vergebene Wert, z.B. die größte vergebene Kundennummer.

In verschiedenen Feldern wird auch der größte Wert vorgeschlagen, der ausgehend vom Datenformat in dem Feld darstellbar ist.

Ob proALPHA den Wert, den Sie im Feld von eingeben, auch in das Feld bis übernimmt, bestimmen Sie in Ihren Benutzereinstellungen.

Der Maximalwert ist als "bis inklusive" zu verstehen, d.h. alle Datensätze bis einschließlich des Maximalwerts sind in der Selektion enthalten.

Eingabefelder mit Matchcode-Funktion

Eingabefelder mit Matchcode-Funktion stehen in Filtern und Vorläufen zur Verfügung und haben den Vorschlagswert "*" (Stern).

Mit der Matchcode-Funktion können Sie Daten u.a. anhand von Selektionsbegriffen eingrenzen, die in den Datensätzen erfasst sind. Die Selektionsbegriffe erfassen Sie als Zeichenketten, die auch Platzhalter enthalten können. Platzhalter stehen für unbekannte Zeichen innerhalb der Selektionsbegriffe, z.B. wenn die genaue Schreibweise nicht bekannt ist.

  • Der Platzhalter "." (Punkt) steht für ein einziges Zeichen.

    Wenn Sie z.B. in einem Filter im Feld Selektion die Zeichenkette "M.ier" erfassen, dann werden Datensätze selektiert, deren Selektionsbegriffe u.a. "Maier" oder "Meier" sind.

    Wenn Sie die Zeichenkette "M..er" erfassen, dann werden Datensätze selektiert, deren Selektionsbegriffe u.a. "Mayer", "Meyer", "Maier" oder "Meier" sind.

  • Der Platzhalter "*" (Stern) steht für eine beliebige Anzahl von Zeichen.

    Wenn Sie z.B. in einem Filter im Feld Selektion die Zeichenkette "S*" erfassen, dann werden Datensätze selektiert, deren Selektionsbegriffe mit dem Buchstaben "S" beginnen.

    Wenn Sie die Zeichenkette "*verkleidung*" erfassen, dann werden Datensätze selektiert, deren Selektionsbegriffe die Zeichenkette enthalten, u.a. "Aluminiumverkleidung M40" und "Verstärkte Aluminiumverkleidung oben".

Auswahlfelder

Auswahlfelder mit Einfachauswahl

In Auswahlfeldern mit Einfachauswahl können Sie einen von mehreren vorgegebenen Werten auswählen. Der ausgewählte Wert bestimmt z.B., wie ein Datensatz angelegt, verwendet oder ausgegeben wird. Die Werte von Auswahlfeldern sind in der Regel in Anwendungsparametern hinterlegt. Die Namen der betreffenden Anwendungsparameter sind in den Feldhilfen der jeweiligen Felder erwähnt.

Auswahlfelder mit Mehrfachauswahl

In einem Auswahlfeld mit Mehrfachauswahl können Sie einen oder mehrere Werte auswählen. Dazu markieren Sie die gewünschten Werte wie in Windows üblich. Sie können:

  • Einen einzelnen Wert markieren

  • Mehrere einzelne Werte markieren

  • Mehrere aufeinanderfolgende Werte markieren

  • Alle Werte markieren

Die Werte von Auswahlfeldern mit Mehrfachauswahl können durch eine vorausgegangene Selektion vorgegeben sein, wie z.B. im Fenster Selektion Zustände.

Aufzählungsfelder

In Aufzählungsfeldern können Sie ein oder mehrere vorgegebene Werte hinterlegen. Welche Werte in einem Aufzählungsfeld hinterlegt werden, bestimmen Sie in einem separaten Fenster. Dieses Fenster öffnen Sie, indem Sie auf den schwarzen Pfeil rechts neben dem Aufzählungsfeld klicken. Abhängig von der Datensatzart können Sie in dem Fenster die zu hinterlegenden Werte bestimmen, z.B. durch Aktivieren von Kontrollkästchen. Die Werte werden dann im Aufzählungsfeld als kommaseparierte Liste angezeigt.

Optionsfelder

Mit Optionsfeldern können Sie zwischen mehreren Einstellungen wählen, z.B. für die Berechnung oder die Ausgabe von Werten. Optionsfelder sind in Gruppen zusammengefasst. Diese Gruppen werden als Optionsgruppen bezeichnet.

In einer Optionsgruppe ist immer genau ein Optionsfeld aktiv.

Kontrollkästchen

Mit Kontrollkästchen können Sie u.a. bei der Erfassung oder der Ausgabe von Daten Einstellungen aktivieren oder deaktivieren. Ein Kontrollkästchen kann entweder aktiv oder inaktiv sein. Je nach Einstellung hat das Kontrollkästchen unterschiedliche Auswirkungen.

Zuordnungsfelder

Zuordnungsfelder dienen dem Auswählen und Zuordnen von Datensätzen in Zuordnungsfenstern. In einem Zuordnungsfenster stehen immer zwei Zuordnungsfelder nebeneinander, z.B. die Felder nicht zugeordnet und zugeordnet. Abhängig von der Datensatzart können diese beiden Felder auch andere Bezeichnungen haben, jedoch bleibt die Funktionalität dieselbe. So werden in dem Feld nicht zugeordnet Datensätze aufgelistet, die Sie zuordnen können. In dem Feld zugeordnet sind die Datensätze aufgelistet, die bereits zugeordnet sind oder zugeordnet werden.

Zum Zuordnen oder zum Aufheben einer Zuordnung markieren Sie im entsprechenden Feld zunächst die gewünschten Datensätze. Datensätze können Sie wie in Windows üblich mit Maus und Tastatur markieren. Vorgehensweisen dazu sind u.a.:

  • Einen einzelnen Datensatz markieren

    Dazu klicken Sie auf den gewünschten Datensatz.

  • Mehrere einzelne Datensätze markieren

    Dazu klicken Sie auf den gewünschten ersten Datensatz und bei gedrückter Taste <Strg> nacheinander auf weitere gewünschte Datensätze.

  • Mehrere aufeinanderfolgende Datensätze markieren

    Dazu klicken Sie auf den ersten Datensatz des gewünschten Bereichs und ziehen den Mauszeiger mit gehaltener Maustaste über den Bereich bis zum letzten Datensatz des Bereichs.

    Alternativ klicken Sie auf den ersten Datensatz des gewünschten Bereichs und bei gedrückter Taste <Shift> auf den letzten Datensatz des Bereichs.

    Hinweis: In einigen Zuordnungsfenstern können Sie bei gedrückter Taste <Shift> auch das Anfangszeichen des letzten Datensatzes eingeben, z.B. in alphabetischen Auflistungen. Abhängig vom eingegebenen Anfangszeichen werden die vorausgehenden oder nachfolgenden Datensätze einschließlich des ersten Datensatzes mit dem Anfangszeichen markiert.

Anschließend verwenden Sie die vorgesehenen Schaltflächen, um die Datensätze in das gewünschte Feld zu verschieben.

In Zuordnungsfenstern können zusätzlich weitere Schaltflächen zur Verfügung stehen:

  • Schaltflächen, mit denen Sie alle Datensätze in einem Arbeitsschritt zuordnen oder ihre Zuordnung aufheben können. Ein Markieren der Datensätze ist dabei nicht erforderlich.

  • Schaltflächen, mit denen Sie die Reihenfolge der Datensätze in der Auflistung bestimmen können.

Anzeigefelder

In Anzeigefeldern können Sie Daten einsehen, die erfasst oder ermittelt wurden. Anzeigefelder dienen ausschließlich der Information. Das bedeutet: Sie können weder Daten eingeben noch Daten ändern.

Je nach Datentyp stehen verschiedene Datenformate für die Anzeige zur Verfügung.

Tipp: Den Feldinhalt eines Felds können Sie in die Zwischenablage kopieren, auch wenn Sie das Feld selbst nicht bearbeiten können. Doppelklicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Feld.

Schieberegler

Mit einem Schieberegler können Sie einen Wert einstellen, z.B. Helligkeit und Kontrast.