Einlagerungsspanne

Anzahl von Zeiteinheiten, innerhalb derer Buchungen von Einlagerungen ins chaotischen Lager zu einem Einlagerungsdatum zusammengefasst werden.

Die Einlagerungsspanne kann in Tagen, Wochen, Monaten oder Jahren angegeben werden.

Die Einlagerungsspanne für ein Teil hinterlegen Sie im Teilestamm (Menüpunkt Funktion | chaotisches Lager). Die Einlagerungsspanne für ein Teil ist die Spanne, innerhalb derer Einlagerungen zu einem Datum - dem Basisdatum - zusammengefasst werden. Ist die Einlagerungsspanne größer als 0, dann setzt proALPHA bei Einlagerungen ins chaotische Lager das Einlagerungsdatum der Position auf das Basisdatum zurück, wenn der Buchungstag innerhalb der Einlagerungsspanne liegt. Der tatsächliche Buchungstag und das auf einem Lagerplatz geführte Einlagerungsdatum können sich um die Einlagerungsspanne unterscheiden.

Ist die Einlagerungsspanne gleich "0", so werden Einlagerungsbuchungen des Teils bzw. - bei einer Sammeländerung für mehrere Teile - der eingegrenzten Teile nicht zusammengefasst.

Auswirkungen auf Buchungen im chaotischen Lager

Wenn die Einlagerungsspanne gleich "0" ist, dann belegt proALPHA in den Masken zur Bestandserfassung das Einlagerungsdatum mit dem Basisdatum aus dem zugehörigen Teilestamm vor. Sie können dieses Datum zwar überschreiben, allerdings nimmt proALPHA die Änderung nicht an und bucht die Einlagerung zum Basisdatum.

Bei Buchungen von Teilen mit einer Einlagerungsspanne größer "0" prüft proALPHA während der Eingabe, ob das Datum auf das im Teilestamm eingestellte Datumsraster paßt. Paßt es nicht, weist proALPHA Sie über eine Systemmeldung darauf hin und schlägt als Einlagerungsdatum das letzte vor dem Buchungstag liegende Datum vor, das auf dem Datumsraster liegt. Sie können das vorgeschlagene Datum akzeptieren oder mit einem anderen in das Raster passenden Datum überschreiben. proALPHA akzeptiert dabei Werte, die sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft liegen können.

Wenn Sie einen Wert eintragen, der vor einem von proALPHA vorgeschlagenen Wert liegt, aber wiederum nicht in das Datumsraster paßt, nimmt proALPHA den Wert nicht an und geht im Datumsraster eine weitere Stufe zurück und schlägt diesen Wert als Einlagerungsdatum vor. (usw.)

Wenn die Buchungsschlüssel so eingestellt sind, daß proALPHA die Reservierungen im chaotischen Lager automatisch durchführt, stellt proALPHA bei Buchungen ins chaotische Lager die Einlagerungsdaten entsprechend ein.

Nachträgliche Änderungen der Einlagerungsspanne

Bei nachträglichen Änderungen der Einlagerungsspanne überarbeitet proALPHA alle Bestände des Teils, alle Belegreferenzen und alle noch nicht verbuchten Inventurpositionen, indem es deren Einlagerungsdaten anpaßt. Bei einer Vergrößerung der Einlagerungsspanne kann auch eine Zusammenfassung von Beständen erfolgen.

Buchungsdatum im proALPHA MIS ersichtlich

Das Buchungsdatum und das auf einem Lagerplatz geführte Einlagerungsdatum können sich um die Einlagerungsspanne unterscheiden.

Im proALPHA MIS sehen Sie - unabhängig vom Einlagerungsdatum, unter dem Bestände auf dem chaotischen Lager geführt werden - das Buchungsdatum sowie weitere Details zu jeder einzelnen Buchung.